Frage von SPIEEELEN, 41

Versicherungsfrage xdddd?

Angenommen, ein Versicherter hat einen (Fahrrad)unfall mit einem nicht-versicherten.
Wer muss dann zahlen? Bleibt der Versicherte auf den Kosten sitzen oder übernimmt das die Versicherung

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 24

Für Radfahrer gibt es keine Pflichtversicherung. Behandlungskosten werden von den Krankenkassen gezahlt.

Wenn natürlich einer diesen Unfall verursacht hat, wird er auf dem Regressweg  in Anspruch genommen. Wer keine Haftpflichtversicherung hat, muss dann eben selbst zahlen. Das kann dann leicht sein, dass man 30 Jahre am Existenzminimum lebt.

Kommentar von SPIEEELEN ,

Jo okay, mein Vater meinte heute nämlich, dass wenn er als versicherter von einem unversichertem umgefahren wird, er zahlen müsste.

Antwort
von Apolon, 14

Der Schadensverursacher muss die Kosten zahlen.

Wenn er keine Privathaftpflichtversicherung hat, muss er seine Spargroschen dafür verwenden.

Antwort
von Rockuser, 32

Der , der den Unfall verschuldet hat, muss mit seinem privaten Vermögen haften.

Bei eine PKW Vollkasko springt zur Not erst mal die Versicherung ein.

Antwort
von basiswissen, 13

Der Verursacher zahlt. Ob er versichert ist oder nicht spielt keine Rolle, ggf. ist sein Sparbuch ja noch da....

Kommentar von SPIEEELEN ,

Wie wär das z.B. denn bei Flüchtlingen?
Der Gedanke kam mir beim Lesen deiner Antwort...

Kommentar von basiswissen ,

§ 823
Schadensersatzpflicht

(1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die
Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines
anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus
entstehenden Schadens verpflichtet.

(2) Die gleiche Verpflichtung trifft denjenigen, welcher gegen ein
den Schutz eines anderen bezweckendes Gesetz verstößt. Ist nach dem
Inhalt des Gesetzes ein Verstoß gegen dieses auch ohne Verschulden
möglich, so tritt die Ersatzpflicht nur im Falle des Verschuldens ein.

Letztlich ist es egal wer der Schädiger ist. Ob Du in der Lage bist Dich bei Ihm schadlos zu halten steht auf einem anderen Blatt. Einem "nackten Mann" kann mich nicht in die Tasche greifen-wer nix hat kann nicht gepfändet werden....

Antwort
von kim294, 24

Wer ist der Unfallverursacher?

Sind beide mit dem Fahrrad gefahren?

Bezahlen muss der Verursacher. Wenn dieser keine Versicherung hat, muss er selbst zahlen.

Kann er dieses nicht, hat man zunächst einmal Pech gehabt. Oder man hat eine Haftpflichtversicherung mit Forderungsausfalldeckung, die dann eintreten könnte.

Aber ohne genaue Schilderung des Sachverhaltes kann man hier keine eindeutige Antwort geben.

Kommentar von SPIEEELEN ,

Ich hatte angenommen, dass beide Radfahrer sind.
Einer ist versichert. Dieser wird von dem unversicherten umgefahren.

Kommentar von Apolon ,

 Dieser wird von dem unversicherten umgefahren.

Dann darf dieser sein Sparbuch plündern.

Ansonsten darf er unter Umständen lebenslang die Kosten abstottern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten