Frage von Speedwish, 36

Verschweigen von Provisionsrückzahlungspflicht vor Lehrbeginn?

Hallo,

ich habe eine generelle Frage zum Thema Provisionen. Mein ehemaliger Arbeitsgeber hat mir vor Lehrbeginn nicht mitgeteilt, dass ich Provisionen zurückzuzahlen habe. Damals als Lehrling, wäre das für mich ein Grund gewesen diese Lehre gar nicht zu machen. Habe in der Folge durch den Stress sogar ein Belastungssyndrom entwickelt und die Arbeit aufgeben müssen, weils mir einfach zu viel an die Nerven ging.

Gibt es eine Möglichkeit, wie ich dem Betrieb einen Auswischen oder zumindest einen Teil dieses Ärgers zurückgeben kann? Habe gehört es wäre möglich Schmerzensgeld geltend zu machen oder Schadenersatz in solchen Fällen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sportler1919, 19

Hallo,

klingt so, als ob Du im Bereich Banken oder Versicherungen gelernt hast, denn ansonsten kenne ich kaum Azubis, die Provisionen bekommen.

Grundsätzlich ist es in diesem Bereich ja so, dass Du ein festes Ausbildungsgehalt zzgl. Provisionen bekommst. Besteht denn eine grundsätzliche Rückzahlungspflicht oder nur im Fall von stornierten Versicherungen? In den meisten Fällen ist es eher letzteres. Im Arbeitsvertrag ist es ja grundsätzlich so geregelt, somit hast Du kaum Handhabe.

Ich würde das ganze mal von einer anderen Seite sehen: Du hast während der Ausbildungszeit die Chance gehabt, Dir Dein Einkommen mit Provisionen aufzuhübschen. Eine Möglichkeit, die viele andere Azubis (wenn ich da an Frisöre oder Handwerksberufe denke) gerne hätten. Du hast so gesehen ja mehr verdient, als wozu Dein AG rechtlich verpflichtet ist (Ausbildungsgehalt). Und da die Provisionen meist im Voraus gezahlt werden bzw. auf die Laufzeit des Vertrages gerechnet werden, ist es klar, dass man bei vorzeitiger Kündigung etc. diese zurückzahlen muss. Letztendlich ist es quasi ein zinsloser Kredit. Dein AG kann durch vorzeitige Kündigungen ja auch nicht mehr das einnehmen, was Dir als Provision gelten sollte.

Und warum bist Du darauf aus, deinem AG einen auszuwischen? Hat er Dir etwas getan? Immerhin hat er Dir einen Job gegeben und Dir eine (hoffentlich gute) Ausbildung gegeben. Oder wurde zu viel Druck ausgeübt? Jeder geht mit Druck anders um und nicht jeder ist für alle Jobs auf der Welt geeignet.

Kommentar von Speedwish ,

Es wurden keine Provisionen im Voraus bezahlt, sondern im Nachhinein nach Bekanntgabe durch die Abrechnungsblätter.

Ich habe keinen Vertrag zu meinem Lehrvertrag in dem eine Rückzahlung definiert wurde.

Auswischen will ich nicht dem Versicherer einen, sondern dem Geschäftsstellenleiter, da ich durch diesen Quatsch nichts als Stress und Probleme bekommen habe. Er enthielt mir wichtige Informationen die mich mit absoluter Sicherheit daran gehindert hätten diese Lehre zu machen.

Kommentar von sportler1919 ,

Also Versicherer - richtig? Mit Voraus meinte ich das etwas anders... Klar: Du schreibst einen Vertrag, bekommst Dein Abrechnungsblatt und danach die Provision. Aber zum Beispiel bei einer Rentenversicherung werden die Abschluss- bzw. Vertriebskosten verteilt, z.B. auf fünf oder auf zehn Jahre, manchmal sogar die gesamte Laufzeit (je nach Gesellschaft). Beispiel: Du schreibst heute einen Vertrag und bekommst dafür 1000,- Euro Provision. Dann bekommst Du diese zwar ausgezahlt, aber wenn die Kosten z.B. auf fünf Jahre verteilt werden und der Kunde nach einem Jahr kündigt, musst du 800 Euro zurückzahlen und darfst 200 Euro behalten... Das meine ich mit "im Voraus"...

Im Lehrvertrag kann das gar nicht geregelt sein, weil der Lehrvertrag i.d.R. von der IHK kommt und nur die Azubi-Vergütung enthält. Alles andere ist ja z.B. im Manteltarifvertrag oder in den Provi-Vereinbarungen der Gesellschaft geregelt. 

Antwort
von nurlinkehaende, 18

Wo steht schriftlich, dass Du Provisionen zurückzuzahlen hast?

Nur wenn das in Zusammenhang mit Deinem Vertrag und Tarifverträgen so festgelegt ist, dann kann er das auch verlangen.

Wenn es so ist, dann nimm es als Lehrgeld und denk an morgen, da gibt es auch schöne Dinge zu erleben. Man sieht sich sowieso zweimal im Leben und dann ist immer noch Zeit. Frohe Feiertage!

Antwort
von larry2010, 13

da solltest du dich von einem fachmann beraten lassen, der sich auch deine unterlagen ansieht.

das kann niemand hier sagen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten