Frage von Loghmdt, 49

Versorgungsausgleich pensionierter Beamter?

Hallo Leute, seid 10 Jahren sind meine Frau und ich verheiratet, nun seid 03/2015 getrennt. Meine Frau ist Verkäuferin ich pensionierter Beamter, aus gesundtheitlichen Gründen. Zum Zeitpunkt unserer Hochzeit war ich bereits im Ruhestand und muß an meine 1. Frau 383,00 € Versorgungsausgleich zahlen, allerdings falle ich noch unter das Rentner-Privileg und muß erst zahlen wenn meine Ex-Frau in Rente geht. Nun meine Frage, im Gesetz steht, das beim Versorgungsausgleich die während der Ehe erworbenen Rentenansprüche ausgeglichen werden. Nun habe ich ja, in meiner 2. Ehezeit, nichts mehr dazu erworben, also + - null. Wird in diesem Fall für mich kein VersAusgleich mehr durchgeführt? Für meine Frau würde ein Ausgleich durchgeführt, weil sie in der ganzen Zeit gearbeitet hat. Da dieser Betrag wahrscheinlich eher gering ist, würde ich mit einer Scheidungsfolgevereinbahrung auf den Ausgleich meiner Frau verzichten. Aber was ist mit mir? Hoffe ihr könnte mir helfen. Danke im voraus Peter

Antwort
von Apolon, 49

Ich vermute mal, dass deine Einkünfte während der Ehezeit höher waren, als die deiner Ehefrau. Also werden die jeweiligen Einkünfte gegengerechnet und nur Du darfst zahlen!

Wenn noch Fragen bestehen, solltest Du deinen Anwalt kontaktieren, denn der wurde kennt die Details am besten.

Antwort
von turnmami, 43

Wenn du keine Ansprüche während der Ehe erworben hast und die deiner Frau zu gering sind, wird das Familiengericht den kompletten VAG vermutlich ausschließen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community