Versteuerung von Kapitalanlagen, wer weiss Bescheid?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zinsen sind immer mit dem Bruttobetrag anzugeben - wenn überhaupt welche angegeben werden:

Durch die Abgeltungsteuer auf Wertpapiere und der damit einhergehenden Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen hat die Anlage KAP zur Steuererklärung nur noch eine eingeschränkte Bedeutung. Da die Einkommensteuer auf Kapitalerträge durch den Steuerabzug als abgegolten gilt, ist die Abgabe der Anlage KAPin den meisten Fällen nicht mehr erforderlich.

Wenn du z.B. Rentner bist und für dein Einkommen keine oder nur geringe Einkommensteuer anfällt, kannst du die Abgeltungssteuer wieder zurückholen, in diesem Fall musst du die Anlage KAP ausfüllen - die Zinsen werden

Brutto also vor Abzug der Abgeltungssteuer eingetragen

. Die Abgeltungssteuer wird anhand der Steuerbescheinigungen wie eine Steuer-Vorauszahlung behandelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Bruttozinsertrag wird zu deinem sonstigen steuerpflichtigen Einkommen hinzugerechnet, die Steuern werden berechnet, der bereits gezahlte Betrag wird abgezogen, und der Rest +/- ist das, was nachgezahlt werden muss oder an dich zurücküberwiesen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?