Versteht ihr die verschiedenen Gottesbeweise (christlich)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo herzlollipop,

leicht erklären kann ich die Gottesbeweise nicht, da ich auch nicht weiß, was ihr durchgesprochen habt, in welcher Klassenstufe ihr das macht und weil ich zugegebenermaßen selbst da zu wenig Ahnung habe.

Vielleicht hilft dir ein Tipp, wie du dir das erarbeiten kannst:

Du arbeitest, wenn du wenig Zeit hast, nur das durch, was ihr im Unterricht besprochen habt.

Hast du noch viel Zeit, dann könntest du zunächst mal den Begriff „Gottesbeweis“ googeln. Da triffst du dann bei Wikipedia auf ein Inhaltsverzeichnis mit allen „Gottesbeweisen.

Danach müsstest du feststellen, welche Beweise ihr davon im Unterricht besprochen habt. Die anderen lässt du dann weg, denn in einem Test wird ja nur gefragt, was durchgesprochen worden ist.

Die dazu gehörenden Texte bei Wikipedia sind dann auch wirklich schwierig. Deshalb könntest du jeden einzelnen Gottesbeweis nochmals googeln.

Da triffst du z.B. auf eine Definition für den ontologischen Gottesbeweis: Ontologischer Gottesbeweis: Der Gottesbeweis, der allein aus dem Denken abgleitet wird - Der Erweis der Existenz Gottes aus dem Sein (Ontologie ist die Wissenschaft vom Sein) ist eigentlich der gedanklich klarste. Er wurde von Anselm von Canterbury (1033-1109) ausgearbeitet. Die Argumentation ist so aufgebaut:Der Mensch kann sich etwas ausdenken, das durch nichts übertroffen wird. Wenn es das höchste und vollkommenste Wesen ist, das sich jemand ausdenkt, dann gibt es etwas noch höheres und vollkommeneres, nämlich wenn dieses Wesen nicht nur als Möglichkeit gedacht wird, sondern wenn es wirklich existiert.

Das ist zwar einfacher, aber ehrlich: Ich habs auch nicht ganz verstanden. Vielleicht hilft dir aber das Verfahren etwas. Denn: Ihr müsst ja schließlich im Unterricht das Thema behandelt haben. Und du musst dann kontrollieren: Inwieweit stimmt der Text mit dem überein, was ihr durchgenommen habt und hilft das dann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viktor1
19.11.2015, 13:46

Hallo,

Ich habs auch nicht ganz verstanden.

und warum bringst du dann diesen Text ? Das verstehe ich nicht.
Der User will doch gerade verstehen, einen Text irgendwo, oder einen
"erleuchtenden" Beitrag hier.
Da Anselm als "Glaubender" argumentiert und nicht rational, sind seine "Gedanken" auch nicht als "Beleg" (ontol. GB) geeignet.
Interessant sind hier eigentlich nur die die "Überlegungen" von Gödel, welche logisch sind. Er versteigt sich aber nicht dazu diese als "Beweis" zu deklarieren sondern letztendlich nur , daß Gott möglich ist auch wenn er in seinem Theorem 3 "Notwendigerweise existiert Gott" (aus Wiki) aussagt
Dies könnte man dem "strengen Atheismus" entgegen halten. Und genau dies könnte der Fragesteller hierzu auch sinnvoll einbringen.

Gruß Viktor

1

Du hast also die "Texte" zu den Gottesbeweisen vorliegen und willst sie verstehen und "leicht" erklärt haben.
Das geht so nicht.
Erstens sind diese nicht schlüssig (verstehst du sie deshalb nicht ?) und zweitens kann dir keiner was anderes sagen als das was dort steht.
Verstehst du das nicht (also das was gemeint ist ) dann auch nicht was ein anderer genauso sagt. Man weiß ja nicht, wo es genau bei dir hakt sondern nur : "ich verstehe es nicht".
Oder du liest mal hier nach, vielleicht kommt dies sprachlich für dich verständlicher rüber.
https://de.wikipedia.org/wiki/Gottesbeweis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In früheren Jahren bekam ich aufgrund von Gebeten, die von mir ausgingen und eine Alternativfrage beinhaltete, falsche Antworten. Ich betete dreimal und dreimal bekam ich die falsche Antwort. Ich suchte lange, warum Gott mich so hinters Licht führte, das sogar dazu führte, dass ich felsenfest von der Wahrheit der Antwort ausging, obwohl es eine Lüge war.

Jetzt kommt aber das merkwürdige: Die Zeugen Jehovas. Die behaupteten, sie seien die einzig richtige Kirche und Jehovas ist der einzig wahre Gott. Daher betete ich zu diesem Gott Jehova und bekam, 20 Jahre später dieselbe verlogene Antwort. Ich versuchte weiterhin Jehovas zu finden. Außer, dass die Gebete alle in eine Richtung zeigten, ich solle in keine Versammlung mehr gehen und da gibt es keinerlei Zweifel mehr, sehe ich mittlerweile keinerlei Sinn drinnen, zu den Zeugen Jehovas zu gehen. Ganz im Gegenteil. Ich habe echt Bauchschmerzen und todesangst, dass mich Jehova bestraft, wenn ich in die Versammlungen komme. Er hat mir etwa 15 Zeichen geschickt. Die hälfte wurden mit Gebeten untermauert. Ich habe ein Studium dort begonnen, mehrmals, ohne auf die Antworten aus Gebeten zu hören. Ich persönlich bin davon überzeugt, dass es keinen Jehovas gibt.

Kurze Rede, langer Sinn, wann Gebete immer funktionieren, wann nicht, kann ich nur vermuten. Warhscheinlich gibt es falsche und schlimme Götter, wie ich es merkte. Aber auch wirst du gewarnt, wenn es darauf ankommt. Und diese Warnungen, die ich bei Jehova erlebte, sind wirklich eindeutig. Eindeutigere Zeichen gibt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kalippo314
19.11.2015, 13:35

Hast du den Text mit Googletranslate übersetzt?

0

Wenn diese sog. "Beweise" schlüssig und somit leicht zu verstehen wären, würde es keinen Atheismus geben. Es sind keine richtigen Beweise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denke dir ein rosafarbenes unsichtbares Einhorn, dann folgt daraus, dass das Einhorn überaus mächtig sein muss, da es gleichzeitig unsichtbar und rosa ist. Das ist im wesentlichen das Argument des ontologischen Beweises.

Der kosmologische Gottesbeweis, stützt sich darauf das Ursache und Wirkung zusammenhängen. Wir beobachten, dass das Universum existiert und deshalb muss es auch eine Ursache haben, diese Ursache nennen wir Gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung