Frage von Kathi51082, 95

Versicherung zahlt schaden ohne mich zu informieren?

Hallo haben folgendes Problem, Haben für unser neues Auto eine andere Versicherung genommenen. Heute,kam ein Schreiben von dieser neuen Versicherung das unsere alte Versicherung ihnen nur Sf 7 statt wie wir angegeben haben Sf 14. Beim Anruf bei der alten Versicherung wurde uns mitgeteilt das vor 2 Jahren ein Unfall reguliert wurde. Dazu muss,ich noch weiter ausholen. Vor Ca. Zwei Jahren kam ein Schreiben von unserer Versicherung das wir angeblich Fahrerflucht begangen hätten. Wir waren uns keiner, wirklich keiner Schuld bewusst und teilten dies auch so mit. Hörten auch nicht mehr von unserer damaligen Versicherung. Jetzt teilten sie uns aber mit das Sie den Schaden von 175€ beglichen hätten. Wir aber keine hochstufung erhielten weil wir ja einen Rabatt Schutz hatten. Aber an die neue Versicherung wird nur Sf7 weiter gegeben. Kann das alles sein? Obwohl wir damals angegeben haben das wir uns keiner Schuld bewusst sind. Auch Polizei mässig kam nie was. Bitte,um Rat

Antwort
von Alexander Schwarz, 31

Grundsätzlich hat die Versicherung die Aufgabe, Schäden zu regulieren, die du verursacht hast und Schäden abzulehnen, die du auch nicht verursacht hast. Es ist unlogisch, dass eine Versicherung im Haftpflichtschaden bei Fahrerflucht zahlt. Sie geht auf jeden Fall bei der geringen Höhe in Regress. Und dann sollst du den Schaden nicht zurückkaufen dürfen, wegen der Fahrerflucht. Das ist genauso unlogisch. Durch den Versichererwechsel kommt jetzt auch der Schaden zur Rückstufung! Hat dich niemand darüber aufgeklärt, das ein Rabattschutz keinen Vorteil bringt. Hast du keinen Schaden, hast du viel zu viel bezahlt und hast du doch einen Schaden, verhindert es nicht die Rückstufung.

Kommentar von NochWasFrei ,

Es ist unlogisch, dass eine Versicherung im Haftpflichtschaden bei Fahrerflucht zahlt.

Da ist nichts unlogisch, die Versicherung muss immer erstmal regulieren. Aber:

Sie geht auf jeden Fall bei der geringen Höhe in Regress.

Das ist korrekt, der Schaden wird von der Versicherung bei Fahrerflucht vom VN zurückverlangt (auch bei größeren Beträgen, bis 5.000€).

Und dann sollst du den Schaden nicht zurückkaufen dürfen, wegen der Fahrerflucht. Das ist genauso unlogisch.

Auch das ist nicht unlogisch sondern korrekt. Bei einer Fahrerflucht ist der VN vertraglich dazu verpflichtet den Schaden zurückzuzahlen. Eine Rückstufung hingegen wird nur bei einer freiwilligen Zahlung umgangen. Das bedeutet, dass bei Fahrerflucht der VN den Schaden an seine Versicherung zurückzahlen muss UND zurück gestuft wird.

In diesem konkreten Fall ist halt lediglich verwunderlich, dass der VN überhaupt nichts von der Versicherung zugeschickt bekommen hat (und demnach auch den Schaden nicht zurückgezahlt hat). Wenn dies wirklich der Fall ist, scheint tatsächlich etwas nicht zu stimmen. Da sollte bei der Versicherung recherchiert werden was es nun mit dem Fall genau auf sich hat.

Die Versicherungen richten sich bei Fahrerflucht in der Regel nach dem Staatsanwalt, wenn also von dem gar nichts kam (oder es zumindest keine Verurteilung gab) dann sollte auch die Versicherung nicht einfach so auf "Fahrerflucht" entscheiden können. Und dann muss der VN bei der Schadenhöhe nach Abschluss der Regulierung angeschrieben werden um ihm die komplette Höhe mitzuteilen und die Chance zu geben den Schaden (freiwillig) zurückzuzahlen. Hier liegt dann der Knackpunkt. Dass beim Versichererwechsel nur die reelle SF Klasse weitergegeben wird ist absolut korrekt.

Kommentar von Kathi51082 ,

Genau das ist mein Problem, wir wussten bis heute nicht das überhaupt Geld geflossen ist, das die Versicherung was bezahlt hat.

Und wirklich die meinten man kann den Schaden nicht zurückkaufen weil es,Unfallflucht sei.

Das ganze ist jetzt Ca. 2 Jahre her wenn nicht sogar länger, wir wurden jedes Jahr sogar ( also auch nach dem  angeblichen Unfall ) runtergestuft, also haben uns danach ja sogar noch verbessert prozentemässig.

Jetzt erst nach dem Wechsel kommt plötzlich zur Sprache.  Ne nicht mehr Sf14 sondern 7 und das von unsere neuen Versicherung.

Und wir stehen da und  Wissen von nichts 

Kommentar von Kathi51082 ,

Noch was zu Alexander Schwarz, das mit dem Rabatt Schutz ist schon klar, aber wir wussten nichts von der Regulierung, also Konten wir davon ausgehen das wir den höheren Sf haben.

Das mit dem Rabatt Schutz war,uns bis heute gar nicht bewusst das wir den haben.

Auf unseren Unterlagen von vor sechs Jahren finde ich nichts, am Telefon meinten sie der wäre automatisch mit dabei gewesen, als wir den Vertrag Online abgeschlossen haben...

Okay...aber als ich vor  1 1/2 Jahre n einen Unfall hatte bekamen wir gleich automatisch eine  Hochstufung.

Die wurde,aber wieder zurück genommen, da die Versicherung doch keinen schaden regulieren musste.

Wo war da der Rabatt Schutz?

Wie gesagt da wurde nur durch das melden hochgestuft nach 6 Monaten bekamen wir den Zuvielbezahlten Beitrag,zurück und wieder alte Sf

Am Jahresende davon sogar,wieder ein paar,cent. runter.

Wie gesagt,es war nie eine Rede davon das was reguliert worden ist.

Erstens gegen die Unfallflucht wäre ich mich immer noch, den ich kann doch nicht einfach jemanden beschuldigen, und sollte es, trotz besseren Wissens wirklich passiert,sein hätte ich gerne den Schaden selbst bezahlt.

Wegen noch nicht mal 200€ die Hälfte der S f zu verlieren ist schon ärgerlich.

Kommentar von NochWasFrei ,

Es gibt kostenlose rabattretter die greifen lapidar ausgedrückt nur alle drei jahre. Wobei es die in der Regel nur in höheren SF Klassen gibt.

Kommentar von siola55 ,

Es gibt kostenlose rabattretter die greifen lapidar ausgedrückt nur alle drei jahre. Wobei es die in der Regel nur in höheren SF Klassen gibt.

Lieber NochWasFrei,

den altbekannten, kostenlosen Rabattretter ab SF 25 (mit 30% Beitragssatz) gibt es nur noch für Altverträge vor 2012 abgeschlossen!

Seit der Einführung der neuen u. auf SF 35  erweiterten Rabattstaffel (mit einem Beitragssatz von 20% bei den meisten Versicherern) bereits seit 2012! für alle Neuverträge wurde dieser kostenlose Rabattretter (bis auf einige wenige Versicherer wie z. LVM) ganz abgeschafft. Wobei der Rabattretter bei der LVM nur intern zählt, gilt also nur bei Kundenbindung; wird der Versicherer gewechselt, dann werden die Schlechterstufungen weitergemeldet!

Kommentar von NochWasFrei ,

Das ist mir alles bekannt.

Antwort
von siola55, 17

Heute,kam ein Schreiben von dieser neuen Versicherung das unsere alte
Versicherung ihnen nur Sf 7 statt wie wir angegeben haben Sf 14.

Ja klar, der Rabattschutz gilt nur bei deiner alten Versicherung! Ergo meldet der Vorversicherer nur die tatsächlichen schadenfreien Jahre weiter...

Also alles im grünen Bereich ;-)

Gruß siola55

Antwort
von schleudermaxe, 25

Vor zwei Jahren, also wurde ja die SF Klasse im letzten und im laufenden Jahr nicht einfach fortgeführt, oder?

Und jede Versicherung schreibt seinem Kunden eine Info, ob er so eine lapidare Summe nicht zurückführen möchte. Was sagt denn Dein Berater vor Ort dazu?

Zudem holt sich die Schadenabteilung mit Sicherheit die Akte vom Staatsanwalt, bevor sie leisten.

Antwort
von Antitroll1234, 50

Wenn ein Schaden Seitens der Versicherung reguliert wurde ist das richtig, der Geschädigte hat einen Direktanspruch gegenüber deiner Versicherung.

Ungewöhnlich ist das Du zu diesem Fall nicht weiter angehört wurdest, da würde ich die vorherige Versicherung nochmals kontaktieren um die Unterlagen und Regulierung einzusehen.

Die neue Versicherung stuft nach dem tatsächlichen Versicherungsverlauf ein, etwaige Rabattschutz der vorherigen Versicherung werden nicht übernommen.

Kommentar von Kathi51082 ,

Also heisst alte Versicherung bitten uns diese,Unterlagen zu zuschicken aber laut deren Aussage kann man den Schaden eh nicht zurück regulieren da Unfallflucht. Aber wie gesagt wir wissen nichts davon. Von der Polizei kam nie etwas.

Kommentar von Antitroll1234 ,

Aber wie gesagt wir wissen nichts davon. Von der Polizei kam nie etwas.

Genau aus diesem Grund würde ich die Regulierung des Schadens in Frage stellen.

Die Versicherung hätte sich bei Unfallflucht gewiss mit Regressansprüchen an dich gewandt, aber da nach deiner Schilderung gar keine Unfallflucht vorliegt...

Im Zweifel würde ich einen Anwalt Verkehrsrecht zu Rate ziehen, kommt mir schon sehr komisch vor das die Versicherung einen Schaden reguliert ohne den Versicherungsnehmer zu kontaktieren und ohne polizeilichen Aktenzeichen etc.

Antwort
von Menuett, 45

Wenn da nix von der Polizei kam, würde ich dagegen angehen.

Zumal man Dir auch die Gelegenheit hätte geben müssen, Deinen Rabatt durch Zahlung des Schadens zu retten. Was bei einer Schadenshöhe von 175€ empfehlenswert ist.

Habt ihr eine Rechtsschutzversicherung?

Sonst müßt ihr den Anwalt selbst zahlen.

Kommentar von Kathi51082 ,

Zu uns meinten Sie da es Fahrerflucht war, könnten wir den Schaden nicht zurück regulieren.

Aber laut deren Ausage waren es sogar nur 85 € schaden, Rest ermitlungskosten.

Und das ganze ist schon zwei Jahre her, 

Kommentar von Menuett ,

Wenn sie ermitteln mußten, dann können sie diese Ermittlungen ja nachweisen.

Ich würde mir das schicken lassen.

Kommentar von Kathi51082 ,

Denke wird nichts herumführen erst mal die neue Foderung der jetzige n Autoversicherung zu begleichen und mit S 7 zu fahren. Und schauen ob man zwecks Unterlagen von Alterssicherung noch rechtlich was machen kann.aber das heisst ja auf gut deutsch ich zeige jemanden wegen Unfallflucht an, und schaue mal was kommt.

Wir  sind an diesen Tag unterwegs gewesen, angeblich hätten wir einen Spiegel abgefahren, aber hätten wir das nicht bemerkt. Spätestens an unseren Auto.

Wir sind die ganze Zeit am überlegen, aber wie gesagt es kam damals nur ein Schreiben von der Versicherung, da wir genau das ausgesagt haben das wir an diesen Tag da lang gefahren sind, aber wir nichts bemerkt haben. Und das ist wirklich die Wahrheit.

Finde halt sollte es wirklich passiert sein warum hat man dann nicht das Recht so was selbst zu regeln, wobei der Schaden echt nicht hoch ist.

U

Antwort
von Odenwald69, 39

bitte unbedingt schauen, meine Versicherung schickt nichts mehr schrifltich das wird alles in den Portalen bereitgestellt, man erhält aber immer eine mail achtung da ist was neues.

Hier muss die alte versicherung in die pflicht genommen werden, einem die papier zuzusenden. Was sagt den die Polizei die muss ja hier ermittelt haben oder ? woher ist euer Kennzeichen den bekannt ? /zeugen ?

Bei einem Versicherungswechsel wird immer der tatächliche schadenverlauf weitervertergegeben der Rabattretter wird NICHT weitergegeben.

Kommentar von Kathi51082 ,

Wie gesagt wir haben erst heute,davon erfahren das damals Geld geflossen ist, alte Versicherung meinte heute am Telefon nur der das damals bearbeitet hat ist heute nicht mehr im Haus, werden aber alte Versicherung bitten uns die Unterlagen zu zu schicken, dann können wir mal bei der Polizei Nachfrage n, den wie gesagt wir haben nichts von dieser Sache hier, da es schon so lange her ist wissen wir noch nicht mal noch wann das genau war

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten