Frage von laba194, 27

Welche Folgen hat ein Verstoß gegen einen Tierheim Vertrag?

Hallo, Ich habe letztes Jahr drei wellensittiche aus dem Tierheim geholt. Ich habe sie gegen eine spende von 10 Euro übernommen. Ich musste die Tiere nach ein paar Monaten leider wieder abgeben wegen eines Umzugs. Ich habe die drei dann an eine Hobby Züchterin kostenlos abgegeben da es schon ältere Tiere waren. Jetzt meldet sich das Tierheim und möchte die Tiere besichtigten. Ich habe ihnen alles erklärt und nur unfreundliche Sätze an den Kopf geworfen bekommen. Die Worte der äuserst netten Tierheim Mitarbeitern waren: sie haben gegen ihren Vertrag verstoßen und sie werden noch von uns hören. Ich gebe zu ich habe leider zu spät gelesen das bei einem Verstoß eine Strafe zwischen 1000 und 10 000 Euro fällig werden kann. Jetzt meine Frage: muss ich jetzt angst haben mit einer Anzeige und einer Geldstrafe rechnen zu müssen oder ist es bei Sittichen die mir kostenlos übergeben wurden völlig belanglos?

Antwort
von Muellermaus, 26

Das Procedere bei einer Tierübernahme aus einem Tierheim steht äußerlich einem Kauf aus einer Tierhandlung gleich. 

Die Klauseln der Tierschutz-/Übergabeverträgen  somit gem. § 305c BGB unwirksam. 

Auch eine Vertragsstrafe die den Erwerbspreis überschreitet dürfte in aller Regel unwirksam sein.

Kommentar von laba194 ,

Also wäre eine so hohe Strafe gar nicht vertretbar?  Ich habe gelesen das es bei größeren Tieren Wie Hund und Katz teuer werden kann. Ich stehe für meinen fehler gerade nur mache ich mir sorgen wie groß die Strafe ausfallen wird.

Kommentar von Muellermaus ,

Solche Fälle wurden schon vor Gericht ausgetragen und die Tierheime haben den kürzeren gezogen.

Lies mal den Artikel:

http://www.anwalt.de/rechtstipps/tier-schutzvertraege-auf-dem-pruefstand_008867....

Antwort
von schalkeattacke, 27

Wofür werden Verträge gemacht?

Abgesehen davon würde ich die Züchterin bitten mit dem Tierheim Kontakt aufzunehmen um zu zeigen, daß du im besten Wissen und Gewissen gehandelt hast.

Genau genommen kann das Tierheim dich verklagen.

Antwort
von Rockige, 20

Diese Spende, hieß die "Schutzgebühr"?

Auch wenns "nur" Vögelchen sind, Tier ist Tier. Das Tierheim will dadurch die Gefahr einschränken das irgendwelche Leute "mal eben" ein Tierchen heimholen und dann nach einiger Zeit irgendwohin weiterverscherbeln oder aussetzen

Kommentar von laba194 ,

Nein der Betrag ist deutlich als "Spende" ausgewiesen! 

Kommentar von Rockige ,

Okay, das grenzt es ein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten