Versichert ohne Arbeitsvertrag?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wo versichert? 

Das Auto schon, es gibt keine Fahrerhaftpflicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der KFZ Haftpflicht sind Fahrzeuge versichert, keine Fahrer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry - aber was hat ein Arbeitsvertrag des B überhaupt mit A zu tun ?

Allerdings sollte A die Finger von dem Auto lassen, da er ja keinen Arbeitsvertrag hat, also auch kein Entgelt für diese Fahrt bekommt und auch nicht über den Eigentümer der Autos versichert ist.

Allerdings ist mir nicht klar, auf welche Versicherung sich deine Frage bezieht.

A hat natürlich die Möglichkeit eine eigene Unfall- + Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfel4242
05.04.2016, 20:49

Ja klar, oder natürlich auch eine Hausratversicherung...

Na gut, um mal vom Hypothetischen weg zu kommen

Es könnte sein, dass mir eine Bekannte erzählt hat, dass sie als Fahrer für einen Fahrdienst arbeitet. Sie verdient jedoch mehr, als sie als ALGI-Empfängerin dazuverdienen dürfte, ohne dass ihre Leistungen gekürzt würden. Sie hat daher den Arbeitsvertrag über ihren Mann laufen, der als Beifahrer mitfährt (er hat einen Führerschein, fährt aber ungern). Warum ein Arbeitgeber so etwas tut?... frag mich nicht.

Abgesehen davon, dass es, auch in meinen Augen, verwerflich ist unberechtigt Leistungen zu beziehen, habe ich ihr gesagt, dass sie das mal lassen sollte, da sie ja nicht versichert sei, wenn was passieren würde. Sie meinte nur, Nein, das Auto ist auf alle Leute versichert, kein Problem.

Ich finde jedoch keine konkreten Gesetze und würde ihr gerne schwarz auf weiß zeigen, dass wenn sie einen Unfall verursachen würde, bei dem womöglich nicht nur Sachschaden entstehen würde, sie ihr Leben nicht mehr glücklich werden würde, bzw. auch ihr gesamtes Leben zahlen würde, da die Versicherung nichts übernehmen würde.

Das ist doch so, oder? Wenn das eine rein private Fahrt wäre, wäre sie versichert, das ist klar. Da es aber ein Berufsverhältnis ist müsste das doch anders sein, oder?

0

Tja, diese rein hypothetischen Fragen sollten in der Formulierung gut überlegt sein.

Diese hier ist es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung