Ich habe von einem Versandhaus ein Inkassoschreiben bekommen, ohne Mahnung zuvor. Was soll ich nun tun?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich hatte einen ähnliche Situation. Zum einen solltest du regelmäßig (d. h. 1 bis 2 mal im Monat) deine Auszüge abgleichen. Zum zweiten, wenn du umgezogen bist, stelle einen Nachsendeantrag (ist wichtig, fürs nächste mal). Zudem stehen Versandhäuser in der Pflicht, Zahlungserinnerung und bis hin zur 3. Mahnung. Erst dann, ist ein Inkassounternehmen zuständig. So wäre gesetzlich und rechtlich der richtige Weg. Mit der Schufa, kenn ich mich nicht so aus. Da musst du mal bei Google suchen, ob du einen kostenfreien Auskunft Antrag bekommst, denn den solltest du auf jeden Fall stellen. Zudem gibt es auf der Schufa Seite selbst, genaue Regelung ab wann, man gewisse Sachen wieder aus deinem Schufakonto gelöscht werden. Schon deshalb solltest du, dort einen Antrag stellen. Ich hoffe, dass ich zwar etwas spät mit der Info helfen konnte. Aber so bist du für, dass nächste mal besser informiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe gerade meine Kontoauszüge überprüft, es wurde tatsächlich nichts abgezogen. Wie ich das nicht mitbekommen konnte ist mir auch schleierhaft...

Telefonnummer war bekannt, auch unter der abweichenden Lieferanschrift hätte man mich anschreiben können, Email hab ich auch nicht bekommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bezahle einfach alle anfallenden kosten, alles andere ist den damit verbundenen ärger nicht wert...

du hättest sie über deinen umzug informieren müssen, mahneungen werden normaler nicht nachgeschickt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaeteK
15.12.2015, 11:06

Warum sollen Mahnungen nicht nachgesendet werden? Der Postbote weiß doch gar nicht, was in den Briefen steht. lg

0

Hast Du denn nicht Deine Kontoauszüge überprüft? Dann hätte Dir auffallen müssen, dass nichts abgebucht wurde.

Fall Du wirklich nichts bezahlt hast, ist die Forderung rechtens und Du musst alles bezahlen.

Niemand ist verpflichtet, Mahnungen zu schreiben.

Kann sein, dass ein Schufaeintrag besteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bezahle das was das Inkassounternehmen von dir verlangt! Das bekannte Kaufhaus hat bestimmt auch monatliche Kontoauszüge versendet, wenn die nicht bei dir angekommen sind wurde der Nachsendeantrag wohl nicht korrekt durchgeführt - da musst du bei der Post nach haken.

Warum hast du den nicht längst die Adresse geändert? Das geht online so einfach und kostet ein paar Minuten deiner Zeit.

Hätte dir ne Menge Geld und Ärger erspart ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hatte beim Inkasso nachgefragt um was es überhaupt geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann hast Du wohl Dein Konto nicht regelmässig überprüft.

Anzunehmen, ein Lastschriftverfahren bestehe, ohne es zu überprüfen, ist mehr als leichtsinnig.

Das Inkassounternehmen wird sich nicht mit der Hauptforderung zufriedengeben.

Ja, und einen SCHUFA-Eintrag hast Du jetzt auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?