Frage von noah18, 103

Versicherung bei Autoverkauf an Autohaus?

Habe beim Autohändler einen Neuwagen gekauft und verkaufe meinen Altwagen an ihn. Was passiert mit der Haftpflicht-Versicherung des Altwagens? Geht die auf den Händler über? Muss ich eine neue Haftpflichtversicherung für meinen Neuwagen beantragen oder einfach nur Vollkasko?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DEVK, Business Partner, 29

Hallo noah18,

bei den vielen, teils komplett unterschiedlichen Antworten müsste Dir ja jetzt eigentlich der Kopf rauchen ;-)

Ich möchte den Sachverhalt noch einmal kurz für Dich klarstellen. In der Praxis ist es so: Wenn Du ein Fahrzeug angemeldet verkaufst - egal ob an einen Händler oder eine Privatperson - wird der Käufer das Auto abmelden oder auf sich zulassen (das solltest Du übrigens auch im Kaufvertrag so vereinbaren!). Das zuständige Straßenverkehrsamt gibt dann eine Meldung über die Um- oder Abmeldung an Deine Versicherung. Kleiner Tip: Ruf am besten bei deiner Versicherung an und sag dort Bescheid was mit dem Vertrag passieren soll. Entweder der Vertrag wird dann beendet und abgerechnet oder ein Guthaben wird auf einen Folgevertrag übertragen.

Für dein neues Fahrzeug musst Du einen neuen Antrag auf Haftpflicht- und Vollkaskoversicherungsschutz stellen. Das geht nicht automatisch. Vielleicht hat sich ja bei Dir auch zwischenzeitlich etwas verändert? Zum Beispiel die jährliche Fahrleistung oder der Fahrerkreis. Am besten sprichst Du einfach mit Deinem Versicherungsberater. Der hilft Dir sicher gerne!

Ich hoffe, ich konnte Deine Fragen klären! Abschließend kann ich nur noch sagen: Viel Spass mit dem neuen Auto und allzeit Gute Fahrt! :-)

Viele Grüße,

Saskia vom DEVK-Team

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 46

Wenn du deinen jetzigen Wagen beim Autohaus in Zahlung gibst, wird dieses Fahrzeug abgemeldet. Mit dem Tag ruht diese KFZ-Versicherung dann erst einmal. Das vorhandene Restguthaben kannst du dann auf die neue Versicherung übertragen, wenn du beim gleichen Versicherer bleiben willst. 

Beim Fahrzeugwechsel kannst du aber auch einen neuen Versicherer wählen. Dann musst du dem bisherigen mitteilen, dass der Vertrag abgerechnet werden soll. Dann wird dir das Restguthaben überwiesen.

Für das Neufahrzeug ist natürlich ebenfalls eine KFZ-Haftpflichtversicherung erforderlich. Eine Vollkaskoversicherung verlangt ein Kreditgeber in der Regel.

Antwort
von Rockuser, 43

Du musst zur Versicherung, und die Versicherung auf das andere Auto abschließen. Den Rest wird vermutlich der Händler für dich Regeln, wenn Du einen Neuwagen kaufst.

Sonnst musst Du mit :

allen Papieren Fahrzeugschein und Brief von beiden Fahrzeugen.

Personalausweis.

EVB Nummer( Bekommst Du vorab bei der Versicherung.)

Bankverbindung.

Alte Nummernschilder

zum Straßenverkehrsamt und selber ummelden.

Wenn Du das möchtest, kannst Du die Alten Nummernschilder behalten, gegen Gebühr. Das ist etwa so Teuer, wie neue Nummernschilder.

Expertenantwort
von Alexander Schwarz, Versicherungsmakler, 18

Neues Auto, neues Glück! Lass dir von einem Versicherungsmakler ein günstiges Angebot geben, womit du dann dein neues Auto zulassen kannst. Deiner alten Versicherung meldest du den Verkauf und bittest um Abrechnung.

Antwort
von MightyM01, 53

Die alte Versicherung erlischt automatisch. Um die neue musst du doch aber schon selber kümmern.

Kommentar von MightyM01 ,

Der Verkäufer kann die Versicherung beim Verkauf des Autos nicht kündigen, nur der Käufer. Der Käufer kann die Versicherung zu seinen Individuellen Voraussetzungen übernehmen. legt der Käufer bei der KFZ-Zulassungsstelle aber eine neue Versicherungsbestätigung vor, wird die alte Automatisch gekündigt (was in der regel wohl der Normalfall sein wird).

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Was denn nun los? Deine erste Antwort war ja einigermaßen korrekt, aber den Kommentar hättest Du dir besser ersparen sollen. 1. Weder der Käufer noch der Verkäufer kann die Kfz Versicherung kündigen. Auch kann der Käufer die alte Versicherung nicht übernehmen. Richtig ist: bei Abmeldung geht die Versicherung in eine kostenlose ruheversicherung über, bei ummeldung oder wiederzulasszng ist eine neue eVB erforderlich die zwingend auf den Namen des zukünftigen Fahrzeughalter ausgestellt sein muss. Daran ändert auch die Tatsache nichts das evtl. ein Dritter als Versicherungsnehmer eintreten soll. Die Kündigung der bisherigen Versicherung gilt als vollzogen, wenn der Versicherungsnehmer nicht innerhalb von 6 Monaten (nach Ablauf der ruheversicherung) das selbe oder ein anderes Fahrzeug weiter versichert, auch gilt die Kündigung als vollzogen, wenn der Verkäufer bei einer anderen Versicherung einen neuen Vertrag eingeht und seine SF klasse vom bisherigen Versicherer übernimmt.

Kommentar von schleudermaxe ,

Wo steht das denn? Eine eVBN wird ausgestellt auf den Namen des VN und nicht auf den Namen des Halters. Der wird zwar notiert, wenn es Abweichungen gibt, aber die Adresse des VN ändert sich dadurch nicht. Also bitte!

Kommentar von BenLam ,
  1. Eine elektronische Versicherungsbestätigung muss immer auf den Halter ausgestellt sein. Das ist für das Straßenverkehrsamt entscheidend. Ohne die Angabe des Halters erfolgt keine Zulassung bei der Zulassungsstelle.
  2. Die Angabe des Versicherungsnehmers erfolgt für die Versicherung. Entscheidend zur Anmeldung ist die Halterangabe.
  3. Versicherungsnehmer und Halter sind in vielen Fällen identisch. Aus diesem Grund wird dann auf die doppelte Auffürung verzichtet.
Antwort
von Eisenkatze, 49

klar du musst deine kündigen und eine neu abschliessen für dein neues auto

Kommentar von Rockuser ,

Wenn man das Auto abmeldet, erlischt die Versicherung.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

so ist es.... Allerdings erst nach 6 Monaten, solange ist das Fahrzeug nämlich kostenlos ruheversichert

Kommentar von noah18 ,

"Ruheversichert"? Heißt das, dass ich innerhalb dieser 6 Monate für Schadensfälle des Käufers verantworlich bin?

Kommentar von Genesis82 ,

Also zunächst gilt die Ruheversicherung nur solange, wie sich das Auto im Besitz des ehemaligen Halters befindet. Du bist also nicht für Schadensfälle des Käufers verantwortlich. Die ruhende Versicherung ist dafür gedacht, dass das Auto noch versichert ist, wenn es weiterhin dir gehört und es nur vorübergehend abgemeldet ist (z.B. ein Cabrio in den Wintermonaten oder wenn du das neue Auto schon hast und das alte noch nicht verkauft ist).

Kommentar von DerHans ,

Wenn das Fahrzeug verkauft wurde, ist es ja noch nicht abgemeldet. Daher gilt die Versicherung so lange weiter, bis der Versicherungsnehmer sich meldet. 

Woher soll der Versicherer wissen, dass das Fahrzeug verkauft wurde? Der Erwerber fährt also auf Risiko des bisherigen Besitzers.

Kommentar von schleudermaxe ,

... wo steht das denn? Meine kennt so eine kurze Periode auch gar nicht. Und bei einem Fahrzeugwechsel gibt es auch keine kostenfreie Ruheversicherung mehr. Alles ganz einfach, hier bei uns.

Kommentar von DerHans ,

Es ist ja auch der Fall denkbar, dass das bisherige Fahrzeug gar nicht verkauft wird, sondern auf dem Grundstück des Eigentümers steht um privat verkauft zu werden. In dem Fall gilt die Ruheversicherung. 

Also z.B. gegen austretendes Öl, aber auch Feuer und Diebstahl, wenn Teilkasko versichert ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community