Verschiedene Arten von Menschen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn ich ehrlich bin, so klingt eure momentane Liste noch etwas klischeehaft oberflächlich. So kann eine "Tussi" sich genauso auch an ihrer Mutter, ihrer großen Schwester, der Freundin oder einem Popstar orientiert haben. 

Die Einflüsse die auf uns wirken, sind entscheidend - in der Hinsicht nähern sich unsere Vorstellungen denke ich an.. Kleinkinder orientieren sich vielleicht an moralischen Vorbildern, die ihnen in Zeichentrickfilmen als die guten Helden präsentiert werden (Käptn Balu, Benjamin Blümchen, usw.), Teenager himmeln vielleicht Teenie-Stars wie Victoria Justice, Selena Gomez, Miranda Cosgrove oder Sportler wie Dirk Nowitzki und Manuel Neuer an.

Daher denke ich, es ist unter anderem altersabhängig, wen man sich als Vorbild wählt. Die möglichen Personen können aber dennoch aus dem kompletten Umfeld kommen, angefangen bei der Familie und Freunden, bis hin zu berühmten historischen Persönlichkeiten (Dalai Lama, Gandhi) oder bekannten Personen der heutigen Zeit (der Papst, Obama, ...). Dabei ist man nicht einmal beschränkt, man kann ja auch mehrere Vorbilder gleichzeitig haben. 

Aber vielleicht mag ein Mädchen Emma Watson nur, weil sie eine bestimmte Einstellung verfolgt und interessiert sich im Übrigen nicht für ihre Schauspielerei. Das bedeutet, sie kann sich dennoch wie eine "Tussi" kleiden und benehmen. Genauso kann der "Streber" ganz entzückt von Brad Pitt sein, weil der sich für Menschenrechte auf der Welt einsetzt. Und vielleicht hält er Einstein für einen Träumer und arbeitet daraufhin, Gegenthesen aufzustellen. ;)

Interessanter ist die Frage, wieso diese Personen Vorbilder sind. 

Weil sie Hoffnung schüren? Weil sie ehrlich / treu / mutig / tolerant sind? Aufgrund ihrer Fähigkeiten oder Fertigkeiten?

Und wie werde ich zu einem Vorbild für andere Menschen? Muss ich dafür überhaupt etwas tun, und habe ich deswegen zwingend eine Verantwortung? (Ich könnte ja unbewusst ein Vorbild für andere Menschen sein)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anstatt Menschen, die Vorbilder sein können, aufzuzählen (jeder kann ein Vorbild sein!), wäre es vielleicht sinnvoll, in den Vortrag miteinzubeziehen, was die Funktion eines Vorbilds ist, warum Menschen überhaupt Vorbilder haben oder brauchen, eventuell verschiedene Definitionen von 'Vorbild' vorstellen. (Z.B. Eltern und auch ältere Geschwister 'müssen' oft Vorbilder sein für ihre Kinder/jüngeren Geschwister, ohne dass die Kinder/jüngeren Geschwister gesagt haben, sie wären ihr Vorbild. Dasselbe gilt auch für Lehrer, Polizisten etc)

Ihr könntet auch die Vor- und Nachteile aufzählen, wenn man ein Vorbild für andere ist oder ob es besser ist ein Vorbild zu haben oder keins zu haben.

Ich hoffe, das bringt euch auch was ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JesusLoveFish
11.03.2016, 20:52

Polizisten kann man getrost aus der List entziehen

0

Mick Jagger, Robert Plant, Martin Luther King,

Martin Luther, Jimmy Page, Aretha Franklin, Ray Charles und Jimi Hendrix

Hoffe das sind gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?