Frage von sportyLB98, 36

Verstärkt eine Erkältung eine Überempfindlichkeit der Bronchien?

Hallo, ich habe nochmals eine Frage zum Thema Asthma (hoffentlich meine letzte, weil ich dann nach dem Arzttermin nächste Woche bescheid weiß...). Und zwar weiß ich jetzt, dass ich auf jeden Fall eine Erkältung habe, jedoch noch nicht, ob ich auch an Asthma leide oder nur eine schlimme Erkältung bzw. Bronchitis habe.

Meine Symptome: Heiserkeit (morgens habe ich fast keine Stimme mehr, die jedoch durch Sprechen wieder kommt), Reizhusten (ständig, verstärkt bei Belastung), Atemprobleme (das Gefühl, als ob sich mein Brustkorb immer enger zusammenschnürt und manchmal auch ein Stechen/Ziehen im Brustkorb), Atemgeräusche bei stärkerer Ausatmung und bei Belastung auch leichte bis mittelstarke Atemnot, die ich aber kontrollieren kann, da ich keine Panik bekomme, eine chronische Sinusitis und chronische Kopfschmerzen (keine Ursache gefunden, aber sicher auch keine Allergien)...

Kann es sein, dass meine Erkältung eine Überempfindlichkeit der Bronchien stärker hervorrufen kann und erst damit das richtige Asthma zur Geltung kommt? Oder kann sich eine Bronchitis auch ohne Auswurf und ohne Fieber zeigen? Wie kann man Asthma bronchiale und Asthma kardiale unterscheiden als Laie?

Ich habe, wie schon geschrieben, nächsten Dienstag einen Hausarzttermin, aber vielleicht könnt ihr mir schon Tipps geben, wie ich meine Symptome in Schach halten kann und was ich dagegen tun kann?!

Ich Übrigen, ich bin nicht hypochondrisch veranlagt und es ist auch nicht psychosomatisch, das ist sicher. Also würde ich euch bitten, dumme und unnötigen Kommentare für euch zu behalten. Ich kenne meinen Körper halt sehr gut (habe auch Hashimoto und eine Schilddrüsenunterfunktion, die aber sehr gut eingestellt ist)!

LG, sportyLB98

Antwort
von Convair95, 28

deine Sympthome weisen ziemlich sicher auf ein Asthma Bronchiale als auf eine Asthma Kardiale. 

Wie lange hast du diese Sympthome schon, vor allem die Atemprobleme?

Therapie kann dir der Arzt folgende verschreiben: Dosieraerosole ( Inhalator) Theopylin etc.

Hausmittel: 

Die Entzündung kann durch Omega 3 Fettsäuren eingedämmt werden. Besonders reich sind die Fische Thunfisch, Makrele und Lachs. Über den Tag verteilt sollten 6000 mg eingenommen werden.

Magnesium entspannt die Atemwege und ist dafür bei Asthma Bronchiale geeignet.

Mehr kann ich dir leider auch nicht weiter helfen, wünsche dir alles gute.

Lg Gesundheits und Krankenpfleger aus Österreich ;)

Convair95

Kommentar von sportyLB98 ,

Vielen Dank für deine Antwort. Du hast mir schon sehr weitergeholfen. Gerade bin ich ca. 300m gejoggt in mittlerem Tempo und wurde relativ stark kurzatmig und habe einen starken Hustenreiz bekommen.

Die Atemprobleme und den Reizhusten habe ich seit ca. 3-4 Monaten, aber in den letzten 3 Wochen haben diese sich verstärkt, sodass ich z.B. auf dem Weg zur Schule mit dem Fahrrad leichte Atemnot bekomme bzw. schnell kurzatmig werde (nach ca. 1 km) und einen Hustenreiz bekomme, der bis ca. 15 min nach der Belastung anhält. Die chronischen Beschwerden seit ca. 3 Jahren und die Heiserkeit seit ca. 3 Tagen.

Ich werde das mit dem Magnesium mal probieren. Vielen Dank!

LG, sportyLB98

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community