Versteht man automatisch eine fremde Kultur, wenn man deren Sprache lernt?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Nein.

Aber einen Teil der Kultur, was nämlich Sprache ist. Andere Bereiche der Kultur werden einem näher sein als wenn man die Sprache überhaupt nicht versteht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Sprache ist nur ein Teil der Kultur- aber wenn man sie beherrscht, kann man sich besser mit der Person austauschen, die diese Sprache spricht und Fragen bezüglich dieser anderen Kultur stellen. Ein wichtiger Aspekt ist die Kulturgeschichte- welche Parallelen gibt es zu unserer Kultur, was unterscheidet sie von der anderen etc.-timmira

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung, aber es reicht noch nicht aus.

Ich bin z.B. kein Experte für französische Kultur, bloß weil ich in der Schule Französisch gelernt habe. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein warum sollte man? Ich denke die meisten hier sprechen Englisch ohne eine wirkliche Ahnung von englischer oder amerikanischer Kultur zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, nicht unbedingt. Es kommt auf das jeweilige Land an... Viele haben rine andere Mentalität. Sie denken anders über die Dinge und sind in ihrem Handeln anders erzogen...

Lg Soniiiblue 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meist haben sie eine andere Mentalität und denken auf eine andere Art. Sie wurden zu einem anderen Denken erzogen. Kommt auf das jeweilige land an... lg Soniiiblue

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich meine, das ist ein Irrglaube.

Eine fremde Sprache lernen (Vokabeln und Satzbauregeln) ist nur ein Minimum von dem, was Sprache insgesamt ist. Zur Sprache gehört auch Tradition, kulturelle Besonderheiten, Betonungsbedeutung, Körpersprache, Dazugehörigkeitsgefühl usw.

Sprache ist eben nicht nur "Worte dahersagen", sondern auch Verstehen und verstanden werden, wobei die Volksmentalität mit eingeschlossen ist.

Wir erleben das alles auch in Deutschland. Hier gibt es viele Menschen mit Migrationshintergrund, die auch (vom Duden her) perfekt deutsch sprechen, aber dennoch in vielen Situationen das Mißverständnis in Person sind, weil das unterschwellige Bedeutungsverstehen ein völlig anderes ist.

In manchen Fällen würde ich sogar sagen, durch das "die Sprache lernen" mißversteht man sich viel besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist sehr schwer eine fremde Kultur wirklich zu verstehen, wenn man die Sprache nicht versteht. Sprache bringt schon einiges zum Ausdruck, vor allem wenn eine Sprache für bestimmte Sachverhalte gar kein Wort hat sagt das einiges aus,oder wenn die Sprache umgekehrt ein Wort für etwas hat, was im Deutschen umschrieben werden muss, weil wir kein einzelnes Wort dafür haben.

Allerdings wirst du durch die Sprache alleine sicher keine Kultur verstehen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Panazee
16.08.2016, 10:05

Mein Lieblingswort ist ja "Mamihlapinatapai", das von einem Stamm auf Feuerland stammt, der mittlerweile bezeichnenderweise so gut wie ausgestorben ist. Es bedeutet "Ein Blick, den sich zwei Leute zuwerfen, die beide das Gleiche wollen, von denen aber keiner bereit ist den ersten Schritt zu machen, weil derjenige, der den ersten Schritt macht, das größere Risiko eingeht".

Alleine die Existenz dieses Wortes könnte ein Hinweis darauf sein, warum dieses Volk so gut wie ausgestorben ist. ;-)



0

Kann man automatisch Gleichungen Quanten physikalischer Zusammenhänge lösen wenn man Zahlen lesen kann? Selbstverständlich nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, da gehört schon mehr zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sprache allein macht noch lange keine Kultur aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube wenn das so wäre, dass gäbe es Frieden auf der gesamten Erde^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung