Frage von Moake, 25

Verrechnung von Krankheitstagen?

Hi, ich habe eine 12 h Woche, die Arbeitszeit ist auf Mo bis Fr je 2,2 h verteilt. De facto arbeite ich nur Fr und Sa je 6 h. Jetzt war ich Di und Mi für zwei Tage krank mit AUB und trotzdem normal Fr und Sa arbeiten. D.h. im Dienstplan steht zwar z.B. für Di frei, aber ich habe ja denoch die 2,2 h Soll-Arbeitszeit für diesen Tag. Bekomme ich die Sollstunden der beiden "Kranktage" trotzdem ausgeglichen?

Expertenantwort
von Familiengerd, Community-Experte für Arbeitsrecht, 4

Bekomme ich die Sollstunden der beiden "Kranktage" trotzdem ausgeglichen?

Nein.

Bei der Erkrankung des Arbeitnehmers gilt das Entgelt- oder Lohnausfallprinzip.

Das besagt, dass Du im Falle von Krankheit dasjenige an Entgelt zu erhalten hast, was Du ohne die Erkrankung erhalten hättest.

Das ist die Aussage der etwas komplizierter formulierten Bestimmung des Entgeltfortzahlungsgesetzes EntgFG § 4 "Höhe des fortzuzahlenden Arbeitsentgelts" Abs. 1.

Entscheidend ist in Deinem Fall also nicht, dass Du nach Arbeitsvertrag eigentlich von Montag bis Freitag je 2,2 Stunden arbeitest; entscheidend ist, dass Du laut Dienstplan an den Tagen, an denen Du dann erkrankt bist, überhaupt nicht zur Arbeit eingeteilt warst (das bedeutet nicht, dass der Arbeitgeber Dich, nachdem er von Deiner Erkrankung erfährt, Dich an diesen Tagen nachträglich aus dem Dienstplan streichen kann - wenn Du ursprünglich eingeteilt warst -, um dann zu sagen, Du hättest nicht arbeiten müssen, also auch keinen Anspruch auf Entgeltfortzahlung für diese Zeit).

Mit anderen Worten: Wenn Du nicht erkrankt wärst, hättest Du an den Tagen, an denen Du dann aber tatsächlich krank gewesen bist, gar nicht arbeiten müssen - es ist also überhaupt kein Entgelt wegen der Erkrankung ausgefallen.

Wärst Du an den Tagen, an denen Du krank gewesen bist, eigentlich zur Arbeit eingeteilt gewesen, dann hättest Du das entsprechende Entgelt selbstverständlich trotz Erkrankung bekommen.

Antwort
von Azura25, 12

Ich verstehe dein Konstrukt nicht ganz aber wenn du krank bist musst du die Stunden nicht nacholen. Gutgeschrieben bekommst du sie natürlich auch nicht. Das heißt auf die Wochenarbeitszeit bezogen gilt ein Tag krank wie ein Tag gearbeitet.

Kommentar von Familiengerd ,

Auweia!

Antwort
von Norina78, 12

Deine Frage irritiert mich. Du arbeitest 12 Stunden. Bist krank. Arbeitest trotzdem 12 Stunden. Bekommst demnach auch 12 Stunden bezahlt. Was genau soll angerechnet werden?

Kommentar von Familiengerd ,

Oh weh!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten