Verschwinden Zwangsgedanken beim echten Kranksein?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich kenne psychisch bedingte Übelkeit sehr gut.
Vor ein paar Wochen hatte ich Magen Darm Grippe und die Übelkeit fühlt sich einfach anders an als psychisch bedingte.

Wenn du richtig krank bist und dir so schlecht ist dass du gleich brechen musst, dann weißt du es einfach.
Es ist extrem unangenehm und krümmst dich und willst nur noch ins Bett und schlafen.

Psychisch bedingte Übelkeit kenne ich so dass man gleichzeitig auch die ganze Zeit eine innere Angespanntheit fühlt. Man kann normal fernseh schauen, telefonieren etc. du hast noch Energie und fühlst dich nicht erschlagen.
Und diese Übelkeit bleibt auch nur im Bauch und steigt nicht bis hoch in den Hals.

Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marlbohoe
15.01.2016, 23:54

Wieso hattest du Magendarm bzw. woher?

0
Kommentar von georgiaaa
15.01.2016, 23:57

Keine Ahnung. Habe mich sicher irgendwo angesteckt.

0
Kommentar von marlbohoe
16.01.2016, 00:08

Aber wie und wo?

0
Kommentar von georgiaaa
16.01.2016, 00:08

Wieso möchtest du das denn wissen?

0

Du machst da einen Popanz auf, unterliegst einer bloßen Schimäre, wenn du glaubst, dass Zwangsgedanken bei einer Krankheit verschwinden. Man kann durchaus z.B. herzkrank sein und dann irgendwelchen Zwangsgedanken nachjagen. Alles nach dem Motto: wer Wanzen hat, kann auch noch Läuse haben. Das Prinzip des sowohl-als-auch scheint dir fremd zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marlbohoe
16.01.2016, 00:11

Nein. Es ging nicht um den Zwang an sich, sondern die zwanghafte Frage nach dem Kranksein. Wenn man es ist, merkt man das. Da gibt es nichts zu überlegen.

0