Frage von Dinex90, 55

Verordnetes Medikament hilft nicht. Wer Zahlt?

Hallo,

Nehmen wir mal an, der Arzt verschreibt einer Oma Medikamente. Wir wissen ja, dass die Medikament immer teurer und teurer werden. Manchmal kosten einzelne Tabletten einige 100€.

Was aber, wenn so ein, vom Arzt verordnetes Medikament, nicht geholfen hat.

Dann ist das Geld ja weg, Aber wer ist dran schuld?

Antwort
von FelixFoxx, 26

Zahlen tut die Krankenkasse. Auch Ärzte können nicht hellsehen...

Antwort
von alicar, 23

Niemand ist Schuld. Dann zahlt die KK ganz normal das Medi und es wird auf ein anderes umgestellt.

Antwort
von Kathy1601, 16

Niemand dass ist pazientenrisiko

Antwort
von UweKeim, 37

Ich würde sagen, der Arzt aber so richtig schuld hat er nicht. Er kann ja nicht wissen, wie der Körper der Oma reagiert und ob dieses Medikament wirkt. Danach kann er ihr ein anderes Medikament verschreiben, das vielleicht besser wirkt. 

Manche vertragen Aspirin nicht und bei denen hilft das auch nicht. So reagiert einfach der Körper und daran ist auch niemand schuld.

Antwort
von XC600, 18

welche einzelnen Tabletten kosten denn "einige 100 Euro" ?

Antwort
von FooBar1, 29

Wer soll daran schuld sein? Niemand Ärzte stochern auch nur im Dunkeln rum was helfen könnte. Nur haben sie bischen mehr erfahrung und wissen als wir.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community