Frage von mat83, 65

Versicherung kündigen bei bereits bekannter Beitragserhöhung?

Guten Abend. Kann ich von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen bei folgendem Fall: ich habe im Juni 2015 eine Versicherung abgeschlossen. Bei Abschluss wusste ich bereits, dass sich die Beträge im Mai 2016 erhöhen werden. Jetzt möchte ich allerdings kündigen und hoffe, dass ich aufgrund der im Mai anstehenden Beitragserhöhung kündigen kann. Der Vertrag läuft eigentlich 3 Jahre wenn ich es recht im Kopf habe. Vielen Dank für die Hilfe

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 50

Wenn es sich um eine planmäßige Erhöhung handelt, ist das KEIN Kündigungsgrund. Für den 3-Jahresvertrag hast du wahrscheinlich auch eine Rabattierung bekommen.

Expertenantwort
von siola55, Community-Experte für Versicherung, 41

Bei Abschluss wusste ich bereits, dass sich die Beträge im Mai 2016
erhöhen werden. Jetzt möchte ich allerdings kündigen und hoffe, dass ich
aufgrund der im Mai anstehenden Beitragserhöhung kündigen kann. Der
Vertrag läuft eigentlich 3 Jahre wenn ich es recht im Kopf habe...

Bei 3 Jahren Laufzeit kann es sich nur um eine Sach- bzw. Unfallversicherung handeln! Bei Beitragserhöhungen ohne Leistungverbesserung könntest du vorzeitig künden, nicht jedoch bei Beitragsanpassungen durch Dymnamik, also wenn auch eine Leistungsverbesserung damit verbunden ist!

Der Dynamik/Beitragsanpassung kannst du jedoch immer widerrufen - deine Vertragsleistungen bleiben eben dann auf dem alten Stand!

Bei 3 Jahren Laufzeit kannst du frühestens mit Ablauf zum 3. Jahr offiziell dann fristgerecht kündigen!

Gruß siola55

Antwort
von Apolon, 34

Um was für eine Versicherung handelt es sich denn ?

Wenn es sich um eine Dynamik-Erhöhung handelt, ist dies kein Kündigungsgrund, da man der Dynamik ja widersprechen kann.

Antwort
von BenLam, 21

Hallo mat83,

der Grund für die Erhöhung entscheidet darüber, ob du ein außerordentliches Kündigungsrecht hast. In diesem Sinne kannst du die Versicherung aber erst zum Ablauf des ersten Jahres und damit zu Beginn der Erhöhung kündigen.

Eine planmäßige Erhöhung führt nicht zu einem außerordentlichen Kündigungsrecht. In deinem Fall scheint es sich allerdings um eine solche zu handeln, sonst wüsstest du nicht, dass sie jetzt schon stattfindet.

Genauer kann das nur beurteilt werden, wenn man weiß, was für ein Vertrag es ist und welcher Grund vorliegt.

Antwort
von mat83, 11

Vielen Dank für die vielen Antworten. Der Betrag erhöht sich weil bisher noch eine alte Haftpflichtversicherung läuft die quasi von der Versicherung die ich kündigen will übernommen wurde. Aber da die jetzt ausläuft erhöht sich der versicherungsbeitrag auf den normalen Preis. Die Leistungen bleiben gleich

Die Versicherung ist die Aachen Münchener 

Antwort
von kevin1905, 32

§ 40 VVG.

Nenn doch mal die Versicherung und den Grund für die Erhöhung. Eine Dynamik z.B. in deiner Unfallversicherung wäre keine Erhöhung i.S.d. §, da sich nicht nur die Beiträge sondern auch die Leistungen gleichsam erhöhen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten