Frage von brauchmalhilfe, 69

Verpflegungsmehraufwand ohne Fahrtenbuch?

Hallo, ich brauch mal wieder Hilfe.

Ich habe letzte Woche unsere Einkommensteuererklärung abgeben. Nun bin ich total verunsichert. Mein Mann bekommt Verpflegungsmehraufwand da er täglich als Monteur mehr als 8 Stunden unterwegs ist. Über seine Fahrkosten habe ich einen Liste gemacht mit den genauen Orten wo er eingesetzt ist. Alledings ohne Zeiten.

Letztes Jahr war das alles kein Problem. Dieses Jahr sagte die gute Frau zu mir das wir die Arbeitszeiten hätten aufschreiben sollen. Er hat immer über 8 Std. gearbeitet.

Mein Mann hat ein Schreiben von der Firma das dieser VMA für 220 Tage gezahlt wurde . Dieser Betrag steht ja auch auf seiner Lohnsteuerbescheinigung.

Wird das nun nicht berücksichtigt oder wirkt sich das für uns nun negativ aus????

Quasi, das er den Betrag erhalten hat , aber die Tage nicht berücksichtigt werden da er keine Zeiten angeben kann. Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine ???

Kann ich da noch etwas machen? Die genauen Zeiten könnte ich nicht ermitteln, das kann ich nur ca. eintragen aber das wäre ja Betrug, oder?

Danke

Antwort
von Bakaroo1976, 21

Im Arbeitsvertrag ist sicherlich eine wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden vereinbart. Das heißt, dass Dein Mann auf 8 Stunden pro Arbeitstag kommt. Die Dame vom Amt braucht etwas für Ihre Akten. Schreib die Abwesenheitszeiten auf und schick diese dem Finanzamt - fertig.

Antwort
von antola61, 49

wenn du eine Liste mit den Fahrten hast, und die Zeiten ca. angeben kannst, dann passt das doch!

Gib einfach für jede Fahrt an, dass er von...bis unterwegs war. Kannst ja ein bißchen variieren...

Was heisst Betrug...es waren ja immer über 8 Stunden!

Diese Kosten, sowie die Fahrtkosten gibst du als Ausgaben an und dann  hast du bei den VMA Ausgabe gegen die Zahlung von der Firma = Null.

Wie das mit den Fahrtkosten ist, weisst du wohl selber...?

Hoffe ich konnte helfen

Kommentar von brauchmalhilfe ,

Mein Mann fängt als Monteur jeden Tag zu einer anderen Zeit an und hat jeden Tag zu einer anderen Zeit Feierabend. Er ist täglich mindestens 8 Stunden unterwegs. Manchmal sogar über 12 Stunden. Ich müsste also komplett ins blau tippen wann er an den Tagen angefangen und aufgehört hat. Da könnte ich echt nur raten.....

Kommentar von antola61 ,

hmm also ich find das unmöglich...was is denn das für eine Tante da im FA? Schreib einfach bei jedem Tag hin >> mehr als 8 Stunden Abwesenheit . Und wenn sie  die Ausgaben dann im Bescheid nicht berücksichtigt, legst du Einspruch ein!

Ja und zur Not tippst dann ins Blaue - wer soll das nachkontrollieren?? Tatsache ist, dass er mehr als 8 Stunden unterwegs war, es liegt also kein Betrug vor.

Viel Glück

Antwort
von Remlak, 43

Die gute Frau, wie sie hier genannt, wird interessiert sich dafür, ob der Mann mehr als 8 Stunden, mehr als 12 Stunden oder 24 Stunden von zu Hause abwesend war.

Diese Angaben bilden die Berechnungsgrundlage für den VMA. Da für diese drei Konstellationen unterschiedliche Berechnungssätze angewandt werden.


Kommentar von brauchmalhilfe ,

"Die gute Frau" war jetzt nicht abfällig gemeint. Letztes Jahr war ich  bei der gleichen Dame und die brauchte keine Zeiten sondern hat den VMA einfach eingetragen an Hand des Schreibens von der Firma.  Deshalb verstehe ich nicht warum ich dieses Jahr Zeiten brauche. Die Firma zahlt ja keine Leistungen wenn diese nicht berechtigt sind.

Kommentar von Hefti15 ,

Vorneweg: Normalerweise gibt es in diesem Themenbereich auch keine großen Problem (der Nachweis durch den AG müsste eigentlich reichen).

Aber nicht vergessen: Das Finanzamt hat u.a. auch die Aufgabe den Sachverhalt zu prüfen. Das die "Firma keine Leistungen bezahlt, wenn die nicht berechtigt sind" ist ein wenig naiv.

Selbstredend machen auch Firmen Fehler (bewusst und unbewusst).

Und gerade der Verpf.mehraufwand eignet sich ja "super" dazu, eine für beide Seiten billige Lohnerhöhung zu erschließen.

Kommentar von brauchmalhilfe ,

Also soll ich erstmal abwarten was nun beim Jahresausgleich rauskommt ??? Vielleicht könnte mein Mann die Zeiten von seiner Fahrerkarte bekommen die ja in der Firma ausgelesen wird. Aber ob die das so einfach machen??? Und was für ein Aufstand das ist ???? Ich hab keine Ahnung :-(

Kommentar von Hefti15 ,

Waren die Stunden nicht 8, 14 und 24? Statt den 12?

Und seit 2014 gibt es doch nur noch die 8 Stunden bzw. 24 Stunden Grenze?!?!?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten