Frage von michi966, 42

Verschreibt mir ein anderer Arzt das Medikament das ich von meinem Hausarzt bekommen habe?

Hallo Leute, Ich habe folgendes Problem Vor 2 Wochen habe ich aufgrund heftiger Zahnschmerzen aufgrund meines Weißheitszahnes der total entzündet ist von meinem Arzt Tilidin 150mg Tabletten verschrieben bekommen, das war auch das einzigste was gegen die höllischen Schmerzen einigermaßen geholfen hatte. Nun hab ich keine Tabletten mehr und mein Hausarzt hat eine Woche Urlaub und ich weiß nicht was ich tun soll. Soll ich mit den leeren Tablettenstreifen ins Krankenhaus gehen und dort fragen ob mir das ein Arzt verschreiben kann? Ibuprofen half nicht und auf Novalgin musste ich mehrmals erbrechen! Denkt ihr ein Arzt im Krankenhaus verschreibt mir das? Da es ja ein ziemlich starkes Mittel ist. Liebe Grüße

Antwort
von webheinerle, 17

Das wird dir kaum ein Arzt verschreiben, Tilidin ist ein Opiat und das verlangt vom Arzt besonder Sorgfalt und Kontrolle über deinen Konsum. Lass das Zeug weg, es ist sehr stark suchterzeugend. Nicht umsonst wird Tilidin hauptsächlich in der Palliativmedizin angewandt, weil es wegen der Suchtgefahr wie andere Medikamente mit ähnlichen Profilen allenfalls als Reservemedikament eingesetzt wird.

Antwort
von Deichgoettin, 17

Ich bin gerade ein bisschen erstaunt.
Dein Zahnarzt verschreibt Dir Tilidin wegen Zahnschmerzen, statt Dich umgehend zum Zahnarzt zu schicken?
Toller Hausarzt! Du solltest Dir schnellstens einen anderen suchen.

Nein, weder die Ärzte im Krankenhaus, noch einer der Vertreter Deines Hausarztes werden so verantwortungslos sein und Dir Tilidin verschreiben.

Gehe umgehend zum Zahnarzt. Du wirst sonst noch größere Schmerzen bekommen, schlimmstenfalls landest Du wirklich im Krankenhaus - das ist dann allerdings nicht mehr so angenehm!

Kommentar von michi966 ,

Nein, der Hausarzt muss mir diese Tabletten geben da was anderes zurzeit nicht in Frage kommt. Der Kieferchirug kann mir den Zahn erst entfernen sobald die Entzündung vorbei ist und Spritzen ins Zahnfleisch hab ich auch schon bekommen, davon wurden die Zahnschmerzen nur noch schlimmer.

Kommentar von Deichgoettin ,

Natürlich gibt es andere Schmerzmittel.
Und natürlich kann man etwas gegen die Zahnentzündung und der damit verbundenen Zahnschmerzen vor der Entfernung des Zahnes tun, damit Du schmerzfrei, mindestens aber annähernd schmerzfrei bist.
Von einem Lokalanästhetikum können die Zahnschmerzen nicht schlimmer werden. Unmöglich. Mir mußt Du so etwas nicht erzählen. Das einzige was passieren kann, daß eine Betäubungsspritze aufgrund einer starken Entzündung nicht wirkt.
Ich kann Dir nur raten, gehe zu einem Zahnarzt, wenn erforderlich zu einem anderen.

Antwort
von anniegirl80, 19

Normalerweise hat dein Hausarzt ja eine Stellvertretung. Und wenn dieser ebenfalls davon überzeugt ist dass dieses Medikament das passende ist, dann bekommst du es auch. Da sollte es also kein Problem geben.

Warum gehtst du nicht einfach hin und schilderst deinen Fall? Und was sagt dein Zahnarzt dazu?

Antwort
von Dotter1981, 22

Wie wäre es, wenn du einfach zum Zahnarzt gehst?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community