Frage von parsifal79 20.04.2010

Versteuerung einer nebenberuflichen Tätigkeit

  • Hilfreichste Antwort von RautenMiro 20.04.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Gewerbliche Einnahmen sind es nicht.

    Eine freiberufliche Tätigkeit wird beim zuständigen Finanzamt angemeldet. Dies solltest Du tun, sofern es sich um eine regelmäßige freiberufliche Tätigkeit handelt.

    Bei einmaligen Sachen gibst Du die Anlage S zur ESt-Erklärung ab. Zu dieser Erklärung fertigst Du einfach eine Excel Tabelle an mit Einnahmen : 1.000 EUR Ausgaben: z.B. Fahrtkosten 200 km x 0,30 €= 60 € Gewinn: 940 €

    Diesen Gewinn von 940 gibst Du dann an in der Anlage S und das wars... (Bei den Fahrtkosten natürlich nicht pauschal 200 km war nur ein Bsp, nimmst natürlich die richtige Entfernung. Wenn Du noch sonstige Ausgaben hattest ... dann angeben und abziehen, fertig.

    Eine Anlage EÜR mußt Du erst bei Einnahmen oder Betriebsausgaben von mehr als 17.500 EUR angeben, bei 1.000 EUR natürlich nicht der Fall

    So hoffe war verständlich und viel Spaß bei der Arbeit

  • Antwort von EnnoBecker 20.04.2010

    RautenMiro hat am 20. April 2010 um 13:04 Uhr schon eine gute Antwort gegeben.
     
    Aber wenn der Einsatzort im Ausland liegt, dann sollstest du das sagen. Der Vermerk auf dem, was du Quittung nennst, klingt nämlich danach. Dann müssen wir ein paar Sachen neu besprechen.

  • Antwort von steffika1992 20.04.2010

    Wie bei mir als Model, "sollten" diese Art von Einkünften am Jahresende auf der Steuererklärung als sonstige Einnahmen deklariert werden

  • Antwort von eichorn 20.04.2010

    Da brauchst du kein Gewerbe anzumelden.Eine Freiberufliche Tätigkeit anzumelden reicht.Gieb einfach deine normale Steuernummer an.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!