Frage von Schoplom, 57

Versand nach eBay Verkauf - womit ist man auf der sicheren Seite?

Wenn man etwas über eBay verkauft hat, ist es dann empfehlenswert, die Ware per Übergabeeinschreiben zu versenden? Das heißt, dass der Empfänger dafür Unterschreiben muss?

Oder genügt im Normalfall ein Einwurfeinschreiben, bei dem lediglich der Postbote die Zustellung dokumentiert und im Zweifel bezeugen kann?

Es geht um den Verkauf von geringpreisigen Gütern wie Büchern und DVDs als nichtgewerblicher Privatverkäufer.

Nur um sicher zu gehen, dass niemand behaupten kann, nichts erhalten zu haben.

Antwort
von Ifm001, 18
Normaler Versand

Wenn es geringwertige Ware ist, ist der Aufpreis für die Nachverfolgbarkeit nicht im Verhältnis zum Warenwert. Da würde ich damit leben, dass es gelegentlich - angeblich - nicht angekommen ist.

Oder lasse den Käufer die Versandart auswählen. Das Risiko geht bei privaten Verkäufer eh mit der Übergabe an den Transport-Dienstleister auf den Käufer über. Das kannst Du im Angebotstext nochmal verdeutlichen.


Kommentar von Schoplom ,

Wie kann man so etwas formulieren? Wäre das so gültig und würde mich absichern:


Wenn Sie die günstigere, unversicherte Versandart (DP Büchersendung) auswählen, ist für mich nicht nachvollziehbar, ob Ihnen die Sendung zugestellt wird. Ich werde die Ware definitiv entsprechend sicher verpackt über die Deutsche Post versenden. Sie tragen aber das Risiko für eventuellen Verlust oder Beschädigung der Sendung.
Sollten Sie - wider erwarten - nichts erhalten, werde ich den Kauf- und Versandpreis nicht erstatten.

Kommentar von Ifm001 ,

Du zielst IMHO zu sehr auf eine bestimmte Versandart ab. Zudem wirst Du es nie schaffen, ware laut Definition des Versand-Dienstleisters "sicher" zu verpacken. Wie wäre es so:

"Der Käufer trifft mit seiner Wahl der Versandart die Nachvollziehbarkeit der Sendung sowie die Transport- und Versicherungsbedingungen. Der Verkäufer sendet dem Käufer nach der Paketübergabe an den Versand-Dienstleister den gescannten Übergabe-Beleg per eMail zu. Damit sind alle Verpflichtungen des Käufers bzgl. des Versand der Ware erfüllt. Das Transportrisiko trägt der Käufer. Demendsprechend obliegt auch ihm die Klärung von Unregelmäßigkeiten mit dem Versand-Dienstleister. Sollte der Käufer nachgeweisenen, dass ein Schaden durch den Verkäufer verurscht wurde, so wird der Kaufpreis erstattet."

BTW: Ich bin kein Rechtsexperte. Somit stellt obiges lediglich meine private Sichtweise dar.

Antwort
von Ansegisel, 36
Einwurfeinschreiben

Einwurfeinschreiben reicht, weil das ebenfalls als rechtssicher zugestellt gilt.

Kommentar von Schoplom ,

Würde das Paket entwendet, kann der Käufer nichts zurückfordern, sondern das fällt dann in die Zuständigkeit der Strafverfolgungsbehörden?!

Kommentar von Ansegisel ,

Der Postbote vermerkt für sich (in welcher Form kann ich nicht sagen), dass er den Brief zugestellt und in den Briefkasten geworfen hat. Damit ist die Sendung in der Verantwortung des Empfängers.

Sollte es danach noch zum Verlust der Sendung kommen, hast du damit nichts mehr zu tun.

Antwort
von DrStrosmajer, 29
Einwurfeinschreiben

Einwurfeinschreiben, wenn es sich um eine normale Briefsendung handelt. Bei Sendungen, die der Post-Größe "Maxibrief" entsprechen, ist Hermes Shop-2-Shop die preiswertere Lösung (ist allerdings auch nicht so schnell).

Wichtig ist in jedem Fall, daß der ordnungsgemäße Versand dokumentiert wird. Wenn die Sendung dann beim Frachtführer verlorengehen sollte, ist man als Privatversender nicht mehr haftbar. Ein gewerblicher Versender hingegen haftet bis zur Zustellung.

Antwort
von Rockuser, 18
Einwurfeinschreiben

Das reicht Aus. Aber ich verschicke immer im Paket. Auch wenn es nur eine CD ist. Das ist Billiger und der Empfänger muss die Übergabe Quittieren.

Kommentar von Schoplom ,

Kann man einen Luftgepolsterten DIN A4 Umschlag mit DVD als Paket verschicken, was dann automatisch voraussetzt, dass der Empfänger gegenzeichnen muss?

Oder ab wann ist eine Sendung ein Paket?

Kommentar von Rockuser ,

Das geht. Da sehe ich kein Problem.

Antwort
von xHellscream, 33

dhl päcken und gut ist... dann isses im zweifel versichert (bis 500€)

Kommentar von Schoplom ,

Dann kann aber doch die Zustellung/der Erhalt der Ware nicht nachgewiesen werden?!

Kommentar von xHellscream ,

also ich muss immer unterschreiben bei denen

Kommentar von Rockuser ,

Päckchen kann man nicht nachweisen und es ist auch nicht Versichert. Das geht nur beim Paket.

Kommentar von xHellscream ,

joa mei dann halt das xD das ding wo um die 7€ kostet

Kommentar von Ifm001 ,

Auch beim DHL-Päckchen kann Versicherung und/oder Sendungsverfolgung gegen Aufpreis gebucht werden. Ohne das, ist der Inhalt geringversichert (25,00 EUR)

Kommentar von dresanne ,

DHL-Päckchen ist überhaupt nicht versichert. Im Gegenteil, das ist einer der größten Fehler, den viele Verkäufer machen. Für wenig mehr Geld gibts den versicherten Versand bei Hermes

Antwort
von Carlystern, 8

Einwurfeinschreiben genügt vollkommen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community