Frage von Starkstromer, 99

Versäumt knapp 9 € zu überweisen - Inkassobüro verlangt nun fast 80 €?

Hallo allerseits, wie oben beschrieben habe ich versäumt, eine Rechnung in Höhe von knapp 9 € zu bezahlen. Vermutlich ging mir die Rechnung im Oktober letzten Jahres per Mail zu und ich habe sie übersehen. Vor einer Woche bekam ich Post von einem Inkassounternehmen , das nun zusätzlich Verzugszinsen, Inkassokosten i.H.v. 58,50 € und eine Auslagenpauschale i.H.v. 11,70 € verlangt. Da ich keinerlei Mahnschreiben per Post erhalten hatte, überprüfte ich meine Mailordner und stellte fest, dass zwei Mahnungen von dem Unternehmen eingegangen waren, ich sie aber nicht beachtet hatte (Hatte den Einkauf gar nicht mehr in Erinnerung). Nun habe ich daraufhin die Hauptforderung und die Verzugszinsen (im Verwendungszweck angegeben) direkt an den Gläubiger überwiesen (insg. auf 10€ aufgerundet). Heute bekam ich erneut Post vom Inkassounternehmen mit einer "Nachforderung der Inkassogebühren" (fast 70 €). Ich finde die Gebühren angesichts des Rechnungsbetrages maßlos überhöht und es widerstrebt mir diese zu zahlen. Was muss ich tun? Habe mich bisher weder an den Gläubiger noch an das Inkassounternehmen schriftlich gewendet. Ist das nötig? Vielen Dank für hilfreiche Beiträge!

Antwort
von franneck1989, 59

Überweise einfach die 9,- zzlg. 5,- für Mahnung und Zinsen zweckgebunden (Verwendungszweck: Nur HF, Zinsen, Mahnauslagen) direkt an den Gläubiger.

Das Schreiben des Inkasso kannst du zurück weisen, z.B. wegen fehlender Vollmacht.

Kommentar von Starkstromer ,

Danke für die Antwort. Habe nun lediglich 10,- € bereits überwiesen (HF + Verzugszinsen), da im Inkassoschreiben nicht von Gläubigerauslagen/-kosten die Rede war. Die Mahnungen kamen per Mail.

Kommentar von franneck1989 ,

Ok, ich würde es erstmal so stehen lassen. 5,- wäre auch sehr hoch gegriffen.

Kommentar von Starkstromer ,

Kann oder sollte ich dem Inkassobüro schreiben?

Kommentar von mepeisen ,

Ich würde dem Inkasso schreiben und mich dumm stellen. "Wertes Inkasso. Ich akzeptiere zwar, dass es 9€ Schulden gab, aber ich habe bis heute weder die Rechnung noch Mahnungen zu Gesicht bekommen. In Verzug war ich daher sicher nicht. Ich habe 10€ zur Verrechnung auf Hauptforderung und (ohne Anerkennen einer Rechtspflicht) für Briefporto überwiesen. mehr Geld wird nicht geben und weitere Briefe bleiben unbeantwortet."

Sollen sie doch erst mal vor Gericht beweisen, dass die eMails überhaupt angekommen sind bei dir.

Antwort
von zypsinl, 78

Am besten direkt da anrufen und mit dem Zuständigen direkt besprechen. Per Email immer schwierig sowas.

Kommentar von herja ,

Unsinn!

Antwort
von EXInkassoMA, 53

Alles richtig gemacht bisher. 

Wie ist der Name der inkassobude? 

Um was für eine art gl handelt es sich? 

Kommentar von Starkstromer ,

ib ist diagonal, beauftragt mit der weiteren Rechtsverfolgung von snapfish. Sollte ich  bei dem IB oder dem GL noch schriftlich Stellung beziehen, oder ist hier einfach abwarten angesagt?

Anscheinend hat der GL ja dem IB mitgeteilt, dass ich die HF und die Verzugszinsen beglichen habe.

Kommentar von EXInkassoMA ,

Hier im forum gibts im zusammenhang mit diagonal einen relaventen beitrag :

Kann leider den link grad nicht einfügen da ich ein neues smartphone habe und noch nicht richtig durchblicke :/

Gib in google ' klagt diagonal wg inkassogebühren' ein und les dich mal ein

Kommentar von Starkstromer ,

Vielen Dank!

Habe mir https://www.gutefrage.net/frage/klagt-diagonal-inkasso-wegen-nicht-bezahlter-ink...  durchgelesen. Der TE hat die Schreiben des IB ignoriert. Viele Nutzer empfehlen aber einen schriftlichen Widerspruch gegen die Forderungen des IB. Was ist ratsam?

Gibt es seit dem Beitrag (2010/2011) rechtliche Änderungen oder neue Erfahrungen?

Kommentar von EXInkassoMA ,

Ich persönlich würde die Forderung gegenüber dem Inkassobüro schriftlich zurückweisen und zusätzlich der telef kontaktaufnahme widersprechen 

Viele inkassofirmen ignorieren das aber und schreiben weiter. 

Kommt auch etwas aufs nervenkostuem an. 

Antwort
von herja, 68
Antwort
von Comp4ny, 15

Auch diese Forderung ist sowas von ungültig.
Wie Herja schon den Magischen Link gepostet hat, kann man da alles nachlesen WAS und WIEVIEL man überhaupt zahlen muss bzw. kann.

3 Euro Hauptforderung und 58 Euro Inkassokosten haben wollen + 11 Euro auslagen? LACH ... ich glaube die schnupfen zuviel Apfelwein.

Antwort
von Apfelwerfer, 62

Da wirst du kaum Chancen haben. Immerhin hast du auf die Rechnung und zwei Mahnungen nicht reagiert. Die Forderung ist legal.

Kommentar von herja ,

Unsinn!

Kommentar von Bube1602 ,

Wäre dann auch eine Forderung von 1000€ legal du Nase?

Kommentar von EXInkassoMA ,

Apfelwerfer, die Gebühren sind nicht durchsetzungsfaehig, schau dir die Gebührenliste im link an.  ;-) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community