Frage von ReckerM108, 97

"Versehentlich" unter dem Grundumsatz essen- Jojo effekt Gefahr?

Guten Tag

Ich bin seit mehr als 1 Woche dabei mein Gewicht zu reduzieren.

Ich habe einen ungefähren Kalorienbedarf von 1950-2000kcal am Tag (179cm-82kg) Dazu kommt natürlich noch die Bewegung etc (nicht wirklich viel eher sitzende Tätigkeiten) die ca 400-500kcal entsprechen.

Also ungefähr habe ich einen Gesamtumsatz von 2400kcal (mal mehr mal weniger )

Ich rechne mir jeden Tag ungefähr aus was ich an Kcal genommen habe heißt also ich guck auf die Verpackung wie z.B eine Scheibe Käse (120kcal) und ein Brötchen vom Bäcker. SO da ist halt schon das Problem. Ich schätze immer grob ab was das wohl für kalorien haben könnte. Laut dem Internet haben 100gramm ca 310kcal ein Brötchen soll ca 60-70gramm wiegen manchmal sind die aber halt größer und manchmal kleiner.

Das Problem ist wenn z.B meine Mutter Kocht weiß ich ja nicht wie viel kcal das sind ich schätze mit den angaben im Internet + was ich denke wie viel Gramm etc das waren.

Jetzt habe ich ein etwas unwohles Gefühl. Manchmal denke ich ich nehme zu wenig kcal obwohl es eventuell ja schon zu viel sind (falsches schätzen) Manchmal denke ich halt auch das Gegenteil.

Ich mache noch Kraftsport (Jeden 2-3Tag den selben Muskel ) damit der Körper das Signal bekommt wir brauchen die Muskeln nicht abbauen so das er direkt zum Fett übergeht. Sport mach ich 1 bis maximal 2 mal die Woche (15-20minuten)

So jetzt war halt meine Frage: Wenn ich halt ausversehen unter dem Grundumsatz essen sollte (was ja "nur" wenn überhaupt 100-200kca sein sollten) ob der Jojo effekt da dann auch schon Eintritt da ich den ja vermeiden möchte.

Würde mich über antworten freuen.

Antwort
von MKone, 49

Man sollte auf lange Sicht nicht unter dem Grundbedarf essen, da der Körper sonst versucht Muskulatur abzubauen.

Einen Jojo-Effekt gibt es nicht, das ist nur eine Bezeichnung für:

Bsp.: ein 90kg schwerer Mann hat 2500 kcal Gesamtbedarf, macht eine Diät und wiegt danach 20kg weniger. Wenn 90kg 2500 kcal verbrauchen, verbrauchen die 70kg Körpergewicht nach der Diät dementsprechend viel weniger Kalorien. Wenn nun dieselbe Menge Nahrung zugeführt wird wie vor der Diät, nimmt er logischerweise wieder zu.

Wenn du am ein oder anderen Tag mal unter dem Grundumsatz liegst, wird sich das insgesamt nicht negativ auswirken, aber gesünder wäre es, das zu vermeiden.

Kommentar von ReckerM108 ,

Ich versuch es halt so gut wie möglich Ist halt manchmal schwer einzuschätzen. Denke manchmal das Essen hat mehr kcal und dann fehlen vlt 100-200 am Tag

Antwort
von Krjhg, 55

genau dasselbe frag ich mich auch grad... :/ Ich muss auch so 1700-1900 Kalorien essen und kann das schwer abschätzen.

Frag deine Mutter doch, was sie alles darein getan hat und dann kannst du das vielleicht genauer einschätzen?

Aber selbst wenn man es genau weiß, ist man unsicher, haha. Ich hab vorhin Nudeln gegessen mit Fajitasauce und dachte mir nur "Sicher, dass das so wenig Kalorien hat??" :D

Ich denke allgemein, dass es nicht schlimm ist, wenn du ein bisschen zu wenig ist. Dann iss an einem Tag vielleicht etwas mehr und es wird sich die Waage halten. Wenn du allgemein zu viel isst merkst du es ja, dann nimmst du ja nicht ab. :)

Kommentar von ReckerM108 ,

Auch wenn ich fragen würde Sagen wir mal ich mache Schnitzel in der Pfanne. Ich messe ja nicht jeden ml Öl ab :D und wie viel zurück in der Pfanne bleibt was jz im Schnitzel drin ist etc Das ist ein riesiges Problem:D Wenn ich auf meinen 70 Kg wie früher angekommen bin schwöre ich ich passe nur noch auf :D Das ist ja ätzend ^^

Kommentar von Krjhg ,

Ja, bei Öl ist das echt blöd... ich nehm da grundsätzlich immer einen Teelöffel zur Berechnung... Auf Gut Glück :D Wobei das bei Schnitzel wohl mehr ist, haha.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community