Frage von LuminaLuna, 29

Verstopfte Nase, was tun wenn?

Hallo, habe eine kleine Frage an euch und zwar: Habe ich Panikattacken und bin sowieso ein totaler Nasenatmer. So gestern war meine Nase verstopft und ich hab sofort Spray rein, denn wenn meine Nase zu ist bekomme ich sofort eine Attacke. Nun ist sie aber wieder verstopft und ich habe eine leichte Attacke die schlimmer zu werden scheint, nun ist meine Frage was ich tun kann gegen die verstopfte Nase, will nicht immerzu Nasenspray nehmen, zumal das verstopfen dann ja immer schlimmer wird weil das ja nich gut is und so...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AnonymLiebe, 29
  • Verzichte auf Nasenspray

  • Nase gut putzen - nicht zu stark schneutzen
  • Nasendusche anwenden
  • Geh zum HNO Arzt
Antwort
von DrillbitTaylor, 27

Mal ehrlich - Panikattacken sind was für verzogene Zivilisationsgören. Stell Dich nicht so an - Du kannst durch den Mund genau so gut atmen. Millionen von Menschen haben mal eine verstopfte Nase und daran ist noch keiner gestorben. Du kannst über einen längeren Zeitraum Nasenspray verwenden, auch davon wurde noch keiner abhängig oder ist gestorben...

Kommentar von LuminaLuna ,

Ganz ehrlich auf so nutzlose Kommentare wie deinen kann ich verzichten. So intolerante und verständnislose Menschen wie du reagieren klar so. Du denkst scheinbar auch nur so weit wie deine Nase reicht was ? Und ja ich werde ausfällig weil mich das ankotzt. Du hast keine Ahnung wie sich solche Zustände anfühlen, du weißt nicht wie es ist jeden Tag denken zu müssen ich muss sterben und du weißt auch nicht wie einen diese ganzen Symptome kaputt machen. 

Du sagst ich bin verzogen ?! Ganz ehrlich, zieh mal meine Schuhe an und geh meinen Weg erlebe was ich erleben musste und sei danach noch normal und ich möchte dich dazu auffordern mir nicht mehr zu antworten mit solchen Menschen will ich nichts zu tun haben. Anstatt das du versuchst es zu verstehen, nein direkt ein Vorurteil. Deshalb geh ich davon aus das du noch ein Kind bist. Also in diesem Sinne tschüss. 

Kommentar von DrillbitTaylor ,

Du schreibst hier der Allgemeinheit und wirst Dir Kommentare, die Dir nicht gefallen, anhören bzw. lesen müssen. Du kannst mich auffordern, wie Du willst - ich habe eine eigene Meinung und das Recht Kommentare zu schreiben, wann und so oft wie mir danach ist.

Und nochmals: Du bist nicht der Mittelpunkt der Erde und schon längst nicht die einzige, die irgendetwas zu ertragen hat. Nur weil andere nicht jammern, heißt das nicht, dass sie nichts erleben mussten.

Kommentar von LuminaLuna ,

Freut mich für dich, willst du jetzt n Preis weil du dich cool fühlst das du eben alleine damit klar kommst und andere nicht ? 

Deine Meinung ist nichts anderes als beleidigender nutzloser Kram, der niemanden weiterhilft. Erlebe erstmal wie sich sowas anfühlt und dann sag noch mal sowas. DU hast keine Ahnung wie sowas ist, wie solche Menschen leiden und an Verständnis mangelt es dir auch. Keine Ahnung wie ein Mensch so engstirnig denken kann, ich tue es nicht. Also brauche ich deine Meinung nicht. Menschen runter zu machen und so zu bezeichnen nur weil sie irgendwann nicht mehr können ist erbärmlicher als sowas zu haben. 

Also sei bitte so reif und nerv mich nicht. Sowas kann ich nicht gebrauchen, schon schlimm genug das es mir so geht da brauch ich nich noch solche Leute wie dich. 

Und nun ist Ruhe. Ist pure Zeitverschwendung mich mit dir abzugben.

Kommentar von DrillbitTaylor ,

Mit einer Antwort hätte ich gar nicht mehr gerechnet...

Nichts für ungut - nehm nicht alles so persönlich. Ich bin halt der Meinung, dass Du Dir Deine "Problemchen" selbst machst. Jetzt bitte nicht gleich wieder austicken ;-)

Hast Du Dir schon mal überlegt, woher Deine Probleme kommen? Und das ist jetzt wirklich nicht provozierend gemeint.

Kommentar von LuminaLuna ,

Ich weiß das sie von einer damaligen Vergewaltigung, von schlechter Behandlung von anderen (Im privaten) von verlustsängsten ect her rühren. Allerdings bezweifle ich langsam das sowas jemals wieder vorrüber geht. Die Probleme macht man sich eig nur so weit selbst, dass man beginnt solche Zustände, Situationen in der es zur Panik kommen kann ect zu meiden. Dadurch schränkt man sich in seinem Alltag schwer ein. ABER und das ist der springende Punkt: 
Auch wenn du das ganz genau weißt, kannst du es als Betroffener nicht verhindern so zu handeln, da das ganze aus einem Uhrinstinkt des Menschen herrührt. Gefährliche Situationen und Umgebungen werden gemieden um die eigene Sicherheit zu gewährleisten. 

Allerdings ist der Körper die Psyche usw so durcheinander, das schon normale alltägliche Situationen als lebensbedrohlich eingestuft werden und dein Körper dementsprechend auf Notzustand schaltet. Fazit: Ich muss flüchten, Ich muss gleich kämpfen

Folge davon, Muskeln spannen sich an, die Atmung wird schneller um mehr Sauerstoff transportieren zu können ect...

Und das kann man nicht kontrollieren zumindest nicht ohne Hilfe. Therapien dauern ewig bis sie Wirkung zeigen. Ich selbst befinde mich gerade in einer. Und ich bin immer noch so weit wie davor, zumindest kommt es mir so vor.

Kommentar von DrillbitTaylor ,

Jetzt muss ich mich nochmals entschuldigen. Ich habe vermutet, dass etwas ganz anderes dahintersteckt. Wenn ich das von Anfang an gewusst hätte...

Es tut mir leid, dass Du solche Erlebnisse erfahren musstest. Ich kann Deinen Zustand und die Folgen daraus absolut nachvollziehen. lch wünsche Dir einen Partner an Deiner Seite, zu dem Du Vertrauen gewinnst und der Dich liebt. Ich glaube, dass ist wohl die wirksamste "Methode", Dich wieder "in die Spur" zu bringen. Ein langwieriger Prozess, aber gebe die Hoffnung nicht auf, denn es gibt sie, die wunderbaren Menschen, die uns einfach nur "gut tun".

Kommentar von LuminaLuna ,

Ich habe eine panische Angst vor Männern.. so werde ich sicher nie jemanden finden, vor allem gibt es wenige Männer die dafür Verständnis haben :S

Ist schon okay, ich raste wenn es darum geht immer gleich aus, weil ich denke die Menschen nehmen nichts von alle dem ernst. Was leider im meistfall auch so ist 

Kommentar von DrillbitTaylor ,

Kann ich nachvollziehen. Wie gesagt, geb die Hoffnung nicht auf - vll hattest Du bisher einfach nur Pech - gepaart mit einer ordentlichen Portion Unglück ;-) - jetzt müsste Dein "Pechmaß" voll sein und Du dürftest nur noch Glück haben. Glaube daran und versuche in kleinen, sicheren Schritten in die richtige Richtung zu gehen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten