Verpflichtet eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zum krank sein?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es ist ein Rechtsirrtum, das man nicht arbeiten gehen darf wenn man krank geschrieben ist. Auch stimmt es nicht, dass der Versicherungsschutz wegfällt, wenn man arbeiten geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von snugata
17.11.2015, 10:12

wozu braucht man dann einen Krankenschein?

ich kenne bestimmte Umstände, da kann man unter festgelegten Voraussetzungen auch arbeiten. Bei dem o.g. Fall gehe ich nicht davon aus.

könntest du mir das bitte näher erklären?

vielen Dank :)

0

Sobald Du wieder fit bist, darfst Du die Krankschreibung unterbrechen und wieder tätig sein.

Anzuraten ist dabei aber natürlich, sich mit dem Vorgesetzten abzusprechen. Dieser hat eine Fürsorgepflicht für seine Arbeitnehmer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muellermaus
17.11.2015, 10:12

Hier noch mal für alle Falschantworter:

Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist kein Arbeitsverbot“, sagt Rechtsanwältin Donata Gräfin von Kageneck von der Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV). „Die Bescheinigung ist lediglich eine Prognose des Arztes darüber, wie lange der Arbeitnehmer voraussichtlich nicht arbeiten kann“, so von Kageneck.

Wenn die Arbeitsfähigkeit schon früher hergestellt sei, dürfe man auch zum Arbeitsplatz zurückkehren. Das heißt: Wer sich gesund fühlt, kann ohne weiteren Arztbesuch wieder arbeiten gehen. Eine „Gesundschreibung“ als Gegenstück zur Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung gibt es nicht.

4

Kläre das bitte mit Deinem Arbeitgeber ab. Normalerweise spricht aber nichts dagegen.

Dieser Mythos mit dem verlorenen Versicherungsschutz ist falsch.

Wünsche Dir gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, darfst du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, solange die Krankschreibung gilt darf man nicht Arbeiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von franneck1989
17.11.2015, 10:16

...und ewig der gleiche Blödsinn

3
Kommentar von Jewi14
17.11.2015, 10:18

Selbst wenn man versucht mit einen Baseballschläger versucht, diesen Rechtsirrtum auszutreiben, es geht einfach nicht.

Falsch Falsch Falsch ist deine Antwort!

3

Arbeiten gehen darfst du schon.Würde aber den Doc bescheid geben.Der muß bei der Krankenkasse bescheid geben,das du wieder fit bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jewi14
17.11.2015, 10:19

nicht schon wieder dieser Unsinn, der einfach nicht ausstirbt.

0

Mit der AU-Bescheinigung hast Du erstmal das Recht, der Arbeit fernzubleiben und die Pflicht, es dem Arbeitgeber mitzuteilen.

Das mit dem Versicherungsschutz ist weder in die eine, noch in die andere Richtung so einfach zu beantworten. Sollte ein Arbeitsunfall in dieser Zeit vorkommen, zahlt die Berufsgenossenschaft erstmal, prüft aber dann, ob wer was "versäumt" hat, was den Unfall hätte vermeiden können.

Wenn nun einer Unfallbeteiligten krankgeschrieben war, so wird natürlich geprüft, ob das so ein "Versäumnis" ist. Wenn ja, und der Arbeitgeber wusste davon bzw. hätte es eigentlich wissen können, ist er dran, andernfalls kann es schon sein, dass der Krankgeschriebene zur Kasse gebeten wird.

Ergo: Immer mit dem Arbeitgeber konkret absprechen, am besten zur Beweissicherung (Erstkontakt) per Mail. So ist der Arbeitnehmer weitestgehend aus dem Schussfeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
17.11.2015, 12:36

Der AN ist immer aus dem Schussfeld ebenso wie der AG, so lange der AN nicht offensichtlich nicht leistungsfähig ist.

0

Ja darfst du
Allerdings kurz mit dem Arbeitgeber klären

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Dürfte ich dann am Freitag arbeiten gehen."

Nein. Dein Chef dürfte Dich auch nicht beschäftigen. Du kannst aber am Donnerstag, nachmittags, zum Arzt gehen und Dich arbeitsfähig schreiben lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muellermaus
17.11.2015, 10:08

Falsch!

0
Kommentar von franneck1989
17.11.2015, 10:08

Blödsinn. Natürlich darf der Arbeitnehmer wieder arbeiten gehen wenn er sich gut fühlt

2
Kommentar von Jewi14
17.11.2015, 10:20

Geh zum Arzt und lass dir eine Gesundschreibung geben. Der Arzt lacht dich aus.

0

Klär das mit deinem Arbeitgeber ab.

Rein theoretisch dürftest du, sobald du dich wieder gesund fühlst, wieder zur Arbeit gehen. Allerdings muss dein Arbeitgeber deine Arbeitsleistung nicht annehmen, das heißt er könnte dich wieder nach Hause schicken, wenn er der Meinung ist dass du dich noch auskurieren solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?