Frage von Maxpower12x, 44

Vermögen `von Grundsicherungsempfänger?

Ein Freund von mir wollte sein grundsicherungs antrag verlängern er hat ungefähr 900€ vermögen auf sein konto,wird der antrag abgewiesen weil er noch geld auf dem konto hat ? oder sind 900€ frei von abzügen ? Ich habe mal von jemaden gehört man darf 2500€ haben als sozialhilfeempfänger ,alles andere darüber wird angerechnet stimmt das `?

Antwort
von isomatte, 39

Es kommt darauf an was du mit Grundsicherung meinst ?

Wenn Leistungen vom Sozialamt nach dem SGB - Xll bezogen werden,dann liegt das Schonvermögen bei min. 1600 € und ab dem 60 Lebensjahr bei 2600 €.

Bezieht er aber Leistungen vom Jobcenter nach dem SGB - ll,also ALG - 2 oder auch Hartz - 4,dann liegt das Schonvermögen bei min. 3100 € + einmalig 750 € für notwendige Anschaffungen = 3850 €,allgemein gilt hier,pro vollendetem Lebensjahr 150 € + diese einmaligen 750 €.

Kommentar von Maxpower12x ,

nein er bezieht geld vom sozialamt (SGB - Xll )  nicht vom jobcenter

Kommentar von jasminromina ,

D.h. er ist auf Dauer erwerbsunfähig?

Kommentar von isomatte ,

Dann ist Vermögen bis min.1600 € nicht auf die Leistungen anrechenbar,dass ist das min. Schonvermögen im SGB - Xll,also vom Sozialamt !

Antwort
von GerdausBerlin, 44

SGB XII § 90 Einzusetzendes Vermögen:

"(1) Einzusetzen ist das gesamte verwertbare Vermögen.

(2) Die Sozialhilfe darf nicht abhängig gemacht werden vom Einsatz oder von der Verwertung ...

9. kleinerer Barbeträge oder sonstiger Geldwerte; dabei ist eine besondere Notlage der nachfragenden Person zu berücksichtigen."

1.600,- bis 2.600,- gelten als kleinerer Betrag, je nach dem. Also keine Sorge.

-> "Welche Barbeträge oder Geldwerte klein sind, ist in der DVO zu § 90 Abs. 2 Nr. 9 festgesetzt worden." https://www.jurion.de/Gesetze/SGB\_XIIParagraph90DV/1

Gruß aus Berlin, Gerd

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten