Frage von Klabakluboss, 79

"Versuch" einer gefährlichen Körperverletzung?

Hallo. Ich habe eine Anzeige wegen "Versuch" einer gefährlicher Körperverletzung bekommen , Ich fange besser von vorne an. Ich war am Wochenende auf einer Hausparty , am Anfang war es sehr ruhig dann ist es eskaliert als die Polizei kam , erst kam ein Streifenwagen bei ca 200Leuten. Dann waren es auf einmal 13 Streifenwagen , die Leute haben randaliert und am Ende habe ich eine Flasche gegen den Boden geworfen und die Beamten beleidigt, viele Leute wurden festgenommen und als ich am Ende auf dem nach Hause weg war waren zwei Streifenwagen auf der Straße die Polizisten sind mir hinterher gegangen ich hatte Angst bekommen und bin weggelaufen am Ende haben die mich gefangen , Handschellen angelegt und dann nach Hause gefahren weil ich noch minderjährig bin (17) werde dieses Jahr im Sommer 18 , ich hatte nicht so viele Probleme mit der Polizei gehabt, im Auto meinten die das ich gesagt habe das ich noch einen Gullydeckel gegen die schmeißen wollte obwohl ich es nicht getan habe und wollte , habe auch zeugen die mich vor alles abhalten wollten. Hatte 0,3 Promille , auf dem Brief habe ich eine Einladung bekommen und da steht nichts von Beamten Beleidigung , was erwartet mich , was für eine Strafe werde ich bekommen oder kann es sein das ich freigesprochen werden kann ? Am Dienstag ist der Termin und ich habe Angst.. Das war natürlich blöd von mir und ich bereue es aber leider kann ich die Zeit nicht zurück drehen...

Ich danke schon im Voraus

Antwort
von wilees, 34

Hast Du Dir auch einmal Gedanken darüber gemacht, welche Kosten hier durch die Party von Minderjährigen entstanden sind?

Welche Kosten noch entstehen durch Befragung etc.?

Kosten, die die Allgemeinheit zu tragen hat.

Dagegen kommst Du mit ein paar zu leistenden Sozialstunden sehr preiswert davon.

Antwort
von toomuchtrouble, 32

Sorry, da Du schon hier keine brauchbare Schilderung der Vorgänge hinbekommst, solltest und musst Du auch nicht zu einer möglichen Beschuldigtenvernehmung erscheinen. Du solltest Dir in jedem Fall einen Anwalt nehmen, der Akteneinsicht hat und damit sehen kann, was die Polizei gegen Dich in der Hand hat und was nicht.

So lange machst Du keine Aussagen zur Sache!

Antwort
von tuedelbuex, 33

Worauf bezieht sich der "Versuch einer gefährlichen Körperverletzung"? Auf den angedrohten Wurf des Gullydeckels? Aber erst mal in Ruhe abwarten....denn wenn die Party jetzt am WE war und die "Einladung" am Dienstag, dürfte es sich kaum um die Gerichtsverhandlung, sondern eher um eine polizeiliche Vernehmung handeln.....mit der Möglichkeit, sich zu gewissen Sachverhalten noch ausführlich zu äußern......

Kommentar von Klabakluboss ,

Ich denke wegen der Flasche, das Problem ist ich wollte keinen werfen und habe es auch nicht getan , die Party war letze Woche , habe eine Einladung von der Polizei bekommen damit ich mich noch darüber äußern kann , aber ich weiß nicht was mich danach erwartet. 

Kommentar von toomuchtrouble ,

sich zu gewissen Sachverhalten noch ausführlich zu äußern......

und sich damit um Kopf und Kragen zu reden.... und das vor dem Hintergrund, dass der Fragesteller schon hier keine brauchbare Schilderung der Vorgänge auf die Reihe bekommt, ist Dein Rat gegen alle Vernunft.

Der Fragesteller ist weder verpflichtet, zu der Vorladung zu erscheinen noch eine Aussage zu machen. Die einzige richtige Entscheidung in solch einem Fall ist der Gang zum Anwalt.

http://www.radziwill.info/richtiges-verhalten-im-ermittlungsverfahren

Kommentar von tuedelbuex ,

Warum sollte sich der FS um "Kopf und Kragen" reden? Wenn er nichts getan hat, hat er nichts getan....und wer zahlt in dem Fall den Anwalt? Wo ist das Problem, den Termin wahrzunehmen und sich die Vorwürfe zumindest anzuhören (ich schrieb von "der Möglichkeit, sich zu äußern", natürlich kann und darf "man" die Klappe halten!).

"Um Kopf und Kragen" kann sich ohnehin nur jemand reden, der tatsächlich etwas "verbockt" hat.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community