Frage von MiezeKatzchen, 49

Versicherung Auto, wie mit welchen Auto fahren?

Hallo Liebe Community,

Ich hätte da mal 2 Fragen zum Thema Autoversicherung. Eckpunkte zu mir, noch in der Probezeit, nächste woche werde ich 23.

1) meine Eltern sind ins Ausland verreist. Sie haben 2 Autos, auf einen bin ich mit versichert. Nun sind sie mit "meinen" ins Ausland gefahren und mein Freund und ich wollten mit den anderen (auf welchen ich nicht versichert bin) Ihnen nachfahren. Die Fahrt soll Morgen stattfinden doch gestern Abend ist uns aufgefallen, dass die Batterie leer ist. Nun ja, heute wird sie durch einen befreundeten Spezl meiner Eltern aufgeladen. Da mein Freund heute aber gar nicht da ist bin ich die einzige die da ist um das Auto "aufzuladen". Sprich: ich bekomme Starthilfe und muss mit dem Auto ein wenig herumfahren damit sich die Batterie auflädt. Kann ich das einfach??

2) Wie ist es im allgemeinen mit der Autoversicherung? Im Sinne von beispielsweise man ist mit dem Freund feiern. Er trinkt, man selbst greift aber wie immer nur zu wasser. Darf ich am Lenkrad sitzen wenn mein Freund neben mir im Fahrzeug hockt oder haftet da nicht die Versicherung bei Schadensfall. Und wenn nicht, wie ist es dann bei Probefahrten geregelt??

Antwort
von BenniXYZ, 5

Ein Auto hat immer eine KFZ Haftpflichtversicherung, wenn ein Kennzeichen dran ist. (für die Krümelsucher, ja, es gibt seltene Ausnahmen)

Um die Versicherungsbeiträge niedrig zu halten, gibt es Zuschläge  für bestimmte Altersklassen. Haben deine Eltern solch einen Zuschlag vermieden, weil du ja nicht mit diesem Auto fährst (angemeldet bist), dann kann es im Schadenfall zu saftigen Nachschlägen kommen, bis hin zum Regreß. Folglich solltest du nicht mit diesem Fahrzeug fahren. Oder kurz die Gesellschaft anrufen und dich für einen Tag oder eine Woche einschließen lassen. Merke dir in diesem Fall unbedingt den Namen der Person, mit der du telefoniert hast. Oder mache es per Mail, dann hast du einen Sendebericht.

Antwort
von 19Michael69, 13

Hallo,

rein gemäß des Vertrags mit der Versicherung darfst du nicht fahren, wenn du nicht zum eingetragenen Fahrerkreis gehörst - z. B. wenn du das vertraglich vereinbarte Alter noch nicht erreicht hast.

Dabei ist es dann total egal, ob du 5, 15 oder 35 km fährst.

Nur in Ausnahmefällen oder besser in Notfällen könnte man das Fahren rechtfertigen.

Versichert ist das Fahrzeug gegenüber Dritten aber immer. Man muss bei einem Unfall aber mit einer Vertragsstrafe und / oder mit Beitragsnachforderungen rechnen.

Das gilt sowohl für Frage 1 als auch für Frage 2.

Wenn ich deine Frage richtig interpretiere, dann geht es nicht um die Fahrt in den Urlaub. Da fährt dann dein Freund.

Dann lass das Auto heute einfach stehen!

Was soll eine Fahrt bringen, wenn die Batterie vom Spezl mit einem Ladegerät komplett aufgeladen wurde. Voll ist voll - und voller wird sie auch durch eine weitere Fahrt mit egal wieviel Kilometern nicht.

Wenn das Auto dann heute Abend oder morgen früh nicht anspringt, dann ist sie eh hinüber und ihr solltet eine neue einbauen. Vor allem dann, wenn man eine weite Fahrt in den Urlaub vor sich hat!

Viele Grüße

Michael

Antwort
von schleudermaxe, 9

Meine Versicherung versichert immer das Fahrzeug, nicht den Fahrer. Und ob der Probe hat oder nicht, ist denen egal.

Änderungen zum vereinbarten Fahrerkreis wie hier wollen die nur wissen.

Antwort
von peterobm, 18

das Fahrzeug ist IMMER versichert - egal wer fährt

da du bereits 23 bist, könnte das kein Problem darstellen, frag einfach die Versicherung 

2. versteh ich nicht so wirklich - ihr seid mit dem Auto des Freundes unterwegs? hier hilft auch wieder seine Versicherung - Fahrerkreis ab 23 oder weniger?

dann spielt der Fahrer keine Rolle. 

Kommentar von MiezeKatzchen ,

vielen Dank erstmal,

ich bin ja noch nicht 23, werde ich erst am 16.11, also nächste Woche.

Also man ist zusammen mit dem Auto des Freundes und ihm als Fahrer unterwegs. Er schaut aber durch zu viel lebensfreude zu tief ins Glas und darf eben nicht mehr fahren. die frage ist eben ob ich aus Versicherungtechnischen Gründen sein Fahrzeug fahren darf wenn er auf den beifahrersitz ist

Kommentar von peterobm ,

welcher Fahrerkreis ist vom Alter her bei der Versicherung angegeben? 

da kann dein Freund 10 mal daneben sitzen, ändert nix am Fahrer - er muss auch nicht anwesend sein - ist dasselbige

Kommentar von MiezeKatzchen ,

Das weis ich leider nicht, so wie ich meine eltern aber einschätze haben sie der Versicherung nicht mitgeteilt das ich beinahe 23 bin sondern haben bestimmt nur gesagt das ich gerade meinen Führerschein gemacht habe. Würde zumindest erklären warum ich etwa 850€ im Jahr zahlen müsste wenn ich ein eigenes Auto hätte welches bei meinen Eltern mitversichert wäre

Kommentar von peterobm ,

das wäre im normalen Bereich, entscheidend sind die unfallfreien Jahre und der Besitz / Ausstellungsdatum des FS

Antwort
von Unkraut1401, 27

Hi,

bei Autos, die auf bestimmte Personen, oder nur Fahrer über 21Jahren ect. versichert sind, ist es so dass Ausnahmsweise jeder mit gültigem Führerschein fahren darf. Wie bei einem angetrunkenen Versicherten ist es sogar vernünftiger Jemand anderes fährt, hier wird die Versicherung kein Problem haben.

Zum laden der Batterie 5km zu fahren wird die Versicherung auch nicht weiter stören, denn haften müsste sie für das Fahrzeug so wie so, da es in D kein angemeldetes KFZ geben kann dass nicht versichert ist.

Wenn du eine weite Fahrt mit so einem Fahrzeug antrittst, solltest du die Versicherung vorher informieren, dass es hinterher keine Scherereien gibt, falls was sein sollte.

Kommentar von MiezeKatzchen ,

und wenn ich theoretisch nicht nur 5 km fahren würde sondern um die 35 damit ich auch sicher bin das diese voll genug ist?

Kommentar von Unkraut1401 ,

Um die Batterie zu laden, lassen sich auch paar mehr km erklären. Langsam und vorsichtig fahren, dann musst du erst garnix erklären ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community