Frage von LM219, 31

Verstehe diesen Paragraphen nicht richtig?

26 Abs2
2Hat ein Ehegatte in dem Veranlagungszeitraum, in dem seine zuvor bestehende Ehe aufgelöst worden ist, eine neue Ehe geschlossen und liegen bei ihm und dem neuen Ehegatten die Voraussetzungen des Satzes 1 vor, bleibt die zuvor bestehende Ehe für die Anwendung des Satzes 1 unberücksichtigt.
Die alte Ehe bleibt unberücksichtigt nur die neue Ehe bleibt berücksichtigt? Habe ich das richtig verstanden?

Antwort
von Helmuthk, 12

Das ist richtig.

Und der verbleibende (alte) Ehepartner hat eine Steuererklärung wie eine ledige Person abzugeben.

Kommentar von LM219 ,

Wo steht das, also in welchem Paragraphen?

Kommentar von Helmuthk ,

Du hast selber geschrieben, dass nach § 26 Abs. 1 Satz 2 (richtige Zitierweise) für die alte Ehe die Anwendung des Satzes 1 (mit den Ehegattenwahlrechten) unberücksichtigt bleibt.

Was bleibt also für die/den verlassenen Ehegatten: Nur die Veranlagung als unverheiratete Person.

Verständlich?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten