Versichert wenn man mit einem fremden Auto fährt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Fremdschaden die Haftplicht, ohne Vollkasko wirst den Schaden des Freundes begleichen "dürfen"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

.... nein, warum denn auch? ... ein etwaiger Anspruchsteller wird über die Kfz-Haftpflicht abgefunden und wegen des Eigenschadens geht die Freundschaft meist auseinander. Merke: Verleihe nie ein Fahrzeug, den Füller oder die Frau. Solche Dinger kommen meist nicht heile zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin ich dann versichert?

Wogegen möchtest du denn versichert sein?

Und wer zahlt dann?

Den Fremdschaden zahlt die KFZ Haftpftlichtversicherung. Den Schaden am eigenen Fahrzeug zahlt, sofern vorhanden, die Vollkasko (ggf. nach Abzug der Selbstbeteiligung).

Den Schaden den dein Körper erleidet fällt in die Zuständigkeit von Krankenkasse und privater Unfallversicherung (sofern vorhanden).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TTurbo
13.12.2015, 20:33

Das Auto ist ja nicht auf mich versichert.

Deshalb die Frage wäre ich dann über seine Versicherung versichert oder müsste ich den Schaden des fremd Fahrzeuges aus meiner Tasche bezahlen?

0

Was würde passieren, wenn ich mit einem fremden Auto fahre (zB von einem Freund) und mir dabei ein Unfall passiert?

Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:

1. bei der Kfz-Versicherung des Autos ist eine Unfallversicherung für alle Plätze enthalten,

2. Du hast eine eigene private Unfallversicherung,

3. Du hast eine Berufsunfähigkeitsversicherung,

4. zahlt deine Krankenversicherung, bzw. private Kranken-Zusatzversicherung.

Wobei hier natürlich zuerst einmal geprüft werden muss, was dir passiert und welche gesundheitliche Folgen entstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versichert ist immer das Auto, nie eine Person. Folglich zahlt die Auto-Versicherung. Bei deinem körperlichen Schaden zahlt deine Krankenversicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TTurbo
13.12.2015, 20:30

Obwohl das Auto nicht auf mich versichert ist?
Und der Unfall wegen meines Verschuldens entstanden ist?

0

Auf alle Fälle, kannst beruhigt sein! Selbst wenn er keinen Führerschein haben sollte...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Haftpflichtversicherung des Autos übernimmt den schaden ........Solltest du unberechtigterweise der Führer des Autos sein wird diese dich dann in Regress nehmen .......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
14.12.2015, 00:10

Solltest du unberechtigterweise der Führer des Autos sein wird diese dich dann in Regress nehmen .......

Nope. Der Vertragsnehmer muss die eingesparten Beiträge die durch das Einschränken des Fahrerkreises entstanden sind nachentrichten zzgl. ggf. einer Vertragsstrafe.

Auch war dies nicht unberechtigt, es sei denn er hätte das Fahrzeug gestohlen.

3
Kommentar von Furino
25.08.2016, 18:59

Aus Wikipedia:

Das Kraftfahrzeug-Schadensrecht weicht in einigen Punkten vom allgemeinen Schadenersatzrecht ab, da nicht der Fahrer, sondern das Fahrzeug versichert ist.

0

Da passiert versicherungstechnisch genausoviel wie beim Eigentümer.

Merke: Haftpflicht- oder Kaskoversicherungen beziehen sich auf das Fahrzeug. Heißt auch: Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?