Frage von yakoshi, 20

Verstopfung wegen Medikamenteneinnahme?

Hiho liebe community, Ich hatte vor 6 Tagen eine Op im Mundbereich (Weisheitszähne, bereits Op nummer zwei) und habe bis heute Schmerzmittel und Antibiotika genommen. Beides möchte ich heute absetzen da die nebenwirkungen zu stark sind. Darunter auch verstopfung. Ich habe mir jetzt Abführmittel aus der Apotheke geholt, möchte dies aber nur nehmen sobald akute schmerzen o.ä. im Magen-Darm bereich auftreten, heisst, ich möchte die Einnahme solange rauszögern wie möglich da mein Körper mit den anderen Tabletten und der Wundheilung genug zu tun hat. Wenn ich morgen keine der beiden Tabletten nehme, wie lange dauert es ca bis der Darm sich selbst 'heilt'? Könnte es dann schon übermorgen wieder 'laufen'? (Laut Apotheker ist die Versropfung schon zu lange um Pflaumensaft o.ä. eine chance zu geben, Die Verstopfung habe ich praktisch seit der Op, also seit 6 Tagen) Ps: Es ist das erste mal dass ich unter Verstopfung leide, weshalb ich da etwas unbedarft bin.

Antwort
von Schuesselchen, 13

1. Antibiotika unbedingt zu Ende nehmen sonst kannst Du erst recht eine Entzündung/ Vereiterung bekommen.
2. Versuche es mal erst mit eingewecktem Obst( Pfirsiche, Aprikosen, Apfelmus und Schlagsahne) oder rohes Sauerkraut und Buttermilch( kann auch mit Obst oder Zucker sein).
3. Bei fehlender Bewegung kann es mit der Ausscheiderei zu Problemen kommen.
Gute Besserung, 🐺

Antwort
von Hoschide, 15

Also ich denke die Verstopfung kommt aufgrund deiner Medikamente. Versuch sie abzusetzen, trinke Pflaumensaft und nehme Leinsamen. Sollte es nicht besser werden hilft nur noch das Abführmittel. Aber erstmal die anderen Medikamente absetzen. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community