Frage von dancertancer, 161

verschiedene Bibeln?

Gibt es unterschiede in einer (katholischen) Bibel auf deutsch und einer (orthodoxen) Bibel auf russisch? ausser der sprache natürlich ...

Antwort
von Klaus02, 94

Hallo dancertancer. . . . . . . . . . . Wenn du heute eine Katholische Übersetzung kaufst so sind die Psalmen wegen der Ökumene in 150 Stück aufgeteilt. Ältere Übersetzungen Teilen die Psalmen in 151 Teile auf wie die orthodoxen Übersetzungen und die Septuaginta das tuen. Protestantische Übersetzungen folgen immer der Aufteilung in 150 Psalm des 96 nC kanonisierten Tanach. Zu Jesu Lebzeiten hatte der Psalter 149 Psalmen im hebräischen und 151 im griechischen. Der Text selbst ist identisch, aber zwei Psalmen sind geteilt. . . . . . LGKlaus

Kommentar von Eselspur ,

Danke! Das habe ich so noch nie gelesen Ich nehme an, deshalb kommt diese eigenartige Art, ´dass eine andere Psalmennummer in der Klammer steht. Weißt du, wann die Zählweise geändert worden ist?

Kommentar von Klaus02 ,

Die ökumenisch verantwortete Einheitsübersetzung wurde 1981 herausgegeben. In ihr ist der Psalter in 150 Psalmen aufgeteilt. Vor der Einheitsübersetzung war die Allioli Übersetzung gebräuchlich, welche so weit ich weis 151 Psalmen hatte.
Wie es mit der Pattloch-Übersetzung und der Herder-Übersetzung aussieht konnte ich leider nicht herausfinden. Heudige Ausgaben haben 150 Psalmen, die Übersetzungen stammen aber ursprünglich aus der Mitte des letzten Jahrhunderts.
https://de.wikipedia.org/wiki/Buch_der_Psalmen#Nummerierung_der_Psalmen

Antwort
von 1988Ritter, 113

Vom Inhalt her nicht, aber in der Übersetzung kann es zu Unterschieden kommen, wobei diese dann nicht so sind, dass man die als gravierende Glaubensunterschiede heranziehen kann.

Kommentar von rubicon66 ,

hey, ritter, was sind gravierende glaubensunterschiede??

Kommentar von 1988Ritter ,

Wenn z.B. einer behauptet Jesus wäre gekreuzigt und der andere sagt nö.

Kommentar von rubicon66 ,

..das kann dann aber kein übersetzungfehler sein; 'nö'

Kommentar von 1988Ritter ,

Ich hab es halt mal überspitzt dargestellt.

Antwort
von Luchriven, 115

Alle Bibeln sind weltweit vom Inhalt her gleich, mit der Ausnahme, dass manche Bibeln die apokryphen Bücher enthalten, während andere nur die Bücher enthalten, die zum Bibelkanon gehören: insgesamt 66 Bücher, 39 Bücher im Alten Testament und 27 im Neuen Testament.

Kommentar von Eselspur ,

Das ist ein Unterschied der katholischen und orthodoxe Bibelausgaben auf der einen Seite und den verschiedenen evangelischen auf der anderen Seite. Für alle vor-reformatorischen Bibeln sind die Bücher, die  Luther als apokryph bezeichnet hat, Teil der Bibel (und heißen deuterokanonisch).

Antwort
von eleteroj, 79

es gibt eine ganze Reihe von Handschriften, die an bestimmten Stellen voneinander abweichen. Die Abweichungen und unterschiedlichen Lesarten widersprechen sich aber nicht in ihren Inhalten, sondern betreffen Nebensächlichkeiten.

Dies hängt auch damit zusammen, dass die Koine-Handschriften des NT zB keine Satzzeichen verwendeten.

Heute verwenden wir den fehlerbereinigten Koine-Griechischen "Textus Receptus", auch in der griechisch-orthodoxen Kirche.

Kopten, syrisch-orthodoxe und russisch-orthoxe verwenden aber nicht die griechischen Originale, sondern solche wie zb in "alt kirchenslawisch" oder alt-aramäisch.

Antwort
von hummel3, 79

Bibel bleibt Bibel, egal ob katholisch, orthodox oder evangelisch! - Es ist der hohe Anspruch jeder Bibelausgabe bzw. -übersetzung eine möglichst hohe Identität mit den Urschriften zu erhalten. 

Deshalb gibt es im direkten Vergleich auch nur minimale Übersetzungsunterschiede, welche aber niemals "sinnentfremdend" sein sollen. 

Kommentar von rubicon66 ,

... hey, hummel, hatten wir das nicht schon mal, das mit den urschriften??... übersetzungsunterschiede nennt man bei der bibel ,bewusste fälschungen??... das müssteste eigentlich beichten!!!

Kommentar von waldfrosch64 ,

@Homme bist du jetzt katholisch geworden und ich habs verpasst ? : )

Oder ist Rubicon auch hier falsch ? wie in der Sache mit den Schriften ? 

Kommentar von rubicon66 ,

hey, du waldfrosch, da wo ich bin, da ist immer oben,...und mit den schriften, was ist damit??

Kommentar von Mondmayer ,

Ich denke es ist klar, was hummel gesagt hat. Die Botschaft Jesu - als Sohn Gottes und Erlöser unserer Sünden - der Nächstenliebe wir nicht verfälscht.

Das man nun im Einzelnen aus philosophischer Sicht manches je nach Wortwahl unterschiedlich interpretieren kann, ist klar, aber als gläubiger Christ muss man eben darauf vertrauen, dass sich einem das warhaftig gesagte durch Hilfe des heiligen Geistes erschließt.

Kommentar von rubicon66 ,

..aha, der heilige geist soll's richten??!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community