Frage von bonlio18, 101

Verstopfte Nase bei 4 Monat altem Baby?

Mein kleiner Mann hat die Nase verstopft und kann deswegen sehr schlecht schlafen was kann ich tun ? :/

Antwort
von Wissensdurst84, 56

Gute Abend,

Lösungsvorschläge:

  • Die Kinder viel trinken lassen, um den Schleim zu verflüssigen.
  • Die Raumluft anfeuchten, damit die Schleimhäute nicht austrocknen.
  • Säuglingen helfen Nasentropfen aus physiologischer Kochsalzlösung.
  • Man kann einige Tropfen Muttermilch in die Nase tropfen, da in der Muttermilch eine hohe Konzentration von Antikörpern enthalten ist.
  • Man kann die Körperabwehr durch Homöopathika (z.B. Sambucus) unterstützen.
  • Bei stark verstopfter Nase sollte man abschwellende Nasentropfen verabreichen, denn Säuglinge bekommen bei schlechter Nasenatmung Schwierigkeiten mit dem Trinken.
  • Gute Erfolge sind schon durch die regelmäßige Entfernung des Schleims aus der Nase zu erreichen: Nasenspülungen mit Salzwasser (physiologische Kochsalzlösung) gelten als ein gutes Mittel, um Säuglingsnasen von Schleim und Krankheitserregern zu befreien. Verwenden Sie nach der Gabe der Kochsalztropfen eine Pipette, um das Sekret aus der Nase zu entfernen. Vor allem wird die Funktion der Flimmerhärchen auf der Nasenschleimhaut, die für den Abtransport des Nasenschleims samt Schadstoffen und Krankheitserregern sorgen, durch die isotone Kochsalzlösung bzw. durch entsprechend verdünntes Meerwasser wiederhergestellt. Hingegen sei vor ätherischen Ölen (insbesondere Menthol oder Kampfer) zu warnen, bei Anwendung im frühen Kindesalter könnten Reizungen der Atemwege nicht ausgeschlossen werden.
  • Gefäßverengende Nasentropfen oder Nasensprays bewirken ein rasches Abschwellen der Nasenschleimhaut. Es gibt sie in schwächeren Dosierungen auch schon für Säuglinge und Kleinkinder. Sie dürfen jedoch nur sparsam und nicht länger als eine Woche angewendet werden. Bei langfristigem Gebrauch kann es zu einem arzneimittelbedingten Anschwellen der Nasenschleimhaut kommen, was wiederum zum weiteren Gebrauch der Tropfen verleitet. Als Alternative gibt es auch homöopathische Nasentropfen (mit Euphorbium). Bei allergischem Schnupfen helfen vorbeugend Nasentropfen mit z.B. Cromoglicinsäure.
  • Man kann auch eine Heilsalbe zur Pflege des äußeren Nasenbereichs auftragen, wenn dieser entzündet ist.

Ich hoffe ich konnte helfen

Wissensdurst84

Hintergrundinformationen: Kinderarzt

Kommentar von bonlio18 ,

Wow vielen vielen dank  :) 

Antwort
von luinadash, 27

"Olaf" der elektrische Nasensauger. Hat prima den "rotz" aus der Nase geholt. Zudem hatte ich solche Meersalz Lösungen die ich mit einem wattestäbchen leicht in die Nase getröpfelt habe. Babix Tropfen auf den Body oder die Bettdecke. Und einen Luftbefeuchter im Zimmer. Alternativ reicht auch ein nasses Handtuch aufhängen. Viel trinken!!

Antwort
von Goodnight, 21

Das Bett am Kopfende etwas höher stellen. Dann würde ich unbedingt einen Nasensauger besorgen, die gibt es in verschiedenen Ausführungen. Neu gibt es einen elektrischen Sauger, was das ganze sehr einfach macht.

Antwort
von ThoraFrey, 45

Mit einem warmen feuchten Lappen die Nase vorsichtig putzen. Das löst die festen Verkrustungen und lässt auch ein wenig leichter ablaufen. Dann wie schon hier geschrieben, mit einem Absauger die Nase frei machen.
Ansonsten gibt es Nasentropfen die auch schon für Babys geeignet sind.

Antwort
von ChriztinaMontez, 31

Hab immer ein Lacken über ihren spielbogen gelegt und mit etwas Entfernung eine Schüssel heißes Wasser mit etwas Salz gelöst drunter gestellt. Wir haben uns dann beide für 10 min drunter gelegt. Danach kam immer schön der Schleim raus. 

Antwort
von callmeNic, 29

Du kannst einen Teelöffel salz in einem bisschen lauwarmen Wasser auflösen, und dann mit einem wattestäbchen einwenig unter die nasenlöcher tupfen. Pass auf das du es nicht in die Nase gibst. Bei meinen Mädels hat das immer funktioniert. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten