Frage von tanner89, 34

Verspannung/Muskelkater. Wie beseitigen?

Bevor ich zum Thema komme, mal eine kleine Vorgeschichte damit ihr versteht weshalb und warum.^^

Ich saß seit mitte 2006 nur Zuhause ohne Arbeit weil mir meine ärztin für innere Medizin mitgeteilt hat, das ich Rheuma habe. Ich habe daraufhin viel Lebensmut verloren und die letzten Jahre waren nicht sehr interessant. Ich ging wenn mal ganz selten raus und hockte die ganze Zeit in mein Zimmer.

Jedenfalls ging es bis mitte letzten Jahres so, aber dann konnte ich mich irgendwie fangen und versuchen damit zu leben etc.

Ich ging dann letztes Jahr auch schon zu einen neuen Arzt und sagte ihm was mir die Ärztin damals gesagt hat und habe dann auch die Unterlagen von ihr Anfordern lassen. Als der Arzt sie bekommen hat, habe ich einen Termin bei ihm bekommen und dann kam zugleich auch der größe Schock. Er meinte zu mir ich habe gar kein Rheuma, es war eher nur eine Vermutung. Weil ich halt Schmerzen in Armen und Beinen bekam.

Nach einer weiteren Untersuchung sagte er ich habe kein Rheuma. Die Schmerzen kommen bei mir halt durch die mangelnde Bewegung und müsste mich nur mal mehr bewegen. Ich war doch sehr erleichtert und habe auch wieder Lebensmut bekommen.

Naja ich habe mich dann bei einer Maßnahme angemeldet für ein Jahr, wo ich dann so 10x im Monat hin muss, und ich mich zugleich auch an die Bewegung gewöhnen kann.

Mittlerweile sind die Schmerzen in Bein und Armen verschwunden. Doch kurz nachdem ich anfing, bekam ich naja so ein Druckgefühl am Hals. Naja eher da wo vorne am Hals die Knochen links und rechts sind.

Das fühlt sich so wie ein Kloß im Hals an und so das Engegefühl unten rechts und links am Hals. Manchmal sieht sich das auch bis hinten zum Nacken, aber eher selten.

Ich habs so gesehen auch nicht jeden Tag, mal weniger mal mehr, am einen Tag auch mal gar nicht.

Das ging dann so bis Februar und dann wurde ich noch Krank und war fast ein Monat dann Zuhause. Da ich die meißte Zeit nur gelegen habe, und mich da auch so groß nicht bewegt habe, verschwand das für die ganze Zeit.

Aber nachdem ich wieder Gesund war und wieder Arbeiten gegangen bin, kam es auch wieder zurück.

Was eigentlich nur meine Frage wäre... Was könnte ich dagegen tun?

Jemand meinte ich soll mir die Stelle täglich öfter massieren. Aber kann das allein schon helfen?

Wäre lieb wenn mir da jemand helfen könnte.

Den Text schrieb ich oben übrigens nur damit ihr versteht warum ich die ganzen Jahre nur Zuhause war. War echt ne schlimme Zeit für mich, aber gut das ist hier auch kein Thema.

Jetzt krempel ich mein Leben um und will es nur noch geniessen.^^

Expertenantwort
von Dolormin, Business Partner, 8

Hallo tanner89,

es tut uns leid, dass Du eine derart schlimme Zeit durchmachen musstest! Auch wenn wir nicht diagnostizieren können, was die Ursache für Deine aktuellen Probleme ist, möchten wir doch versuche Dir ein wenig zu helfen. 

Sollten die Beschwerden sich nicht bessern, empfiehlt es sich erneut mit einem Arzt Kontakt aufzunehmen.

Um Verspannungen (im Schulter- und Nackenbereich) zu beseitigen, stellen wir auf unserer Seite Dolormin.de im Schmerzratgeber einige einfache Übungen dar.

https://www.dolormin.de/schmerzratgeber/muskelschmerzen-in-nacken-und-schultern/...

Außerdem haben wir viele Informationen zum Thema und die wichtigsten Übungen der progressiven Muskelentspannung nach Jacobsen zum Download bereitgestellt.

Vielleicht helfen Dir diese Übungen ein wenig!

Alles Gute wünscht

Dein Dolormin® Team

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community