Frage von kevinfr98, 86

Versicherung gekündigt zum 15.12.2015 neue erst zum 1.1.16 was jetzt?

hallo,

und zwar habe ich meine kfz versicherung gekündigt zum ende des laufenden versicherungsjahres und jetzt hat die DA Direkt zum 15.12 gekündigt und die neue geht erst ab 1.1.16 was passiert während dieser zeit ?das auto sowieso nicht gefahren und steht auf privatgrundstück

was sol ich jetzt machen? danke schonmal im vorraus

Antwort
von schleudermaxe, 61

... und warum geht eine Versicherung denn? Wenn ich ab einem Termin eine benötige, wird diese beantragt und beginnt zu diesem Termin. Alles doch ganz einfach, oder? ... es sei denn, die neue nimmt keine gekündigten VN. ... Beachte: Versicherungslücken wirken sich oft fatal aus (die Zulassungsstelle wird schon kommen, wetten?).

Antwort
von FreierBerater, 52

Ich verstehe nicht wo dein Problem liegt!?

Mutmasslich hast du einen Antrag mit Beginn 1.1.16 bei einem neuen Versicherer gestellt - ergo beantragst du nun einen früheren Beginn und FERTIG!

Alternativ bliebe nur die Abmeldung bei der Zulassungsstelle, aber dann wäre ja auch der 15.12. bedeutungslos. Er würde höchstens den soätesten Abmeldetag darstellen.

Fakt ist, dass die DA DIREKT der Zulassungsstelle den 15.12. als Vertragsende übermittelt; liegt nicht zeitnah eine neue eVB vor, gibts Probleme, welche IMMER teuer für den Fahrzeughalter werden.

Antwort
von Maximilian112, 86

Das Auto müßte abgemeldet werden. Eine Haftpflicht ist wie der Name schon sagt Pflicht.

Vermutlich wird die Versicherung weitermelden das die Haftpflicht gekündigt ist und es droht eine Zwangsstilllegung. 

Die neue Versicherung wird doch auch schon eher übernehmen.

Kommentar von AalFred2 ,

Echt? Seit wann ist denn eine Privathaftpflicht eine Pflicht?

Kommentar von Maximilian112 ,

In manchen Bereichen ist sie vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Wie zB hier beim KFZ, und darüber haben wir doch geredet/geschrieben.

Und ich glaube das weißt Du auch da im Sprachgebrauch eine Privathaftpflicht etwas ganz anderes ist.

cu

Kommentar von AalFred2 ,

Ich habe nur deine Herleitung über den Begriff Pflicht kritisiert. Diese ist nämlich schlichtweg falsch.

Kommentar von Maximilian112 ,

Ja ich hab das inzwischen gemerkt. Danke für alle Berichtigungen und Nachbesserungen.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Hallo Maximilian 112. Ich glaube Du hast keine Ahnung was der Begriff "Haftpflicht " bedeutet.... Er hat erstmal rein garnichts mit einer Versicherung zu tun und auch nicht mit der Pflicht eine Haftpflichtversicherung für ein Kfz abzuschließen. ließ mal im BGB den §823 um Dein Allgemeinwissen an der Stelle sinnvoll zu erweitern.

Antwort
von RudiRatlos67, 53

Unsinn.... Der Begriff "Haftpflicht" bezieht sich auf §823 BGB (Schadensersatz Pflicht). Die pflichtversicherung Für Kfz begründet sich dagegen §3 FZO. Demnach dürfen im öffentlichen verkehrsraum nur Kfz benutzt werden wenn eine "Haftpflichtversicherung" besteht.

Kommentar von schleudermaxe ,

... und wenn ich nicht nutze, gibt es Gutschriften und ich darf ohne sein? ... seit wann ist das denn so?

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Ja, wenn Du es nicht benutzt kannst Du es abmelden und erhälst selbstverständlich eine Gutschrift, das war schon immer so.

Kommentar von schleudermaxe ,

... wer spricht denn von abmelden? ... ich benötige doch mit der Zulassung immer eine Versicherung und ob ich da irgend etwas nutze oder nicht, ist doch nicht von Bedeutung, oder?

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Klar, zur Zulassung und auch zum Betrieb, wenn Du es nicht nutzen möchtest steht es dir frei das Kfz abzumelden. Die amtlichen Siegel bestätigen das das Kfz zum Betrieb im öffentlichen verkehrsraum zugelassen ist und das setzt auch eine Kfz Haftpflicht Versicherung voraus. Ausnahmen sind nicht ohne strafbare Handlung möglich.

Kommentar von siggibayr ,

Auch das Abstellen (Parken) eines Kfz im öffentlichen Verkehrsraum und somit ein Nichtbenutzen in deinem Sinne gehört rechtlich zur Verwendung eines Kfz. Es handelt sich hierbei um eine gewollte Fahrtunterbrechung die über das Halten hinausgeht und zum Parken wird.

Lese doch einfach mal in § 1 Pflichtversicherungsgesetz nach.

Antwort
von Tarsia, 64

Wenn das Auto nicht gefahren wird, ist es doch egal. Du bist halt nicht versichert, wenn du mit dem Auto fährst und einen Unfall hast, und musst es aus eigener Tasche zahlen. Was anderes passiert soweit ich weiß nicht, kann aber auch sein, dass ich mir gewaltig irre

Kommentar von SaVer79 ,

Du irrst dich sogar ganz gewaltig

Kommentar von FreierBerater ,

Du bist ja noch unwissender, als der Fragesteller! 

Kommentar von DolphinPB ,

Du irrst Dich in der Tat gewaltig !

Weitere Kommentare gibt es schon genug.

Antwort
von SebRmR, 72

Mit der neuen Versicherung reden, ob ein Vorziehen des Versicherungsbeginn möglich ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community