Frage von Plsdiekthxbye, 87

Versicherung, Arbeitsunfall?

Hallo,

Vielleicht kennt sich ja jemand damit aus. Folgendes Problem liegt vor, ich hatte mir Anfang des Jahres ( April ) Die Hand bei einem Arbeitsunfall gebrochen. Nach ewigen hin und her bei der Heilphase bin ich dann froh gewesen das ich meine Hand wieder hatte.

Schnell musste ich feststellen das etwas nicht stimmt, andauerndes anschwellen der Hand bei Belastung, also wieder zum Arzt, der normale Durchgangsarzt meinte es wird wieder mit der Zeit ( Jedenfalls hab ichs so verstanden )!

Tjaor dann schaltete sich die Berufsgenossenschaft wieder ein, schickte mich zu einem Handchirurgen, nach dem MRT steht nund fest das bei diesem Bruch im Frührjahr meine Bänder mit verletzt wurden und meine Hand falsch geschient wurde.

Jetzt sollen die Bänder gerichtet werden und wieder Gips an den Arm, das ganze sollte so mindestens 6 Wochen wenn nicht sogar bei 8 Wochen so bleiben, plus 2 Wochen wieder Reha oder wie das heißt.

Das Problem jetzt ist ich habe damals meinen Arbeitsgeber gewechselt nachdem ich wieder gesund gewesen bin, jedenfalls wahr ich dieses ja laut meines Durchgangsarztes. Jetzt bin ich noch in der Probezeit und habe einen befristeten Arbeitsvertrag erstmal. Wenn ich jetzt die Behandlung ausschlage und ich später weiter Probleme bekomme und es machen lassen MUSS bekomme ich da Rechtliche Probleme mit der Krankenkasse oder der Berufsgenossenschaft? Heißt das ich selber dann mit zahlen muss ? Ist die Berufsgenossenschaft dann schön raus wenn ich die Behandlung verweigere?

Ich hoffe jemand kann dazu etwas sagen.

MfG

Antwort
von angy2001, 87

Ja, ich fürchte, die BG kann später die Behandlung verweigern, Kosten nicht zahlen und auch keine Entschädigung falls doch Langzeitfolgen nachkommen. Das würde ich nicht riskieren an deiner Stelle. Was nutzt dir jetzt der Arbeitsplatz, wenn du Spätfolgen mit deiner Hand haben könntest?

Außderdem muss es ja nicht sein, dass dich der AG jetzt entlässt in der Probezeit - vielleicht redest du mal ein offenes Wort mit ihm.

Kommentar von Plsdiekthxbye ,

Hallo, Danke für deine Antwort, leider hatte ich genau so eine Antwort befürchtet. 

Verständnisvoll ist der Arbeitgeber und versteht meine Situation.Das Problem ist der Arbeitgeber braucht mich an diesen Arbeitsplatz, langzeit Ausfall kann er sich nicht leisten und müsste mich gezwungener Maße ersetzen das kein Stillstand in der Produktion entsteht.

Da werde ich wohl oder Übel es machen lassen müssen so wie es aussieht :[

Kommentar von angy2001 ,

Tut mir leid, aber mit der Hand, wie sie jetzt ist, kannst du ja auch nicht (lange) arbeiten.

Kommentar von Plsdiekthxbye ,

Sie haben recht, irgendwann kommts dicke und es geht gar nicht mehr, so hats mir auch der Handchirurg gesagt :|

MfG

Kommentar von angy2001 ,

gutes Gelingen und gute Besserung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community