Frage von TheDamus820, 46

Versicherungswechsel bei Unfall?

Hallo,

ich hatte schon 2 Unfälle. Bei einem unschuldig, beim anderen teilschuldig (habe gesagt das ich einen teil vom geld nehme und den rest der gegner, haben mich dann raufgestuft) habe das auto damals an meine freundin verkauft damit ich nicht so viel zahle.

Diesmal bin ich jemanden reingefahren und würde meome freundin in die stufe 12 raufrutschen. Würde das Auto wieder abmelden und auf meine Mutter anmelden.

Kommunizieren Versicherungen miteinander? Es sind alles 3 verschiedene Versicherungen. Kann etwas passieren wenn es zuerst mein Name war, Name von Freundin und dann wieder mein Name (Mutter gleicher Nachname)?

Antwort
von planplants2, 16

Wenn du nur den Halter wechselst du aber in der Versicherung stehen bleibst, wird das sogar teurer (abweichender Halter)
Wenn du deine Mutter als VN eintragen willst, geht das natürlich schon, aber die müsste dann entweder deine Rabatte bzw. Die deiner Freundin übernehmen (und da kriegt sie dann auch nur die Rabatte abzüglich des Unfalls) ODER du hast Glück und sie hat noch freie Rabatte von beispielsweise einem frühren Auto, die sie hier nutzen kann.
Ohne Verluste kommst du also nicht davon, wenn du deine Versicherung als Vorversicherung angibst, da die Versicherer den SFR-Rabatt beim Vorversicherer abfragen. Achso noch etwas: Rabatte können nur bis zu der Grenze übertragen werden, wie eine Person den Führerschein inne hat. Außerdem kann auch nicht auf jeden belibiegen Menschen übertragen werden. Bei Freundin - Deiner Mutter könnte sich das schwierig gestalten, würde aber auch keinen Sinn machen, wie oben geschrieben.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 32

Wenn du einen neuen Vertrag abschließt, musst du grundsätzlich die Vorversicherung angeben. Die Versicherer lassen sich grundsätzlich gegenseitig die Angaben bestätigen.

Wenn du versuchst zu tricksen, werden sie dir den Vertrag umgehend kündigen.

Jede Falschaussage führt dazu, dass der Versicherer vom Vertrag zurück treten kann.

Kommentar von kevin1905 ,

Und kann strafrechtliche Konsequenzen haben, denn auch der Versuch eines Betrugs ist strafbar (§ 263 Abs. 2 StGB).

Expertenantwort
von bronkhorst, Community-Experte für Auto, 28

Wenn Du einen Schadenfreiheitsrabatt mitnehmen willst, musst Du die Vorversicherung angeben, und die wird dann gefragt.

Du kannst das Auto natürlich nacheinander auf verschiedene Personen anmelden 7nd dann deren Rabatte rundum ruinieren.

Antwort
von Midgarden, 33

Natürlich kommunizieren die Versicherungen untereinander - nur so läßt sich Schmuh mit Rabattklassen verhindern

Antwort
von NochWasFrei, 19

Es geht hier nicht darum auf wen das Auto angemeldet ist (ich nehme an du meinst damit die Zulassung) sondern auf wen es versichert ist. Prinzipiell kannst du beides so oft wechseln wie du lustig bist. Ob das Sinn macht sei mal dahin gestellt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community