Frage von thesebi007, 44

Versicherung plus Fahrerlaubnis?

Bin nun 16 Jahre alt und mache meinen Führerschein also das begleitende Fahren mit 17. Mein Fahrschullehrer hat mir erzählt das man bei den Versicherungen garnicht so viel als Fahranfänger zahlen muss. Viele seiner Schüler haben seinen Rat angenommen und sind als Anfänger mit 30 % eingestiegen beziehungsweise haben die Versicherung des Opas oder der Oma übernommen und haben so deutlich weniger gezahlt. Nun meine Frage: ,,Hat er mir da einen Schmarrn erzählt, oder geht das wirklich? Und wenn ja, wie? Hoffe es gibt hier welche vom Fach. Und wenn es nicht geht, dann muss ich halt den vollen Betrag zahlen, aber wenn es geht könnte ich viel Geld sparen......

Vielen Dank schonmal im Vorraus Mit abendlichen Grüßen Ribes Sebastian

Antwort
von holger1stone, 11

Natürlich ist das Unsinn.

Am günstigsten ist es wenn Eltern oder Großeltern ihre hohen Rabatte zur Verfügung stellen (mit der Gefahr dass diese beim Schaden "kaputt" gehen..).

Oder man fängt einen Vertrag mit SF2 (55%) als Zweitwagen an. Bei manchen Versicherern bekommt man auch gleich einen eigenen Vertrag auf sich selbst mit dieser Einstufung (sofern eben Erstfahrzeug auf Eltern vorhanden).

Es gibt auch Versicherer bei denen der begl. Führerschein zu weiteren Nachlässen führt.

Man erkundigt sich am besten zuerst mal beim Versicherer wo die Eltern bereits versichert sind welche Möglichkeiten es gibt.

Antwort
von derhandkuss, 21

Prinzipiell kannst Du zwar eine Versicherung zum Beispiel von Verwandten übernehmen. Doch viele Versicherungen machen zur Voraussetzung, dass der Fahrer, wenn er diese Versicherung übernehmen möchte, auch an der Erlangung der unfallfreien Jahre mitgewirkt hat. Oder anders ausgedrückt - der Fahrer muss in dieser Zeit auch das Fahrzeug mit gefahren haben. Dann klappt das schon bei betreffender Versicherung nicht mehr, wenn Du gerade erst den Führerschein gemacht hast.

Antwort
von Annelein69, 25

Wenn du das Auto auf dich selbst anmeldest glaube ich nicht,dass du da mit 30 % einsteigen kannst,selbst wenn wird es wegen der Schadensfreien Jahre,die du ja nun mal nicht hast,trotzdem teuer.Besser ist es,dein Auto als z.B.Zweitwagen bei den Eltern/Großeltern anzumelden.

Antwort
von kenibora, 26

Es ist nicht nur ein "Schmarrn" was er Dir erzählt hat, sondern ein "Kaiserschmarrn"! Als Anfänger bezahlst Du überall einiges mehr! Aber auch hier heißt die Devise, Angebote einholen!


Antwort
von larry2010, 12

mit 30 prozent kann man nicht als anfänger einsteigen, das mag der rabatt sein, der der vater oder opa erfahren hat.

da bei versicheurngsabschluss nach dem alter der fahrer gefragt wird und wann der führerschein gemacht wurde, wird es nicht billig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community