Frage von Belove4ever, 37

Versagensängste, was tun diese zu überwinden?

Ich habe seit kurzem Angst davor zu Versagen. Ich hatte es schon mehrmals gehabt nur diesmal ist es intensiver als normalerweise. Ich habe demnächst eine große Prüfung in Geografie, für die ich seit circa 2 Wochen lernen und ich habe einfach Angst diese nicht zu schaffen weil es mehrere Themen umfasst und man soviel wissen muss. Wie z.B. Wer der derzeitige Präsident des Rat der Eu ist oder Wer beim Ecofinrat alles ist usw. Ich hatte schon eine Prüfung absolviert letztes Semester in Geo und habe sie geschafft aber irgendwie fühle ich mich dieses Mal total unvorbereitet und ja, wie gesagt habe Angst sie zu verhauen und damit auch meine Note. Meine Freundin, die mit mir am gleichen Tag die Prüfung hat, hat mich heute was abgefragt und ich kannte die Hälfte nicht oder ich habe irgendwas verwechselt.. Help.

Antwort
von steven736, 17

Wichtig ist auf alle Fälle, ruhig zu bleiben - ich weiß das klingt dumn und naiv und viel zu einfach als es in Wirklichkeit umzusetzen ist, aber der erste Schritt ist Entspannung.

Versuche stolz zu sein, auf dich, dein Leben und alles was du noch so erreichen willst. Und nun mach dir selbst klar, dass du deinen Weg gehen wirst, egal mit welchen Zeugnissen und vor allem egal mit welchem Erfolg bei Prüfung xy im Fach xy..
Kein Mensch fragt dich später mal, welche Nite du auf die dritte Matheschularbeit im zweiten Semester in der 7. Klasse hattest (z.B.)..
Also, mach dir keinen Druck, kurz gesgagt.
Lg und alles Gute - hoffe ich konnte (ein bisschen) helfen :)

Kommentar von Belove4ever ,

Danke und Lg back (: Ich werde mir das merken (:

Antwort
von Janbluemchen, 7

Ich habe mal ein tolles Zitat gehört: Wenn man Angst hast ohne das einem eine echte Gefahr, z.B. ein Tiger, gegenübersteht, man sich also einfach nur Sorgen macht, hat das mit der realen Welt eigentlich nichts zu tun. Es ist einfach nur ein Gefühl im eigenen Kopf. Außerdem passieren 90 Prozent der Dinge, über die man sich sorgen macht, sowieso nicht. Besser ist also, gedanklich in der Gegenwart zu bleiben und dich darauf zu konzentrieren, dich einfach nur möglichst gut vorzubereiten. Wenn du dir ständig vorstellst, was alles schlimmes passieren könnte, hat das nicht nur absolut nichts mit deiner realen Situation zu tun, es verbessert deine Chancen auch nicht. Jetzt gerade solltest du also einfach nur versuchen so gut wie möglich zu lernen und das Grübeln einstellen. Da du ja schon seit 2 Wochen dran bist, gibt es keinen echten Grund zur Annahme, dass etwas schiefgehen sollte. :)

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community