Frage von rossi165, 77

Versicherung abschließen oder Eigentumswohnung kaufen?

Hallo,

Ich bin dabei Geld für meine Altersvorsorgen zu investieren. Möchte schon eine Private Versicherung abschließen aber ich habe kein Größer Vertrauen. Alternativ wäre Kapitalanlage zu kaufen, könnte auch für meine Kinder interessant sein.

Wer kann mir Tipps geben? ich bin Durcheinander! :)

Danke

Rossi

Antwort
von Joschi2591, 45

Wer durcheinander ist, macht Fehler und ist ein leichtes Opfer für Abzocker und Abzockerangebote.

Um so eine Entscheidung zu treffen, brauchst Du einen kühlen, klaren Kopf und genügend Informationen. Die solltest Du Dir in Ruhe besorgen, Internet, Verbraucherzentralen, Finanztest oder ähnliche Produkte. Wichtig dabei ist, dass bei diesen Quellen Unabhängigkeit gewährleistet ist. Also keine banken- oder versicherungsabhängige "Berater".

Es nützt Dir nicht, wenn Du auf Leute reinfällst, die Dir irgendeinen Quark erzählen und Dich in irgendeine Geldanlage oder Schrottimmobilie drängen, nur weil sie dabei eine Menge Provision kassieren können.

Dagegen helfen nur eigene Recherchen, Wissen und Informationen von unabhängigen Beratern. Und die Zeit, Vergleiche anzustellen und dann gut gerüstet auf die Suche zu gehen und sich nicht drängen zu lassen.


Antwort
von DerHans, 31

Du kannst einen unabhängigen Versicherungsberater aufsuchen. der berechnet ein Stundenhonorar von 85,00 € aufwärts. Dort bekommst du aber eine neutrale Auskunft.

Der Kostenaufwand lohnt sich und kann auch gegen den Ertrag verrechnet werden (bei den Steuern)

Antwort
von kevin1905, 21

Wer kann mir Tipps geben? ich bin Durcheinander! :)

Hier keiner. Sowas muss man vor Ort planen.

  • Wie viel Kapital ist vorhanden?
  • Wie viel Einkommen?
  • Wie viel kannst und willst du monatlich aufbringen?
  • Hast du deine Arbeitskraft abgesichert?
  • Wie alt bist du?
  • Wie ist dein Beziehungsstatus?
  • Wo soll die Kapitalanlageimmobilie liegen?
  • Wurden schon Kreditanträge gestellt?
  • Liegt eine Immobilienbilanz vor?

Du siehst wie viel noch zu klären wäre.

Antwort
von webya, 36

Das ist schlecht, wenn du deswegen durcheinander bist. Dann kannst du dich nicht richtig entscheiden.

Das ist jetzt so als wenn du Fragst "Ich brauche etwas zum Anziehen, was soll ich kaufen?"

So haben wir zu wenig Infos um dir eine Einschätzung abzugeben.

Laufzeit?

Eigenkapital?

Alter?

wie viel Geld soll es denn sein?

Familienstand?

Antwort
von ottiman, 8

Mein Tip ist selbst vergleichen! So habe ich das mittlerweile bei 5 Häusern und 5 ETW,gen gemacht! Du brauchst erstmal keine Makler etc. Beispiel: ich suche in einem bestimmten Ort, Stadtteil eine ETW! Dann schaue ich bei Immobiliescout24, Immowelt etc. nach. Gebe den Ort, die qm-Zahl, die Zimmer-Anzahl, Garten, Balkon, deinen max. Preis ein und dann findet die Suchmaschine ratzfatz mehrer Objekte und dann schauste dir die Aufteilung, Baujahr, Ausstattung,Lage, Preis erstmal an. Ist das getan shaue ich drauf, wie und was wurde renoviert? Da ist mir wichtig die Heizungsanlage, wie alt?Gas? Öl-ZH? oder veraltete Strom-Einzelöfen? Dann Fenster, Dachsanierung, sind mal die Heizungs,Wasserrohre erneuert worden? ist im Keller, im EG feuchte Wände, Schimmel? Dann solltes Du wissen, was traue ich mir selbst zu, zu renovieren, instandzusetzen? Habe ich billige Handwerker an der Hand, welche mir eventuell Leitungen, Heizung. etc. erneuern können? wie verhält sich der Kaufpreisforderung zu den ähnlichen Immobilien? Oder ist dir das Geld egal, du hast die Kohle, dann kaufe ich das was ich mir a) leisten kann, mag und b) was mir am besten gefällt! Ich kaufe immer gut und günstig und machte so beim Verkauf stets fette Gewinne! Meine Immobilienkäufe waren immer so, das ich durch die Vermietung direkten Mietüberschuss, nach Zinszahlung an die Bank hatte. Das nennt man in Fachkreisen, Renditeobjekte!:-) Der Normalmichel käuft meist überteuerte Immobilien, zahlt an die Bank z.B. € 800,- ab und wenn er vermieten will, bekommt er höchstens nur €500,- Das ist dann ein Verlustgeschäft, wo man zubuttern muss! Meist bekommt man bei solchen Immobilienkäufe dann, im Falle des Notverkaufes ratzfatz € 100.000,- weniger wie man selbst zahlte, dann die Vorfälligkeitsentschädigungszahlung an die Bank und schon ist man verschuldet bis zum Nimmerleinstag :-)) Wenn du interliegend, oder vermögend bis, kann kaum was schief gehen. Aber die ganzen Berater taugen meist nix, kosten nur unnützes Geld! z.B. will ein sogenannter Gutachter sagen wir mal 3000,-Teuro, für 1 Std. Hausbesichtigung und ich spar mir das, weil ich eben ein Händchen für Immobilien habe und nehme diese €3000,- baue dafür neues Bad ein! Lasse dir Zeit, suche nach deinen Kriterien bei den Portalen eine Immobilie und dann siehste ja, was die so verlangen! Meinem Neffen besorgte ich eine 65Qm 3-Zi.-Wgn. mit Balkon, großem Keller in einem 1960er Bau mit 6 Mietparteien für schlappe € 39000,- Genau die selbige Wohnung bot die Bank für € 69000,- an! Warum? Ganz einfach, wir kauften direkt von der Genossenschaft, welche ihre Immobilienbestände abbaute, veräußerte, die Bank bot im Kundenauftrag dieselbige Immobilie im Nachbarhaus vom Privatman an, wo er viell. 3 Jahre schon zuvor günstig von der Genossenschaft schnappte und eben jetzt den Preis verlangt, den diese auch tatsächlich wert ist. Er zahlt an die Bank € 176,- und vermiete an Flüchtlinge zu €900,- an die Stadt! Wie du siehst, ist das ne tob Rendite und zahlt sich ruck zuck ab! Er ist 28J. Friseur, ich beriet ihn top! Versicherungen sind für den Ar..., wir haben seine Lebensvers. Riestermüll gekündigt, auszahlen lassen, so das er a) weniger Ausgaben hatte, die Beiträge sparte er so und konnte diese in die Ratenzahlung investieren und so hatte er durch den Rückkaufswert, Geld um bei der Bank Eigenkapital nachzuweisen! So macht man ne gute Altersvorsorge! Günstig einkaufen, teuer vermieten, schnell abzahlen und in 10 Jahren komplett abbezahlt, jeden Monat noch fetten Gewinn in Hand, so kann man jedes Jahr schönen Urlaub finanzieren und ist nicht wie die meisten von den Fachberatern beratenen ewig verschuldet! Jetzt weisst Du, warum ich es zu was gebracht habe, ohne Abitur!

Antwort
von Maiola, 19

Ich kann es verstehen, man kommt schnell Durcheinander! 

Ich kann dir eine Gute Webseite vorstellen, sehr gut für Eigentumswohnungen in Berlin! http://www.accentro.de/. Ich hoffe es wird dir bald alles Klar!! 

Viel Erfolg

Antwort
von DukeSilver, 41

Bei Versicherungen aufpassen wie ein Fuchs, es ist bekannt, das viele reine Geldvernichtung sind.

Bei Immobilien ist das so ne Sache, da kann man nichts pauschal dazu sagen, kommt immer auf die einzelne Immobilie an. 

Grundsätzlich ist durch die niedrige Zinslage eigentlich mit so "risikoarmen" Investments wie Immobilien ( nicht immer so risikoarm wie viele glauben ), oder Versicherungen kaum mehr Rendite raus zu schlagen.

Kommentar von kevin1905 ,

Mit einer Immobilie in richiger Lage sind 3% und mehr im Jahr problemlos möglich.

Kommentar von DukeSilver ,

Das deckt ja kaum die Inflation

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community