Frage von Datima8998, 47

Verstehe die berechnung des Wendepunkt nicht?

Wie berechne ich ein Wendepunkt in der 3. Ableitung ohne eine Hochzahl

Antwort
von Gregor204, 7

Beim Wendepunkt musst du erst die zweite Ableitung gleich 0 setzen. Dann hast du 1 oder 2 Ergebnisse (x) raus.
Dieses/ Diese beiden x  setzt du dann in die dritte Ableitung ein und wenn das Ergebnis größer als 0 ist, dann hast du einen rechts-links WP und wenn es kleiner ist einen links-rechts WP.

Kommentar von Gregor204 ,

Ach ja und wenn die dritte Ableitung 0 ist, dann heißt das, dass in der zweiten Ableitung kein x vorhanden ist, also gibt es keinen Wendepunkt

Antwort
von Flachsenker, 33

schreib doch mal die Ausgangsfunktion und deine 2 ableitungen :=)

Antwort
von IIZI9I5II, 37

Man braucht doch die 2. Ableitung

Kommentar von Flachsenker ,

zusätzlich muss aber die 3.Ableitung ungleich 0 sein!

Kommentar von Datima8998 ,

15x+50

Antwort
von ChrisCarlo, 12

Du rechnest:

f(x) = 15x+50   I - 50

-50 = 15x         I:15

x = - 3,33 

Dann setzt du das in die Originalfunktion ein und dann hast du den y-wert ( f(x))

Kommentar von IIZI9I5II ,

das ist die dritte Ableitung, für die gilt ungleich null und nicht gleich null!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten