Frage von dxXSKILLXxb, 35

Versicherung und- Sprit kosten für Motorroller 45 km/h?

Hallo, ich mache bald einen Mofa Führerschein (45 km/h) und wollte mich Informieren, wieviel Geld ich für den Motorroller ausgeben muss (Versicherung, Sprit usw). Und ich wollte noch wissen welches Zubehör ich für den Roller kaufen muss (Marke von Jacke, Marke vom Helm, Navi oder Handynavi usw) und dann wollte ich dafür natürlich noch die kosten wissen. :)     (Und ich lebe in Berlin vielleicht ist das irgendwie Hilfreich)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RuedigerKaarst, 16

Hallo,
da Du wahrscheinlich noch keine 23 Jahre alt bist gelten bei der Versicherung höhere Tarife, ich schätze ohne Teilkasko, nur Haftpflicht ca. 120 € für das komplette Jahr.
Wenn man später versichert, werden die Monate anteilig berechnet.
Das Kennzeichen ist bis zum 28. / 29.2. gültig.
Es verlängert sich nicht automatisch.

Bei der HUK kostet es ab August
ohne Teilkasko 53,20 €
mit Teilkasko und 150 € Selbstbeteiligung 87,50 €.
https://www.huk.de/produkte/kfz-versicherung/mopedversicherung.jsp

Ein ordentlicher Helm sollte natürlich auch sein, sparen sollte man nicht, denn man hat nur einen Kopf.
Für einen guten Helm kann man mit ca. 300 € rechnen.
Ich habe den Nolan N104 EVO, der ist spitze und liegt in dieser Preisklasse.

Im Sommer fahre ich mit normaler Kleidung, auch wenn es bei einem Sturz riskant ist.
Für die kalten Monate habe ich eine Motorradjacke mit herausnehmbaren Protektoren, die ca. 250 € gekostet hat.

Handschuhe solltest Du zur kalten Zeit auch haben.
Rechne mit ca. 50 €.

Wenn Du Dein Smartphone als Navi verwenden möchtest, dann solltest Du eine App haben, die Kraftfahrstraßen ausschließen kann.
Mir ist nur Navigator von Mapfactor bekannt.
Die App ist kostenlos, man kann die kostenlosen Karten von Open Streetmaps verwenden.
Extras kosten extra, das Megapack kostet einmalig 6 €.
Möchte man lieber Karten von Tom Tom verwenden, so kosten diese 15 € jährlich.
www.mapfactor.com

Navis fressen Akku, da wäre eine Stromversorgung nicht verkehrt.
Eine Bordsteckdose in Form eines Zigarettenanzünders, die vorne in die Verkleidung eingesetzt werden kann und an Zündungsplus angeschlossen wird, kostet ca. 15 €.

Das Smartphone muss natürlich sicher halten, so dass man während der Fahrt mal kurz aufs Display schauen kann.

Ich habe mich für einen RAM-Mount mit wasserdichter Tasche entschieden und bereue es nicht.
Dies lag glaube ich bei ca 80 €.

Ich weiß es ist teuer, aber es geht noch mehr. 😂
Während der Fahrt wäre es sinnig, wenn man versteht, was die Navitante sabbelt.
Ich habe es mit einem Kopfhörer versucht und kurz danach Ohrenschmerzen gehabt.

Ich habe mir von Nolan das N-Com B4 Plus gegönnt, welches über Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt wird.
Ich habe nun die Stimmen der Tante auf dem Kopfhörer im Helm und kann mit sehr guter Sprachqualität telefonieren.
Und ganz wichtig: Ich kann Radio hören. 😂

Der Nachfolger ist das N-Com B5.
Nunja, es kostet ca. 250 €.

Um Radio und gleichzeitig die Ansagen zu hören, wird Bluetooth mit HFP benötigt.
Dies kann Navigator nicht.

Wenn man auf seinem Smartphone Amazon Underground installiert hat, kann man Navigon kostenlos laden und ohne Einschränkungen verwenden, solange Amazon Underground installiert ist.

Man muss sich jedoch im klaren sein, dass man keine Kraftfahrstraßen sperren kann.

Amazon Underground gibt es unter https://www.amazon.de/gp/mas/get/android

Nach der Installation kann Navigon "gekauft" werden.

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Gsnz vergessen habe ich die Spritkosten und eine Regenhose. Benötigt wird Super, das ganz normale, also E5. Der Preis liegt zur Zeit zwischen 1,20 und 1,30 je Liter. Aral und Shell schlagen nachts heftig auf. Der Verbrauch liegt bei ca 3 bis 3,5 l für 100 km. Eine Regenhose wäre nicht schlecht. Es gibt billige aus Gummi, aber man schwitzt drunter und stinkt dann wie ein Pumakäfig. Besser ist eine atmungsaktive Regenhose. Diese kostet ca. 50 €.

Antwort
von GrafKaufland, 20

Kauf Dir einen Markenroller, Neu oder Gebraucht beim Händler (Da hast du Garantie drauf). Gute Marken sind z.B. Piaggio, Gilera, Aprilia, Suzuki, Kymco, Peugeot usw.. Sicher sind sie teurer in der Anschaffung, aber haben ihre Qualität, außerdem ist die Ersatzteilversorgung gewährleistet, und es gibt Vertragshändler vor Ort. 

Billige Roller aus dem Baumarkt sind oft schlecht verarbeitet, die Beschaffung von Ersatzteilen oft schwierig, und es gibt meist kein richtiges Netz von Vertragswerkstätten, oder bloß nur ein teurer "Vor Ort Service". Du hast da keine Freude dran, die Folgekosten fressen die billige Anschaffung schnell auf.

Ein Tip von mir: Richtig klasse sind Simson Schwalbe oder die S 51.  Dadurch, das sie in der ehemaligen DDR bis 1990 als Moped (Für ab 16 Jahre) zugelassen waren, darf man sie Heute auch mit dem Rollerschein so fahren, obwohl sie bauartbedingt 70 kmH laufen ! (Bestandsschutz nach der Wiedervereinigung). Sie haben einfache 2-Takt Motoren, sind robust und einfach selbst zu Reparieren. Ersatzteile werden inzwischen nachproduziert, und im Netz gibt es viele Foren mit Reperatutanleitungen etc.

Kommentar von dxXSKILLXxb ,

Ich habe hier einen gefunden und weiß nicht ob der gut ist : http://www.quadundroller.de/sportroller-roadrunner-50ccm-2-takt-roller-weiss

Antwort
von Oli1991BRK, 35

Moin

kurze Zwischenfrage: Mofa (bis 25 km/h, mit 15) oder Roller (bis 45 km/h) ab 16? :)

Versicherung für beide Klassen (bleibt ja ein Versicherungskennzeichen) sind ca. 70 EUR im Jahr.
Sprit kommt drauf an wie viel du fährst und was dein Mofa / Roller verbraucht. Denke da wirst nicht mehr wie 30-40 EUR / Monat ausgeben müssen.

Zubehör kaufen MUSST du nur einen Helm. Da kommts drauf an was du willst. Denke mit 50-60 EUR kommste hin.

Rest braucht kein Mensch ;-)

Grüße
Oli

Kommentar von dxXSKILLXxb ,

Danke schön :) Und es ist der Führerschein für 45 km/h .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten