Frage von Fragemonsta, 51

verringert sich der zu zahlende unterhalt an meinem kind, wenn ich teilzeit arbeite?

Antwort
von vwzicke64, 32

Das kommt darauf an, ob das Kind minderjährig oder volljährig ist. Beim Minderjährigen bwz priviligierten Kind hast du eine gesteigerte Erwerbsobligenheit, das heißt du musst alles tun, um den Mindestunterhalt zahlen zu können. Beim nicht priviligierten Kind also Student oder Kind in Ausbildung gilt das nicht mehr.

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 27

Ein Elternteil, der unterhaltspflichtig für ein minderjähriges Kind ist, muss alles ihm Mögliche tun, um wenigstens den "Mindestunterhalt" (siehe "Düsseldorfer Tabelle") für sein Kind zahlen zu können - für ihn besteht eine "erhöhte Erwerbsobliegenheit".

Wenn ihm/ ihr das durch einen Teilzeitjob bereits gelingt, müsste er/sie nicht in Vollzeit arbeiten.

Andernfalls könnte einem in Teilzeit Arbeitenden, der deswegen nicht den Mindestunterhalt zahlen kann, ein "fiktives Einkommen" angerechnet werden (also ein Einkommen, welches er in Vollzeit verdienen könnte), nach dem dann der Unterhalt berechnet würde...

Antwort
von DerHans, 34

Du kannst nicht einfach grundlos deinen Arbeitsvertrag umändern. Dann kann man dir sogar gerichtlich auferlegen, einen zusätzlichen Job zu machen.

Antwort
von Bernstein888, 43

Bist du die Mutter die Unterhält bekommt?
Der Unterhalt den dein Kind bekommt ändert sich nicht, auch wenn du eigenes Einkommen hast.

Oder musst du Unterhalt bezahlen?
Dann bist du verpflichtet nach den Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle zu zahlen und musst dir notfalls einen Vollzeit Job suchen

Kommentar von Fragemonsta ,

ich muss unterhalt zahlen. bin der vater

Kommentar von Bernstein888 ,

Dann hast du mit einer Teilzeitstelle ein Problem... Oder schaffst du es daraus den Unterhalt laut Düsseldorfer Tabelle zu bezahlen?

Als Unterhaltspflichtiger musst du alles in deiner Macht stehende tun um den Unterhalt zu bezahlen.

Hattest du vorher eine Vollzeitstelle und beabsichtigst nun auf Teilzeit umzustellen?
Achtung!!! Das darfst du nicht wenn du dann den Unterhalt nicht mehr leisten kannst.

Kommentar von Fragemonsta ,

danke für die hilfreiche antwort !

Antwort
von rasperling1, 33

Wenn Du demnächst nicht mehr als netto 1.500,- Euro verdienst, musst Du (nur) den Mindestunterhalt zahlen. Du kannst dein Einkommen also so weit senken, dass nur noch der Mindestunterhalt rauskommt. Allerdings muss Du diesen Mindestunterhalt - also die unterste Stufe der Düsseldorfer Tabelle -auf jeden Fall zahlen, auch wenn Dein Einkommen das eigentlich nicht zulässt. Denn dann kann man immer sagen, Du hättest Dein Einkommen nicht so weit reduzieren dürfen, dass Du nicht einmal diesen Mindestunterhalt zahlen kannst.

Antwort
von Antje2003, 34

der unterhalt vom kindesvater and das kind bleibt. egal wie lange du arbeitest. und egal wie viel du verdienst. das hat damit überhaupt nichts zu tun. es kommt nur auf den kindesvater an.

Antwort
von ErsterSchnee, 38

Nein. Warum auch?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten