Frage von strichzeichnung, 267

Verschwörungstheorien und gegenargumente?

ich würde gerne eure Verschwörungstheorien hören , 11 september , pyramiden , die erde ist eine scheibe.. Auch gerne die leute die gegenargumente haben .Viele meiner freunde reden davon das ich von den mainstream medien einfach nur beeinflusst bin und wie ich nur denken kann das 11 september so war wie er gezeigt wurde ( die gebäude konnten so nicht in sich einfallen ..). Bin offen für jede diskussion und würde mich freuen eure meinungen zu lesen :)

Antwort
von Pokentier, 100

Es ist heutzutage halt "in" sich selbst als schlau zu bezeichnen und zu behaupten, alles, was Fernsehen/Medien und Politik behaupten, sei Fake, und man selbst habe ja den totalen Durchblick. So ist es nun mal bei so ziemlich jeden Ereignis, was auch nur ansatzweise Aufsehen erregt. 

Das unterliegt meistens auch einem Schema. Zuerst passiert das Ereignis, dann ist natürlich jeder erstmal bestürzt, dann wird es in den Medien breitgetreten und sobald erste Fakten verbreitet werden, kommen die Aufklärer, die dir sagen, wie es wirklich war, das Internet tut dazu sein Übriges bei (war vor dem Internet bei weitem nicht so schlimm). Dann betätschelt und beweihräuchert sich jeder noch gegenseitig, man habe ja recht, und schade, dass die meisten so "dumm" sind. Diese Leute findet man natürlich dann auch entweder und den denunzierten, schlechte Informationsverbreitern (Bild und Co), oder dort, wo man nur die Meinung hören will und alles andere, egal ob bewiesener Fakt oder nicht, nicht geduldet wird (Anonymous etc.)

Nehme man mal den 11. September: Ereignis ist in den USA passiert, das heißt immer schon mal, das kann nicht so sein, wie's erzählt wird. Dann New York, da ist ja sowieso ständig was los, dann noch die al-Qaida, die ist ja eigentlich gar nicht so schlimm, und schon hat man seine Verschwörungstheorien, und die werden dann solange gestreut, bis sie jeden erreicht haben, dabei interessiert es nicht, dass 90% der "Theorien" schon widerlegt sind, 5 % erfunden sind und die restlichen 5% sind dann meistens keine Argumente, sondern bestehen dann aus "Glaub mal deinen Mainstream Medien" oder "Gut zu sehen, dass die Politik euch erfolgreich für dumm verkauft".

Und plötzlich ist jeder Ingenieur, Statiker, Architekt, Sprengmeister, Pilot, Sicherheitsbeamter, Feuerwehrmann, Diplomat, Journalist, Politiker etc. Wenn man sich dann überlegt, dass sich zu Zeiten des Internets darüber auch noch größtenteils Leute äußern, die noch Kinder sind und das Ereignis nicht oder nur sehr jung miterlebt haben, aber über alles bescheid wissen, dann kann man sowas nicht ernst nehmen. Aber ist ja richtig weil Verschwörung und der Rest hat keine Ahnung.

Ich verstehe bis heute nicht, warum Leute meinen, dass das ja Fake sei weil Kerosin Stahl nicht zum Schmelzen bringt. Hat nie jemand behauptet, dass dort durch das Feuer Stahl geschmolzen ist. Wenn aber ein doch recht stabiles und massives Flugzeug mit etwa 400 km/h frontal in ein 60x60 Meter breiten und langen Büroturm fliegt, und zwar so, das dadrüber noch intakte Stockwerke liegen, dazu noch eine Explosion verursacht, dann braucht Stahl nicht schmelzen, damit die tragende Struktur eine 400 Meter Turms an Belastbarkeit verliert, und scheinbar wird auch ignoriert, dass Stahl dennoch an Tragfähigkeit verliert, wenn es erhitzt wird, es schmitzt nicht, wird aber wesentlich poröser und dehnt sich aus, ergo wird weicher und verliert an Struktur. Dazu noch die Bauweise aus den späten 60er Jahren, in denen man mit den Konstruktionen kaum hinter dem Bauboom hinterher kam, und eine schlechte Feuerschutzbeschichtung, dann kann so ein Turm nach anderthalb Stunden Kerosin- und Bürobrand (und auch Papier und Holztische brennen dort) eben auch einstürzen, nur weil es vorher noch nicht passiert ist, heißt es nicht, dass wenn es passiert, dass dann eben eine "Hoax" ist. 

Ich habe bis heute kein einziges, standhaftes Argument der Verschwörungstheoretiker gelesen, und Diskussion ist eben nicht möglich, da der Großteil der Leute die Theorien eben nur abschreiben (ohne es sowieso vorher auf Wahrheitsgehalt zu überprüfen) oder man dann eben aufs Kollektiv setzt, indem der Diskussions-"gegner" dann eben niedergemacht wird.

Und so läuft es mit jeder Theorie bei jedem großen Ereignis, wo Aufsehen ist, dort stürzen sich auch Sensationsmenschen und "Wahrheitsforscher" drauf. So war das schon immer. 

Bleibt zu sagen, dass das "nicht immer alles glauben, was man liest" doch bitte für beide Seiten gelte.

Kommentar von strichzeichnung ,

ich danke dir für diese antwort! mehr kann ich da nicht zu sagen , ich bin voll und ganz deiner meinung und habe endlich ein paar gegenargumente für meine "freunde" wenn die mit ihrem  gelaber wieder anfangen und sich gegenseitig hochschaukeln , aliens haben die pyramiden erbaut und jfk´s tod und und und 

Kommentar von Pokentier ,

Immer gerne. Wenn du deshalb nicht den albernen Trend mitmachst, hat es wenigstens was gebracht. Falls du noch Fragen hast, kannst du mich gerne anschreiben.

Antwort
von strol, 127

Solche Verschwörungstheorien gibt es immer bei allen größeren Schadensereignissen. Die bekanntesten Themen, zu den es Verschwörungstheorien gibt und mir grad so spontan einfallen sind wohl 11.September, Mondlandung, Ermordung von JFK, Angriff auf Pearl Harbor.

Da gibt es im Internet reichlich Videos mit den Verschwörungstheorien und den dazugehörigen Gegenargumenten. Einfach mal googeln.

Es gibt viele Menschen, die nicht glauben wollen, dass das so wahr und meinen, da muss eine Verschwörung dahinter stecken, damit das passieren konnte und andere hoffen einfach damit Kohle machen zu können.

Wenn man sich so eine Verschwörungstheorie mal anhört, dann klingt im ersten Moment alles ziemlich logisch, was die da von sich geben. Jedoch sind diese Verschwörungstheorien häufig von irgendwelchen Leuten gemacht, die im Prinzip gar keine Ahnung von der jeweiligen Materie haben. Diese vermeintlichen Beweise lassen sich daher ziemlich einfach und schnell widerlegen. Wenn dann diese Verschwörungstheoretiker damit konfrontiert werden, dann weichen die diesen Argumenten oft aus bringen irgendwelche total schwachsinnige Argumente, dass die Versuche falsch sind oder was auch immer. 

Ebenfalls nicht zu vergessen ist, dass die Verschwörungstheoretiker immer die ganzen Vorteile für die Regierung oder wen auch immer auflisten. Diese Vorteile stimmen auch.
Den größten Vorteil der Verschwörungstheoretiker erwähnen sie aber nie. Nämlich die verdienen ne Menge Kohle mit dem Verkauf von ihren Videos und ihren Büchern.

Kommentar von strichzeichnung ,

ich stimme dir zu , danke für deine antwort!

Antwort
von nordlyset, 88

Diese "Mainstream-Beeiflussung" ist eine typische Argumentationsweise von Verschwörungsanhängern, um ihre Denkweise zu rechtfertigen. Gerne wird man auch als "Schlafschaf" bezeichnet, man lasse sich leicht maniulieren, lese Bild, usw.

Wer lässt sich denn in Wahrheit leicht manipulieren? Die, die Fakten in den Händen haben, oder doch diejenigen, die ihr "Wissen" von irgendwelchen zwielichtigen Webseiten beziehen, wo was weiß ich wer was was ich was für einen Quatsch behaupten kann und es als "Wahrheit" akzeptiert wird, ohne es zu hinterfragen, ohne sich mal ernsthaft damit auseinanderzusetzen. Oder irgendwelchen schön inszenierten Youtube-Filmchen unhinterfragt glauben.

Beweise? Belege? Gibt es nicht, entweder kommen dann die erwähnten Webseiten oder Youtube-Filmchen oder es heißt "google doch selbst". Das schreibe ich auch mal in die Quellenangaben in einer Hausarbeit an der Uni, kommt sicher gut. Also, wenn man was behauptet, dann auch Butter bei die Fische und Belege mitliefern.

Man kann mit denen nicht diskutieren. Irgendwann, wenn die merken, dass die argumentatorisch im Nachteil sind und einen nicht überzeugen können, fangen die an, einem böswillige Dinge zu unterstellen, einem das Wort im Mund herumzudrehen oder einen unterschwellig oder direkt zu beleidigen.

Ich finde Verschwörungstheorien allgemein aber sehr erheiternd und unterhaltsam, besonders, wenn deren Verteidiger sich dann unabhängig voneinander gegenseitig widersprechen :-)

Kommentar von strichzeichnung ,

ich sehe das alles wie du ! 

Antwort
von Fielkeinnameein, 46

Hey,

also erstmal muss man sagen das Verschwörungstheorie ein Kampfbegriff ist um alles was nicht der offiziellen Meinung abzutun und diese auf eine Stufe mit Spinnern zu stellen. (oder z.B. Holocausleugnern)

Das größte Problem ist das viele Menschen überhaupt keine Ahnung von den Themen haben. Ich meine, wie oft lese ich hier das 9/11 "Stahl schmilzt nicht" Argument .. dieses Argument ist und war noch nie das Hauptargument von kritischen 9/11 Gegnern da diese nun mal wissen das Stahl bei diesem Temperaturen extrem "weich" wird.

Es gibt viele Argumente die sich nun mal nicht widerlegen lassen und die einen doch zum nachdenken bringen sollten.

Ich will die jetzt nicht aufzählen, dazu gibt es genug im Internet. Kritisch sind aber die Art des Trümmerfeldes, der Einsturz an sich der einfach extrem komisch aussieht, der Funkenschlag an den Außenseiten der Gebäude die mit flüssigem Aluminium erklärt werden aber nun mal nicht aussehen wie flüssigen Aluminiun sondern wie Schenidladungen. Der Einsturz von WTC 7 usw usw.

Das größte Problem ist das Leute einfach nicht wissen, wie viele "Verschwörungstheorien" sich schon als wahr erwiesen haben .. 

Mfg

Kommentar von LordFantleroy ,

Na wenn der Einsturz "komisch" aussieht, dann kann es natürlich nur eine Verschwörung sein, ist klar.

Seit wann gibt es denn flüssige Schneidladungen?

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Es gibt so etwas das nennt sich Physik  ;) 

Ich habe nichts von flüssigen Schneidladungen geschrieben. Keine Ahnung wo du das her nimmst.

Kommentar von LordFantleroy ,

Von dieser Physik scheinst Du nicht allzuviel zu verstehen, denn alles was Du dazu sagen kannst, ist, es sähe "komisch" aus. Mehr kommt da nicht.

Dein Kommentar: "der Funkenschlag an den Außenseiten der Gebäude die mit flüssigem Aluminium erklärt werden aber nun mal nicht aussehen wie flüssigen Aluminiun sondern wie Schenidladungen."

Also, seit wann gibt es flüssige Schneidladungen und wo werden diese eingesetzt? 

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Oh man .. das was man sieht sind Funken an den Außenseiten des Gebäudes. Diese sollen laut Abschlussbericht flüssiges Aluminium sein. Nur sieht flüssiges Aluminium nicht aus wie Funken .. ich weiß, es ist schwer zu verstehen da der Satz wirklich kompiziert ist aber ich hoffe du kannst mir folgen.

Nur weil ich es hier nicht aufzähle heißt es nicht das ich dazu nichts hätte. Es gibt genug Infos dazu und allein der Fakt das tausende Ingenieure und Architekten das ebenso sehen, sollte einem zu denken geben.

Ich kann dir nur die Vorträge von Richard Gage ans Herz legen aber von denen oder ihm hast du wahrscheinlich noch gehört.

Mfg

Kommentar von LordFantleroy ,

Zu dem "komischen" Einsturz fällt Dir jetzt gar nichts mehr ein? Eine etwas schwache Vorstellung, die Du hier von der Physik ablieferst, oder nicht? Richard Gage ist kein Architekt, war kein Architekt und wird nie einer sein, er war lediglich im Construction Management einer Baufirma beschäftigt, dessen ganzer Stolz die Turnhalle einer Highschool war, er ist also kein Experte in Statik oder Hochhausbau. Mittlerweile hat sogar seine Ehefrau ihn wegen seiner Trutherspinnerei verlassen. Bevor Du also so arrogant meinst, ich hätte nie von ihm gehört, mach erst einmal selbst Deine Hausaufgaben.

Meine Frage nach den flüssigen Schneidladungen kannst Du immer noch nicht beantworten, wo werden diese denn nun genau eingesetzt? Kannst Du mir ein Abrissunternehmen nennen, das damit arbeitet?

Dass diese Funken kein flüssiges Aluminium sein können, erklärst Du nun genau woraus? Ich habe 8 Jahre lang in einer Metallgießerei gearbeitet und war auch einige Zeit an den Schmelzöfen eingesetzt, glaub mir, wenn man Aluminium entsprechend stark genug erhitzt, dann glüht es auch hellorange. 

Dein Satz war nicht kompliziert, Du hattest von flüssigem Aluminium phantasiert, das aussehen soll wie Schneidladungen, wovon Du jetzt auf einmal nichts mehr wissen willst.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Dein Problem ist das du mir Worte in den Mund legst die ich nie gesagt habe. Du solltest dich vllt einfach darauf konzentrieren was ich schreibe und nicht mehr.

Darüber hinaus scheinst du nur das zu lesen was du lesen willst denn ich habe immernoch niemals von flüssigen Schneidladungen gesprochen.

Zum Einsturz gibt es genug Infos und jeder weiß das ein symmetrischer Einsturz bei asymetrischer Beschädigung wohl unwahrscheinlich ist. Vor allem wenn man sich den Einsturz ansieht bei dem der obere Teil des Gebäudes bereits nach 1,5 Sekunden eine Neigung von 22 Grad hat, der untere Teil des Gebäudes aber dennoch komplett symmetrisch einstürzt. Wir haben ja schließlich gelernt alle gelernt das es normal in der Physik ist, den Weg des größten Widerstandes zu gehen. Oh wait .. 

Mir ist es egal. Du kannst glauben was du willst aber der NIST Report ist einfach nichts wert und ein Schlag ins Gesicht für alle Angehörigen der Opfer.

Kommentar von LordFantleroy ,

Genau darauf konzentriere ich mich doch: auf das was Du schreibst. Wenn das allerdings Unsinn ist, kannst Du mich nicht dafür verantwortlich machen. 

Du hat von flüssigem Aluminium geschrieben, dass aussehen soll, wie Schneidladungen. Welchen Aggregatzustand haben denn Schneidladungen denn in Deiner wunderbaren Welt der Physik denn so? Fest oder flüssig?

Ein symmetrischer Einsturz soll also bei asymetrischer Beschädigung unwahrscheinlich sein. Wie kommst Du jetzt auf eine asymetrische Beschädigung, wo doch die Passagiermaschinen in die Türme regelrecht eingetaucht sind? Von welchem Schadensmodell gehst Du denn aus? Inwieweit bist Du eigentlich mit den konstruktionstechnischen Parametern der Twin Towers vertraut, dass Du hier so weitreichende Aussagen und Theorien meinst daraus ableiten zu können?

Die Türme stürzten so ein, wie die Konstrukteure es geplant hatten und sie kollabierten bis auf den Grundriss. Dieser bautechnische Kompromiss war damals notwendig, denn es galt eine weiträumige Zerstörung durch ein seitliches Wegkippen zu vermeiden, ansonsten hätten sie damals nie eine Baugenehmigung erhalten.

Hast Du denn den NIST-Report überhaupt gelesen? Ich zweifle irgendwie daran und lass die Opfer aus dem Spiel, die Hinterbliebenen und Angehörigen der Opfer sind schon genug von euch belästigt und von euch für eure Ziele instrumentalisiert worden.

Und wer glauben will, der gehört in eine Kirche.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Sry aber du bist einfach das Paradebeispiel für jmd der einfach weder aus der Geschichte gelernt hat, noch in Erwägung zieht das irgend etwas an der offiziellen Version nicht stimmen kann. 

Mir ists gleich. Es gibt genug Infos dazu und nur so am Rande, was der Aggregatzustand von Schneidladungen mit flüssigem Aluminion zu tun haben soll, ist mir schleierhaft.

Es geht um das was man sieht und das sind Funkenregen.

Die Türme stürzten so ein, wie die Konstrukteure es geplant hatten und sie kollabierten bis auf den Grundriss. 

Klar, die Konstrukteure gingen auch davon aus dass das Gebäude einen Crash mit einer 707 überstehen würde. Man sieht ja was daraus geworden ist. 

Aber sei es drum ..

Kommentar von LordFantleroy ,

Offenbar bist Du immer noch nicht in der Lage zu erklären, welches Abrissunternehmen nun Deine tollen flüssigen Schneidladungen verwendet. Dass Du derjenige warst, der hier von flüssigen Schneidladungen phantasiert hat ("nicht aussehen wie flüssigen Aluminiun sondern wie Schenidladungen."), willst Du immer noch nicht begreifen.

Zu Deinen Behauptungen über das Aussehen von flüssigem Metall, Richard Gages Gurkentruppe kannst und willst Du ebenso wenig etwas sagen, wie meine Frage beantworten, ob Du den NIST-Report eigentlich gelesen hast, ich darf also annehmen, Du hast ihn nicht gelesen, aber Hauptsache wieder mal neue abstruse Behauptungen ins Feld werfen und sich dann wundern, wenn man nicht ernst genommen wird.

Die Konstrukteure gingen davon aus, dass die Twin Tower den Einschlag einer Boeing 707 überstehen würde, richtig. Und? Wo liegt jetzt das Problem? 

1.) Die Maschinen, die an 9/11 eingeschlagen sind, waren nicht vom Typ 707, sondern vom Typ 767, man ging außerdem bei den Planungen nicht davon aus, dass die Piloten in selbstmörderischer Absicht bei ihrem Anflug auf das WTC noch auf Maximalgeschwindigkeit beschleunigen würden, was bedeutete, dass hier eine wesentlich höhere kinetische Energie auf die Gebäudestruktur wirken würde. 

Physik und so, you know...?

2.) Hatten die Türme die Einschläge ja auch überstanden, die Einsturzursache waren letztlich die strukturellen Schäden durch den Einschlag IN KOMBINATION (!!!) mit dem brennenden Kerosin, das die durch seine hohen Temperaturen die gesamte tragende Struktur schwächte plus dem mangelhaften Brandschutz, der nur aus einem aufgetragenem Spritzasbest bestand, der an vielen Stellen porös geworden ist und bereits an vielen Stellen abgebröckelt war und durch den Einschlag der Maschinen vollends von den Trägern geblasen wurde, wodurch die Träger der Hitze des Feuers ungeschützt ausgesetzt waren.

Was hältst Du davon, wenn Du Dich doch einmal mit der offiziellen Version auseinandersetzt, den NIST-Report kannst Du unmöglich gelesen haben und Dein ganzes "Wissen" ist längst widerlegter über 12 Jahre alter Verschwörungstheoretikerblödsinn, den das Movement schon seit Jahren wider besseres Wissen hinausposaunt.

Antwort
von IRabbitproof, 79

Die Erde ist eine Scheibe. Das sagt der Vatikan und den gibt es schon lange. Außerdem sieht die Erde bei Satelliten rund aus wegen dem Fischaugen Effekt.

Kommentar von IRabbitproof ,

11elf11

Antwort
von MakePeaceNotWar, 71

Um auf deine Frage einzugehen nenne ich lieber erstmal nur eine "Theorie", sonst werden es zu viele Informationen. Ein guter Start ist denke ich bei JFK:

Zum Tod: Die offizielle Version besagt, dass es 1 Täter war, und zwar Lee Harvey Oswald.

Wie man aber aus folgender Aufnahme sieht, fliegt der Kopf von Präsident Kennedy nach hinten und links. Also muss nach den physikalischen Gesetzen der tödliche Schuss von vorne und rechts gekommen sein. Es gab also mehr als einen Schützen, vermutlich drei insgesamt, die ein Kreuzfeuer eröffneten. Der Zapruder-Film zeigt, dass der tödliche Schuss vorne an der Stirn eindrang und die Schädeldecke hob, und nicht von hinten kam, so wie die Warren Kommission es in ihrem Untersuchungsbericht festhielt.

Mindestens 2 Schüsse trafen ( 5-8 waren es insgesamt) ein Schuss kam frontal, der andere traf schräg von der Seite auf seinen Kopf

Zu erwähnen ist außerdem das Einschussloch an der Windschutzscheibe, das beim Frontalschuss entstanden sein kann. Beim seitlichen Einschlag ist ein schräger Projektileinschlag am Kopf und der Kopf federt dementsprechend zur Seite. Beudeutet es muss mindestens 2 Schützen gegeben haben.

Hier der Schuss, der in den Hals ging:

Genauso so war es mit Lee Harvey Oswald. Er selber sagte bei seiner Vernehmung, "I am just a patsy" oder "ich bin nur ein Sündenbock". Mehrfach hat er gegenüber der Presse ausgerufen, "ich habe niemanden erschossen" und "ich habe kein Gewehr besessen Dabei wurde Oswald vom Nachtclubbesitzer Jack Ruby im Keller des Polizeigebäudes erschossen, noch bevor es zu einer Anklage oder einem Gerichtsprozess kommen konnte.

Hier die Rekonstruktion des Schädels von Kennedy, so wie Ärzte die Wunde am Kopf beschrieben. Man sieht das kleine Einschussloch vorne rechts an der Stirn und die grosse Austrittswunde am Hinterkopf.

http://1.bp.blogspot.com/-IWZiuL4MCQE/UpncqqeGicI/AAAAAAAAVkM/d_ps9G1thnk/s1600/...

Die Autopsiefotos die veröffentlicht wurden zeigen nicht den tatsächlichen Schaden am Kopf, denn die Haare und die Kopfhaut wurden darüber gestülpt.

http://4.bp.blogspot.com/-OZsuOETHpxA/UpnkIU7aN3I/AAAAAAAAVks/SwL2COqk9p4/s1600/...

Weitere "zufällige" Todesfälle danach in seiner Familie:

-Der Bruder des Präsidenten, Robert Kennedy, war Justizminister. So kandierte er für die Präsidentschaft, aber Robert Kennedy wurde während einer Wahlkampfveranstaltung am 5. Juni 1968 angeblich durch den Palästinenser Sirhan Bishara Sirhan erschossen, obwohl laut Zeugen der tödliche Schuss ein anderer machte und zwei Waffen im Spiel waren.

-Der Sohn von JFK, John Kennedy Junior, starb auch durch merkwürdige Umstände bei einem Flugzeugabsturz am 16. Juli 1999, gerade als er als Verleger mit seinem Polit-Magazin "George" versuchte Verschwörungen aufzudecken.

Ted Kennedy wurde bei einem Autoanfall eine Sexaffäre angehängt als er dabei war als Präsident zu kandidieren.

Interessant ist außerdem noch zu wissen, dass JFK die private US-Notenbank verstaatlichen wollte bzw. es gemacht hat und direkt nach seinem Tod von seinem Nachfolger wieder rückgängig gemacht wurde.

Kommentar von PatrickLassan ,

Interessant ist außerdem noch zu wissen, dass JFK die private US-Notenbank verstaatlichen wollte bzw. es gemacht hat

Nein, das wollte er weder noch hat er es getan. Es geht hier wahrscheinlich um die 'Executive Order 11110'. Worum es wirklich ging:

https://en.wikipedia.org/wiki/Executive_Order_11110

Kommentar von MakePeaceNotWar ,

Und genau in dieser "Executive Order 11110" hat er die Herstellung von Banknoten wieder in die Gewalt des Staates holen wollen. Sein Nachfolger (Lyndon B.) Johnson hat diesen Vorgang dann wieder rückgängig gemacht.

Um es aus deinem Link zu zitieren:

President Kennedy's plan to eliminate Silver Certificates and use Federal Reserve Notes

Liest du zur Abwechslung eigentlich auch deine eigenen Links ?

Kommentar von PatrickLassan ,

Wie wäre es, wenn du versuchen würdest, den Artikel zu verstehen?

Es gab seit Ende des 19. Jahrhunderts in den USA Siberzertifikate, die als United States Note bezeichnet wurden.

Kennedy schaffte ab, da sie dem Besitzer ermöglichten, sie in Silber umzutauschen, was wegen des gestiegenen Silberpreis ein schlechtes Geschäft für den Finanzminister war.

Im Gegensatz zu dem, was du heraus liest, stärkte Kennedy die Macht der FED, da es nach Abschaffung der Uinted States Notes nur noch die von der FED heraus gegebenen Federal Reserve Notes gab.

Sein Nachfolger (Lyndon B.) Johnson hat diesen Vorgang dann wieder rückgängig gemacht.

Die EO 11110 wurde erst unter Ronald Reagan aufgehoben, steht übrigens auch im Artikel.

Kommentar von MakePeaceNotWar ,

the issuance of Executive Order 11110 was an effort by Kennedy to transfer power from the Federal Reserve to the United States Department of the Treasury by replacing Federal Reserve Notes with silver certificates

= US-Notenbank verstaatlichen.

Was daran verstehst du nicht?

Kommentar von Boltze ,

Was da steht ist durchaus leicht zu verstehen. Es stimmt nur nicht. Was geschah, war genau das Gegenteil.

Die FED ist auf Grund eines vom Kongress beschlossenen Gesetzes gegründet worden. Kein Präsident hätte mittels einer Executive Order ihre Rechtsverhältnisse grundlegend ändern können. Das hätte nur dem Kongress zugestanden.

Die Sache mit der Ex. Order 11110, das mit den Silberzertifikaten, war auch nur eine Ausführungsbestimmung zu einem vom Kongress beschlossenen Gesetz, das darauf hinauslief, diesen Zertifikaten, die bis dahin auch als normale Banknoten benutzt wurden, ihre sonstige Rolle zu nehmen, so dass sie nur noch Banknoten waren, wie schon oben dargelegt. Die FED wurde damit zur Monopolistin bei der Bargeldemission. Schwächung? Stärkung! Der Finanzminister verlor das letzte Mittel, das er noch hatte, um die Bargeldemission zu beeinflussen!

Und somit wurde nach dieser Executive Order 11110 auch noch bis 1968 verfahren, so lange, wie die Übergangsfrist nach dem Gesetz lief.

Kommentar von MakePeaceNotWar ,

Ok sehe ich auch so - zumindestens was die Executive Order 11110 betrifft. Dann war es wohl ein anderes oder ähnliches Motiv.

Kommentar von PatrickLassan ,

Dann war es wohl ein anderes oder ähnliches Motiv.

Klar. Wäre ja auch zu schön, wenn man eine Theorie aufgibt, nur weil es dafür keine Belege gibt.

Kommentar von MakePeaceNotWar ,

Über diesem Kommentar ist ein ausführlicher Artikel, der beweist, dass die offizielle Version nicht stimmen kann. Fangen sie am besten dort an zu überprüfen, ob es stimmen kann. Jedoch habe ich das Gefühl sie geben nur gerne ihren Senf dazu, ohne auf das Wesentliche auch nur einzugehen. Beweisen sie mir, dass mein Gefühl mich trügt und sie tatsächlich jemand sind, der analytisch auf Beiträge eingeht, anstatt um die Hauptproblematik herumzureden. Das wäre ein Ansatz, der mich freuen würde, denn mit ihren zynisch-provokativen Äußerungen kann ich leider nichts anfangen. Streit suchen sie besser in einem anderen Portal.

Kommentar von PatrickLassan ,

Über diesem Kommentar ist ein ausführlicher Artikel, der beweist, dass die offizielle Version nicht stimmen kann.

An der offiziellen Version über den Hergang des Attentats kann man durchaus zweifeln, und dazu habe ich mich auch nicht geäußert. Meine Kommentare bezogen sich ausschließlich auf die Theorie, die FED wäre in das Attentat verwickelt. Diese Theorie basiert auf falschen Annahmen, wie man mit relativ wenig Recherche heraus finden kann.


Kommentar von MakePeaceNotWar ,

Und ich schrieb "Ok sehe ich auch so". Wo genau war jetzt gleich dein Problem ? Oder erscheint es dir nicht sinnvoll, dass es ein Motiv zu einem Mord gibt? Ich denke du diskutierst einfach nur gerne - auch wenn es nicht zu meinem Text passt, denn der lässt erhebliche Zweifel darüber aufkommen, dass es nicht ganz so gewesen sein kann, wie man es medial präsentierte. Wenn du dort ansetzen möchtest - bezogen auf meinen Haupttext - dann gerne.

Kommentar von LordFantleroy ,

Dass der Kopf des Präsidenten nach hinten links geschleudert wurde, wurde durch den Rückstoßeffekt durch die herausgesprengte Gehirnmasse erklärt und auch mit Dummies nachgestellt, denen man in den Hinterkopf geschossen hat. Außerdem trug JFK an diesem Tag wegen eines Rückenleidens ein Stützkorsett, was den Effekt noch verstärkte.

Also ein bisschen wenig, um solche weitreichenden Theorien daraus abzuleiten. Die Persönlichkeit Lee Harvey Oswalds lässt schon einen Mord durchaus wahrscheinlich erscheinen, selbst sein eigener Bruder hielt ihn für fähig zu dieser Tat.

Kommentar von MakePeaceNotWar ,

Für dieses Rückstoßeffekt hätte er dann aber auch dementsprechend die Wunde hinten links haben müssten, er hatte sie aber vorne rechts, was bedeutet der Schuss muss eher von Richtung des Grashügels abgeschossen worden sein. Oswald befand sich aber in entgegengesetzter Richtung oben im Schulbuchlager.

Dazu gab es ja Theorien, dass Oswald von oben aus mit einem Schuss erst den Präsidenten durch den Hals schoss und durchbohrte und gleichzeitig noch den Vordermann miterwischte mit einem Schuss. Möglich ist es, aber wahrscheinlich wohl eher weniger. Für einen Schuss von vorne würde zusätzlich noch das Einschussloch frontal in der Windschutzscheibe deuten.

Übrigens der Einschusseffekt der seitlich austretenden Exposion der Gehirnmasse wird durch Masseabstoßung erzeugt. Umso mehr Masse abgestoßen wird umso höher die resultierende Kraft. Bedeutet ein hoher Masseanteil muss in die entgegengesetze Richtung geflogen sein, um den Gegendruck zu erzeugen. Ein ähnliches Prinzip wird für die Schubkraft bei Raketen verwendet.

Kommentar von LordFantleroy ,

Nein, warum? Bist Du Ballistiker? Welche Wunde vorne rechts meinst Du? Die Wunde am Hinterkopf hatte ihm das halbe hintere Schädeldach weggerissen.

Es ist also möglich, aber wahrscheinlich? Du spekulierst irgendwie ganz schön viel um so weitreichende Theorien daraus abzuleiten, hast Du auch irgendwelche gesicherten Erkenntnisse?

Es ist also eine Rakete in JFKs Kopf eingeschlagen?

Kommentar von MakePeaceNotWar ,

Es ist also eine Rakete in JFKs Kopf eingeschlagen?

Ich finde wenn schon physikalische Kenntnisse fehlen und ich schon so nett bin und mir die Mühe mache sie dir näher zu bringen, dann bitte auf einer anderen Grundlage, sonst befinden wir uns leider nicht auf einem Gesprächsniveau, das mit lieb wäre. Das gleiche Prinzip klappt auch wenn du dich beispielsweise auf einen Stuhl sitzt mit ein paar Säcken Sand und sie von dir wegstößt, dann wirkt aufgrund des 3. Newtonischen Axioms die Kraft in die entgegengesetzte Richtung der Abstoßungsrichtung.

In der Aufnahme, die ich gepostet habe sieht man die Einschussstelle in Relation zur wegfliegenden "Kopfmasse". Bedeutet also es müsste enormer Druck in JFKs Kopf geherrscht haben. Dass der restliche Schädel mitgerissen wurde ist wieder eine andere Sache.

Antwort
von DocScarface5, 21

Zum Thema 9/11. Erstens auch für Laihen, holt euch mal ein tabellenbuch für metallbauer. Dann wird euch klar, das baustahl sowie stahlträger bei solchen Temperaturen spröde wird und bei so einem Gewicht einfach abknickt. Ausserdem hat stahl nur eine starke tragfähigkeit in eine Richtung.  Kommt druck und Hitze auf die andere Richtung ist diese Tragfähigkeit wesentlich geringer. Ausserdem ist die amerikanische Regierung so komplex und wässrig, das wenn es eine Verschwörung seitens Bush oder Staat in dieser Richtung 9/11 geben würde, diese irgendwo durchgedrungen wäre, wie bei anderen Theorien auch. Ihr solltet euch erstmal über die Struktur der amerikanischen  Regierung und wie diese aufgebaut ist informieren, dann könnt ihr euch 9/11 selber beantworten. Es gibt ganz andere Verschwörungen u Theorien,  wo was dran ist oder dem man auf den Grund gehen sollte. Thema Mond ist eine Scheibe 😂.  Beobachtet doch mal den Mond,  dann könnt ihr auch dies beantworten. Viel Spaß.  Es ist viel zu simpel irgendwas zu lesen, sehen, hören und dies zu glauben. Kümmert euch mal wenn Interesse besteht, um andere Theorien.  Eine von mir sind zb Viren = Massenvernichtungswaffen,  die gezüchtet werden, irgendwo zb Afrika getestet wurden und nicht mehr unter Kontrolle bekommen wurden wie Ebola zb. Aber naja, hier braucht mir auch niemand zu antworten. Einfach drüber nachdenken. Noch ein Thema.  Was passiert da zwischen Deutschland,  Merkel,  erdogan  Türkei.  Warum schwappt fast jedes Land nach rechts.... usw. 

Antwort
von apoxox, 84

Meiner Meinung war war der 11. September eine inzinierrung der USA. Ist alles Fake. Klar die Türme sind eingestürzt, aber unten beginnt erst die Sprengung obwohl oben die Flugzeuge eingekracht sind ? Es gibt viele SEHR VIELE Beweise im Internet , dass das was dort vorgefallen ist, nur geplant sein kann. Allein schon die Theorie dass die Stahlträger durch die Hitze geschmolzen sind was zum Einsturz führte, ist lächerlich und Falsch. Das an dem Tag kein einziger Jude zur Arbeit kam und der Besitzer der Türme Jude war, macht auch skeptisch.  Das einen Tag vorher eine Anti Terror Versicherung abgeschlossen wurde, ist doch verdächtigt.  

Kommentar von strichzeichnung ,

als die flugzeuge mit den türmen kollidierten haben die stahträger angefangen sich zu verformen , stahl schmilzt zwar erst bei ca 1500 grad und die flugzeuge haben es auf 800 erhitzt aber schon diese temeratur unterschiede haben es zum schmilzen und damit zum einsturz gebracht. Die gebäude wurden in den 1970er jahren so gebrüft das sie so einem vorfall standhalten könnten , dies wurde jedoch an hand einer anderen maschiene überprüft , die maschienen die damals dort war , war ein moderneres modell und das wtc nicht meht standhaft. 

Kommentar von apoxox ,

Wenn die Stahlträger 1500 Grad aushalten,  dann werden die definitiv nicht bei 800 grad anfangen zu schmelzen. Auch wenn dass so wäre , würde das nicht wie eine Explosion aussehen , was aber im Video so aussieht. Es sieht so aus, als hätte man  dort  eine Sprengung ausgeführt. Geschmolzenes Stahl Explodiert nicht. Es ist ebenfalls unmöglich das 800 grad von da oben bis nach unten kommt ohne sich aufcdem weg dorthin abzukühlen. Außerdem wie soll die Hitze von da oben wo das Flugzeug einschlug nach unten kommen ohne das zwischen den anderen Stöcken keine Explosion etc entsteht ? 

Kommentar von PatrickLassan ,

die flugzeuge haben es auf 800 erhitzt aber schon diese temeratur
unterschiede haben es zum schmilzen und damit zum einsturz gebracht.

Kleine Korrektur: Stahl wird schon bei niedrigeren Temperaturen spröde und verliert dadurch beträchtlich an Tragkraft.

Das wird von den Vertretern der Verschwörungstheorie zu 9/11 ignoriert, stattdessen wird eben behauptet, das Stahlgerüst hätte ja gar nicht schmelzen können.

Kommentar von PatrickLassan ,

Allein schon die Theorie dass die Stahlträger durch die Hitze
geschmolzen sind was zum Einsturz führte, ist lächerlich und Falsch.

Das behauptet auch niemand. Stahl wird allerdings schon bei Temperaturen von wenigen hundert Grad spröde und verlier extrem an Festigkeit. Das wird dir jeder bestätigen, der auch nur ein bisschen Ahnung von Metallurgie hat.

Das[s] an dem Tag kein einziger Jude zur Arbeit kam und der Besitzer der Türme Jude war, macht auch skeptisch.

Vielleicht wäre es besser, du wärst gegenüber derartigen Behauptungen ein wenig skeptischer, denn diese Behauptung ist definitiv nicht wahr.

Das[s] einen Tag vorher eine Anti Terror Versicherung abgeschlossen wurde, ist doch verdächtigt.  

Es wäre verdächtig, wenn es dafür einen Beweis gäbe. Hast du einen?

Kommentar von LordFantleroy ,

Klar die Türme sind eingestürzt, aber unten beginnt erst die Sprengung obwohl oben die Flugzeuge eingekracht sind ? 

Der Kollaps der Türme begann an den jeweiligen Einschlagsstellen, das kann man auf jedem Video sehen und die Expolsionen in der Lobby entstanden durch das sich entzündende Kerosin, dass die Fahrstuhlschächte herunterlief.

Kommentar von LordFantleroy ,

Das an dem Tag kein einziger Jude zur Arbeit kam und der Besitzer der Türme Jude war, macht auch skeptisch.

Nur notorische Antisemiten, denn es starben nachweislich 5 Israelis in den entführten Maschinen und jüdische Organisationen schätzen, dass etwa 300 - 400 Juden in den Türmen ums Leben kamen.

Antwort
von Celina288, 99

Es gibt eine Menge Verschwörungstherorien, doch soweit ich weiß, gibt es keine einzige, die zu 100% nachgewiesen werden konnte

Antwort
von xNOTxVIPx, 97

Hi, also das die erde keine scheibe sondern eine ´kugel ist, ist ja komplett logisch und auch bewiesen.

http://www.google.de/intl/de/earth/index.html

LG;)

Antwort
von noname68, 49

der 11.9. ist doch ein alter hut, die dritte macht hat doch schon das nächste projekt im auge: donald trump ist ein geklonter chinese und wenn er präsident wird, essen wir in 3 jahren nur noch reis, weil der TTIP durchsetzt und es auf den pazifikraum erweitern wird.


Kommentar von strichzeichnung ,

hahahah

Kommentar von Boltze ,

Das soll doch auch sehr gesund sein. Es gibt jedenfalls bedeutend mehr Chinesen als Amerikaner.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community