Frage von Fanyy, 134

Verschwinden die Gefühle des toten Partners nach seinem Tod zu der lebenden Person?

ich weiß, dass das eine sehr schwierige Frage ist. Aber wenn ihr mir irgendwie helfen könnt oder verschiede Perspektiven auf die Frage habt. z.B. sowas: ich bin der meinung, dass xy, weil ... aber auf der anderen Seite xy. wisst ihr?

Mich beschäftigt das Thema wirklich sehr und ich wäre froh, wenn jemand eine hilfreiche und konstruktive antwort hätte. vielleicht hat sich auch jemand schon das gleiche oder etwas ähnliches in diese richtung gefragt; sollte das der fall sein, bitte kontaktiert mich, mir ist das thema wirklich sehr wichtig. Danke im Voraus! :')

Antwort
von JTKirk2000, 3

Was für mich immer gegenwärtig war, sind seit meiner frühesten Kindheit emotionale und später auch umfangreichere Erinnerungen an meine Seelenpartnerin, der ich in meinem gegenwärtigen Leben noch nie begegnet bin. Das ist zwar nicht direkt eine Antwort auf Deine Frage, soll aber als Einleitung dazu dienen, weshalb ich glaube, dass es meiner Ansicht nach sowohl ein irdisches, als auch ein ewiges Dasein gibt, und dass Empfindungen, insbesondere die Liebe durchaus ewig bestehen bleiben können.

Während meiner Suche nach meiner Seelenpartnerin ist mir im Laufe der Jahre eine Seelenverwandte (so wie ich es verstehe eine Cousine in Bezug auf meine Familie im ewigen Dasein) begegnet, welche zumindest eine Schlüsselerinnerung mit mir teilt, nämlich jene, dass sie diejenige ist, welche mich in ihrer himmlischen Form wieder mit meiner Seelenpartnerin zusammenbringt. Wenn ich bis zu dieser Unterhaltung noch gewisse Zweifel daran hatte, dass alles, woran ich mich schon vorher erinnern konnte, wahr ist, wurden mir diese Zweifel während dieses Gesprächs genommen, auch wenn allein ihr Anblick schon in mir einen positiven Schock ausgelöst hatte, mit der Erkenntnis, dass alles, was mich meiner Vorstellung nach ausmacht, wahr sein muss. (Leider verreckte kurze Zeit später mein Handy und die meisten Kontaktdaten, einschließlich ihrer Telefonnummer gingen für mich verloren. Als ich nach einiger Zeit wieder in die Nähe ihrer damaligen Wohnung fahren konnte, existierte der ganze Wohnblock nicht mehr, nur alle anderen um diesen herum waren noch da.)

Nun zu Deiner Frage: Auch wenn ich meiner Seelenpartnerin noch nicht begegnet bin, ist mein ganzes Leben lang meine Liebe zu ihr immer stark geblieben, sogar so stark, dass ich lernen musste, mein Bewusstsein vor dieser Liebe zu schützen, da die beiderseitig unglückliche Trennung, auch wenn sie nur vorübergehend sein würde, mir immer stärkere Depressionen bereitete. Wenn ich an diese Liebe denke oder an meine Seelenpartnerin erinnert werde, ist es, als wäre diese mentale Barriere gar nicht vorhanden, und ich spüre wieder voll und ganz, wie sehr ich sie noch immer liebe und vermisse, Doch Deine Frage ist ja eigentlich eine andere, nämlich ob die Liebe eines verstorbenen Partners nach seinem Tod verschwinden. Ich weiß nicht, ob meine Seelenpartnerin gestorben ist oder überhaupt in dieses Leben geboren wurde, aber was uns - davon gehe ich aufgrund mehrerer Erinnerungen mittlerweile aus - trennt ist wahrscheinlich die Differenz zwischen dem irdischen und dem ewigen Dasein, denn während ich zumindest momentan in ersterem bin, ist sie wahrscheinlich im letzteren. Hin und wieder kann ich ihre Liebe für mich spüren, was sich in etwa so anfühlt, als ob ich intensiv an sie und meine Liebe zu ihr denken muss, obwohl ich dies gar nicht mache. Der Unterschied ist dann nur, dass ich in dieser Situation nicht depressiv bin, sondern sehr glücklich, weil ich irgendwie weiß, dass dies nicht meine Liebe zu ihr ist, die ich in diesem Moment empfinde, sondern dass sie mir ihre Liebe für mich vermittelt - wenn man so will auf eine empathische Weise. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich im Sommer 2006 einen so starken empathischen Kontakt mitten in der Nacht hatte, dass ich erstens mitten in der Nacht trotz aller Müdigkeit (die sehr stark war) aufgewacht bin, etwa eine Stunde lang nicht einschlafen konnte, bevor dann dieser empathische Kontakt begann, welcher derart intensiv war, dass ich sie beinahe physisch spüren konnte. Physisch war sie nicht da, aber ich spürte nicht nur ihre Liebe zu mir, sondern ich spürte sogar, wie es sich anfühlte, wieder ihre physische Nähe zu spüren. Ich weiß nicht, wie ich es sonst beschreiben könnte außer, dass dieses Erlebnis nur noch intensiver hätte sein können, wenn sie auch physisch dagewesen wäre.

Um Deine Frage kurzfassend zu beantworten (und meine Begründung habe ich Dir eben geschrieben) glaube ich in keiner Weise, dass die Liebe eines verstorbenen Partners mit seinem Tod verschwindet oder in irgendeiner Weise verloren geht. Ich glaube stattdessen, dass, wenn man stirbt, man diese Liebe, sofern sie beiderseitig dauerhaft glücklich ist, auch in einem ewigen Dasein und selbst in einem neuen irdischen Dasein weiter empfindet (letzteres sofern es sich um eine ewige Liebe handelt, also zwei Personen ebenso glücklich im irdischen wie im ewigen Dasein einander lieben), aber auch, dass diese emotionale Bindung im ewigen Dasein auch zu einer empathischen Verbindung zweier sich liebender Partner entwickelt, einfach aufgrund der umfangreicheren Möglichkeiten des ewigen Daseins. Nach meinem Glauben kann eine beiderseitig dauerhaft glückliche Liebe durchaus eine ewige Liebe sein und ich glaube ebenso daran, dass es ein ewiges Dasein gibt und dass man auch in der Ewigkeit zusammen bleiben kann, dass die Liebe bestehen bleibt und der emotionale Kontakt zwischen liebenden Partnerin auch nicht mit dem Tod eines Partners abreißt, wenn man sich geistig dafür zugänglich hält, das heißt die vermittelten Empfindungen des Partners im ewigen Dasein als solche auch zu erkennen zulässt.

Trotz allem, was ich erlebt habe, also insbesondere das, was im zweiten und dritten Absatz steht, bin ich mir dessen bewusst, dass dies nur meinem persönlichen Glauben entspricht, aber ich könnte eben wegen all dieser Erlebnisse nicht sicherer bzw. stärker glauben und nicht mehr Anlass und Gewissheit im Glauben haben, außer ich würde meiner Seelenpartnerin wieder auch physisch begegnen, so dass die Stärke dieses Glaubens in ihrer Gewissheit bereits an Wissen grenzt (mit nur dem einen Unterschied, dass diese Ansichten weder auf wissenschaftlichen Beweisen begründet ist, noch dass ich bisher in meinem gegenwärtigen Leben meiner Seelenpartnerin begegnet bin).  

Antwort
von sweetSquirrel, 28

Nun .. also ich weiß nicht wie es ist tot zu sein. Jemand der schon mal "richtig" tot war, ist weiterhin tot und kann es uns nicht erzählen .. Die Menschen mit Nahtoderfahrungen können uns das auch nicht wirklich sagen.. sie waren ja nicht "richtig" tot ... die Zellen dieser Menschen waren noch nicht abgestorben, sonst würden sie jetzt nicht mehr leben.
Nun .. also ich bin relativ überzeugt davon, dass nach dem Tod gar nichts ist .. als hätte man nie existiert. Aber es ist schon ne schöne Hoffnung, wenn der Partner tot ist und einen tzd lieben würde. Dafür müsste man aber daran glauben, dass Gefühle, wie Liebe losgelöst, von deinem verderblichen Körper sind. Nun werdern Gefühle, aber durch bestimmte Reize vom Gehirn ausgelöst, in dem bestimmte Botenstoffe ausgeschüttet werden. Nach dem Tod stirbt das Gehirn auch ab.. das kann dann nichts mehr auslösen.. Somit gibts dann auch keine Gefühle mehr. Ist meine Ansicht dazu. Religiöse Menschen sehen das etwas anders, weil die die Realität nicht akzeptieren wollen, weil das zu belastend ist...

LG

Antwort
von Schwoaze, 32

Auch wenn sich der Verstand wehrt. ... Ich hatte schon öfter das Gefühl, dass da jemand ganz bestimmtes  auf mich aufpasst, bzw. manche Dinge regelt und lenkt.

Antwort
von Hella338, 9

Hi Ich denke, dass es ein Leben nach dem Tod gibt, jedoch könnte es auch sein das verstorbene Menschen ihr Seele sozusagen behalten und immer bei ihrem geliebten Menschen bleiben, man sieht sie halt nicht. Ich glaube an beides. LG

Kommentar von Fanyy ,

Ich habe mal gehört, dass einige Menschen daran glauben, dass die Seele bestehen bleibt, man nur einen neuen, "sauberen" Körper bekommt; einen reinen, wenn man so haben will. Aber dass die eigene Seele bleibt. Dass die Erinnerungen und alles auch bleiben, bezweifle ich nicht eine Sekunde lang, also glaubst du, dass das auch für die Gefühle gilt?

Antwort
von michi57319, 33

Was ich jetzt schreiben werde, wird bei vielen sicherlich Kopfschütteln auslösen. Es muss nicht der Meinung von anderen entsprechen und ist eine Glaubensfrage, auch von mir selbst übrigens:

Meine Tante ist ein hochspiritueller Mensch und sie hat schon mehrfach über Medien Kontakt mit dem Jenseits aufgenommen.

Darüber hat sie erfahren, daß die verstorbenen Menschen zwar keinen Kontakt mit uns aufnehmen können, aber uns weiterhin begleiten und auch Anteil nehmen an dem, was uns wiederfährt. Selbst der Hund war zugegen und allen ging es gut. Die Familie war zusammen.

Ich persönlich schwanke zwischen dem Glauben der Darstellungen meiner Tante und dem Glauben, daß alles endet, wenn wir sterben.

Naturgemäß mag ich lieber an ein Weiterleben glauben und an ein Wiedersehen.

Wenn der Glaube an ein Wiedersehen stark genug ist, kann man damit sicherlich den Schmerz und die Trauer nach dem Tod leichter verarbeiten.

Nachdenkliche Grüße

Antwort
von User5217, 30

Verschwinden nicht, das kann ich dir sagen, aber es wird definitiv schwächer und mit ner Zeit kommt man auch damit klar und kann es akzeptieren.

Kommentar von Fanyy ,

Ich meien die Gefühle des verstorbenen, nicht die Gefühle meiner Freundin. Wie das bei ihr aussieht ist in naher Zukunft zu erkennen, aber wie sieht das mit der verstorbenen Person aus?

Kommentar von User5217 ,

Achso falsch verstanden sorry

Antwort
von Filou2110, 41

Naja, ich denke das es eine Glaubensfrage ist. 

Ich zum Beispiel glaube, dass es nach dem Tod nichts mehr gibt. Folglich verschwinden auch meine Gefühle. 

Man kann aber nicht beweisen, dass dem wirklich so ist. Ich kann mich also täuschen, und wir gehen ins Paradies. 

Wenn dem so sein sollte, werden die Gefühle des Verstorbenen nicht einfach verschwinden, sondern auf ewig bleiben. 

Kommentar von Fanyy ,

So eine Antwort ist schön, einfach neutral die Meinung sagen, aber wissen, dass die eigene Meinung nicht unbedingt richtig ist und eine andere Perspektive noch sagen. Ich danke Ihnen sehr!

Antwort
von DuddyYo, 46

Du musst genauer beschreiben was du meinst. Wo, bei wem verschwinden Gefühle?

Beim toten, beim zurückgebliebenen?

Und stell deine Fragen etwas seriöser ohne "blablabla" das hilft ungemein...

Kommentar von Fanyy ,

Die Gefühle des Toten. Oder wird er neutral? Wie stellst du dir das vor?

Danke, für die konstruktive Kritik, ich werde das beherzigen :)

Kommentar von DuddyYo ,

Also meine Meinung dazu:

Ein Mensch der tot ist, der hat auch keine Gefühle mehr, denn Gefühle entstehen im Gehirn. Das Gehirn wird wenn jemand tot ist von Würmern zerfressen oder halt mit verbrannt, wenn jemand eingeäschert wird.

Und auch wenn jemand nicht Begraben wird, ist das Gehirn halt ausgeschaltet. Es ist sicher einfacher sich vorzustellen das nicht einfach alles zu ende ist. Aber das entspricht nach meiner Vorstellung nicht der Wahrheit.

Kommentar von Fanyy ,

ja, das ist realistisch gesehen richtig. Ich danke dir~

Kommentar von Yazz96 ,

Ich denke nicht das Gedanken (gefühle)  nicht mehr existieren nachdem sie gedacht wurden aber das ist schon eine Frage der quantenphysik bis man dafür Beweise gefunden hat - oder auch nicht,  werden wir wohl nicht mehr existieren :D

Antwort
von piadina, 61

Sie verschwinden nicht, wenn man geliebt hat. Sie werden anders im Laufe der Zeit, weil ja die körperliche Nähe nicht mehr möglich ist. Die Sehnsucht nach dem Menschen bleibt, aber der vernichtende Schmerz der ersten Zeit nach dem Tod wird milder.

Antwort
von DerOnkelJ, 50

Mit wessen Tod?

Kommentar von Fanyy ,

Ich habe eine Freundin und ihr fester Freund, ihr Partner, ist gestorben. Und sie ist eine die um viele Ecken denkt. Nun fragt sie sich ob die Gefühle ihres verstorbenen Freundes weg sind mit dem Tod, ob er neutral geworden ist. Wie stellst du dir das nach dem Tod vor?

Kommentar von DerOnkelJ ,

Das ist eine der vielen Fragen, die die Wissenschaft (noch) nicht beantworten kann.

Ich bin in solchen Sachen ein sehr rational denkender Mensch und suche nach Erklärungen die mit der Wissenschaft einhergehen können.

Ich stelle mir das ganze Sein als Energie vor. Vielleicht ist das, was wir als Geist oder Seele bezeichnen, eine besondere Form der Energie, die in ihrem Zusammenhalt auch dann weiterexistiert, wenn der Körper zerfällt. Und vielleicht existiert in dieser Form auch die Liebe weiter.

Allerdings sehe ich es auch, dass jeder Mensch Eindrücke bei mir hinterlässt. Jeder Mensch beeinflusst mich in meinem ganzen Sein, in meinen Gedanken, meinen Ansichten, meinem Wissen. Und so lebt ein Teil dieser Menschen auch in mir weiter.

Als mein Bruder starb las ich den schönen Spruch "Der Mensch wird nicht sterben, solange auch nur ein anderer sein Bild im Herzen trägt"

Kommentar von Fanyy ,

Ich danke dir für deine Ansichten und vorallem für den letzten Spruch :')

Der Verlust deines Bruders tut mir Leid für dich

Antwort
von DarkSilverMoon, 50

Wenn man nicht die ganze Zeit an ihn denkt nach der Trauerphase, sondern sich ablenkt oder das eigene Leben einfach weiter lebt, könnte man das Gefühl haben, als würde man die verstorbene Person nicht mehr lieben. Sobald du aber an diese Person zurück denkst und an die gemeinsamen Momente die man hatte, dass man auch gemeinsam durch dick und dünn gegangen ist, merkt man, dass die Liebe nicht abgeschwächt ist sondern genau so stark, wie sie es bisher immer war. Danach kommt es des öfteren vor, dass man wieder in die Trauerphase übergeht.

Mit anderen Worten die Liebe wird meiner Meinung nach nie vergehen, genau so wenig wie die Trauer.

Kommentar von Fanyy ,

Und wie denkst du sieht das bei dem verstorbenen aus? nicht bei dem lebenden

Kommentar von DarkSilverMoon ,

Bis zu dem Tod hat diese Person geliebt und diese Liebe hätte auch weiter gewährt, wäre diese Person nicht gestorben.

Es hängt vom Glauben ab, wer an das Paradies glaubt und wer nicht, und die verstorbene Person würde im Paradies zum Beispiel weiter lieben und im nicht Paradies, würde der/die Verstobene gar nichts spüren, die Person hat nämlich kein bewusst sein mehr, doch, nehmen wir mal an, würde die Person ihn haben, nach dem Tod, wäre die Liebe wirklich unvergänglich.

Kommentar von Fanyy ,

Diese Antwort war wirklich sehr hilfreich. Ich danke Ihnen sehr!!

Kommentar von DarkSilverMoon ,

"Ihnen"? Ich bin noch nicht volljährig, man kann mich deswegen noch duzen.

Kommentar von Fanyy ,

Oh, dann bin ich ja sogar älter als du. Dann entschuldige, du hast aber eine sehr gute Ausdrucksweise, Hut ab. Und nimm das bitte nicht persönlich, ich wollte dich damit nicht beleidigen

Kommentar von DarkSilverMoon ,

Danke und es ist nicht beleidigend sondern nur etwas ungewohnt.

Antwort
von Kandahar, 47

ich bin der meinung, dass blablabla, weil ... aber auf der anderen Seite blablabla

Wie soll man einen solchen Text ernst nehmen?

Antwort
von brummitga, 60

es gibt dazu eine sehr gute Aussage: Tot ist, wer vergessen ist. Ich glaube nicht, dass sie komplett verschwinden, sie sollten nur nicht das künftige Leben für immer bestimmen.

Kommentar von car123k ,

Deine Antwort spricht mir aus der Seele

Kommentar von Fanyy ,

Und was denkst du wie sieht das bei dem toten aus? verschwinden seine gefühle nachdem er für immer eingeschlafen ist?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten