Frage von Hedigraf, 34

Verstopfung, seit Jahren. Kann es an der Nahrung liegen?

Hallo,

ich habe lange in Australien gelebt. Vor 10 Jahren kam ich dann nach Deutschland und leide seitdem an Verstopfung. Habe schon alles durch, Spiegelungen, Sport, Ballaststoffe, alle möglichen Samen und Früchtewürfel, Entschlackungen, Probiotika usw. Nichts hilft wirklich.

Nun war ich kürzlich wieder 2 Monate in Australien und stellte fest: Obwohl ich da nur herumsass, lief nach 3 Tagen dort alles super. Zurück in Deutschland setzte nach 3 Tagen die Verstopfung wieder ein. Dann erinnerte ich mich, dass das eigentlich immer so war wenn ich weiter weg reise. Dann habe ich das genau beobachtet, auch wenn ich in Italien bin, (jeden Sommer) geht es mir damit viel besser. Ich habe bisher gedacht das liegt da an der Bewegung. Nun meine Frage: Kann das an irgendwelchen Stoffen liegen in der Ernährung? Sonst mache ich dort kaum etwas anders. Und wenn ja, an welchen? Vielleicht am Mehl? Das ist ja in IT auch völlig anders zusammengesetzt. Mein Arzt braucht immer sehr genaue Vorgaben wonach er gucken soll, sonst sagt er wieder nur Reizdarm und schickt mich weg.

Danke für Eure Ideen, Hedi

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von sonnymurmel, 15

Hey Hedi,

eine Ferndiagnose ist nicht möglich,

aber

kann es sein, dass deine Verstopfung psychologisch bedingt ist, d.h. dass dein Fokus sehr stark darauf liegt?

Die Diagnose "Reizdarm" könnte das auch bestätigen - ebenso die Tatsache, dass es dir, sobald du ausserhalb Deutschlands bist, besser geht.

Ist nur so eine Idee.........

Lg

Antwort
von mitohneGourmet, 5

Hi Hedigraf,

das ist natürlich ein bisschen schwierig zu sagen. Klar kann es psychosomatische Ursachen haben (viele Menschen leiden unter Verstopfung oder Durchfällen, wenn sie verreisen), es kann aber auch sein, dass du dich in Deutschland anders ernährst, als in anderen Ländern.

Isst du beispielsweise in Australien oder Italien mehr frisches Obst? Oder trinkst du mehr Wasser? Das alles beeinflusst die Verdauung auch sehr stark.

LG, Laura

Antwort
von FelixFoxx, 8

Trinkst Du hier vielleicht viel weniger als in den warmen Ländern Italien und Australien?

Antwort
von Gestiefelte, 2

Du denkst, es könnte am Mehl liegen? Getreide ist eigentlich Getreide. WENN du z.B. eine Zöliakie hättest, dann kannst du weder in Deutschland, noch in Australien Getreideprodukte essen. Denn Gluten, was bei Leuten mit Zöliakie die Probleme auslöst, ist in Weizen, Roggen, Dinkel, Gerste, Grünkern enthalten. Also eigentlich in allen "normalen" Getreiden.

Was hast du denn gedanklich für ein "Problem" mit Deutschland und musst du hier leben? Das solltest du dir mal überlegen.

Antwort
von Lachlan, 5

Du scheinst nicht gerne in Deutschland zu sein und daher tritt Deine Verstopfung nur in Deutschland auf. Das scheint psychsomatisch zu sein. Prüfe doch mal für Dich selber, was Dich an Deutschland oder besser an Deinem Leben/Lebensumständen hier stört. Versuche es zu für Dich zu benennen und wenn möglich zu akzeptieren oder zu ändern. Dann wird Deine Verstopfung wohl auch verschwinden.

Wenn ich 10 Jahre in Australien gelebt hätte, wäre es für mich in Deutschland auch schwierig mit der Umstellung. Vielleicht liegt es daran. Ich bin kein Mediziner, aber ich habe mal versucht, Deine Gefühle andeutungsweise nachzuempfinden, zumindest die zu dem jeweiligen Land. Dazu kommen dann noch persönliche Befindlichkeiten, die da noch reinspielen. Alles Gute für Dich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community