Frage von Jessy369, 42

Versuch Mineralwasser schütteln, Reaktion des Universalindikators?

Hallo,

Ich schreibe morgen eine Chemiearbeit und versuche gerade folgenden Versuch zu bearbeiten: "Verschließe eine halbgefüllte Flasche frisches Mineralwasser mit einem passenden durchbohrtem Stopfen mit Ableitungsrohr. Tauche das Ableitungsrohr in ein mit 10 ml Leitungswasser und einigen Tropfen Universalindikatorlösung gefülltes Reagenzglas. Schüttle nun vorsichtig die Flasche, sodass Gasblasen aus dem Ableitungsrohr durch die Indikatorenlösung geleitet werden. Verschließe zwischendurch das Reagenzglas mit einem Stopfen und schüttle, bevor du weiteres Gas einleitest."

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Warum ist das, in dem mit Sternchen eingerahmten Bereich, von Nöten? Und was passiert bei dem Versuch? Meine Idee war, dass Kohlensäure entweicht und die Universalindikatorenlösung orange/rot färbt.

Aber eigentlich müsste doch Kohlenstoffdioxid entweichen, oder? Wenn ja, welche Farbe nimmt die Indikatorenlösung dann an? Ich hab dazu leider nichts im Internet oder in meinem Schulbuch gefunden.

Vielen Dank für eure Hilfe,

LG; Jessy

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PeterJohann, 23

Kohlendioxid wird umgangssprachlich oft als Kohlensäure bezeichnet, obwohl es eigentlich das Reaktionsprodukt von Kohlensäure und Wasser darstellt.

CO2 + H20 <-> H2CO3 (wobei das Gleichgewicht weit links liegt)

Jedenfalls ist im Mineralwasser viel CO2 gelöst und wird durch Schütteln ausgetrieben. Bein Einleiten in das Leitungswasser löst es sich darin und reagiert teilweise zu Kohlensäure. Das ist eine schwache Säure:

H2CO3 +H2O <-> HCO3- + H3O+

Durch die entstehenden Hydroniumionen wird die Brühe (leicht) sauer und der Universalindikator müsste sich in Richtung orange-rot verfärben (pH 4-5)

Expertenantwort
von Kaeselocher, Community-Experte für Chemie, 12

Diese Versuch wird nicht sehr gut funktionieren.

Das Kohlenstoffdioxid aus dem Mineralwasser wird in die Indikator-Lösung geleitet. Hier sollte in der Theorie Kohlensäure entstehen und den Indikator zumindest direkt am Verbindungsstück leicht rötlich färben.

Praktisch liegt das Gleichgewicht der Reaktion so weit auf der Seite des Kohlenstoffdioxid, dass sich ohne einen gewissen Druck kaum Kohlensäure bilden wird. Durch die dichte Apparatur wird zwar etwas Druck aufgebaut, dennoch sollte man keine intensive Färbung des Indikators erwarten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community