Frage von gabi3, 42

Vermitet erlaubt nicht Tapete zu wechseln?

Als ich wohne hier in einer Wohnung mit meiner Mutter meinem Bruder und mit dem Freund von meiner Mutter , meine Mutter zieht aber weg mit ihren Freund so dass ich mit meinem Bruder hier alleine wohne damit wir alle Platz haben weil die Wohnung klein ist , und ich Kriege dann das Zimmer von meiner Mutter , doch ich mag die Tapete nicht und würde die gerne abspachteln und eine andere Tapete machen , doch meine Mutter meint das der Vermieter es nicht erlauben würde , das wir die Wand nur mit Farbe anmalen dürfen würden , weil falls wir hier ausziehen würden müssten die Tapeten genau so aussehen wie vorher alles , wo ist dann hier die Logik ? Wenn ich die Tapete anmalen darf und nicht anders tapizieren darf ? Entweder meine Mutter hat mich angelogen weil die keine Lust hat zu tapezieren oder keine Ahnung , kennt sich vielleicht jemand damit aus ? Danke im Vorraus .

Antwort
von bwhoch2, 13

Also, wenn ich jetzt Deine Informationen, die geschrieben hast richtig verstanden habe, zieht Deine Mutter zwar aus, bleibt aber offiziell hier wohnen, weil sie Hauptmieterin bleibt und Dein Vermieter eigentlich gar nicht wissen darf, dass sie Euch die Wohnung überläßt. Da könnte dieser nämlich was dagegen haben. Also gilt der Mietvertrag mit Deiner Mutter weiter. Falls im Mietvertrag tatsächlich steht, dass die Tapete, die im Zimmer Deiner Mutter angebracht ist, nicht gewechselt werden darf, dann muss sie tatsächlich so bleiben. Das wäre dann eine einzelfall bezogene Vereinbarung, denn in Formularmietverträgen steht so etwas nicht drin. Gibt es eine spezielle Vereinbarung (außerhalb des Formulartextes) nicht, gilt folgendes:

Normalerweise ist eine Wohnung so zurück zu geben, wie sie übernommen wurde. Andererseits sind während der Mietzeit Schönheitsreparaturen vorzunehmen.

Das bedeutet: Waren beim Einzug Tapeten dran, ist die Wohnung auch wieder tapeziert zurück zu geben. Es müssen aber nicht die gleichen Tapeten dran. Wenn also die vorhandenen Tapeten im Lauf der Zeit unansehnlich geworden sind, können diese entfernt werden und es können neue dran gepappt werden. Gibt man die Wohnung zurück, weil das Mietverhältnis endet, muss also wieder so tapeziert sein und zwar möglichst neutral, also so, dass die Tapete auch anderen noch gefällt und nirgends beschädigt ist. Es muss aber auch sauber, also fachgerecht tapeziert sein.

Handelt es sich um eine Rauhfasertapete, die gestrichen werden muss, so kann diese jederzeit überstrichen werden, auch mehrfach, bis sie von alleine von der Wand fällt. Wenn das der Fall ist, müssen die alten Tapeten entfernt und eine neue Rauhfaser geklebt werden.

Man könnte nun, solange das Mietverhältnis läuft, auch die Tapete entfernen und die Wand nur streichen, aber beim Auszug könnte der Vermieter wieder verlangen, dass die Wohnung tapeziert zurück gegeben wird.

Ob Deine Mutter recht hat, kann eigentlich nur ein Blick in den Mietvertrag zeigen. Wenn Dich Deine Mutter nicht reinschauen läßt, musst Du ihr glauben, was sie sagt, denn sie trägt weiterhin die Verantwortung für die Wohnung.

Sollte sie Dich aber reinschauen lassen und Du stellst fest, dass ihr doch neu tapezieren könntet, muss sie trotzdem ihr Einverständnis geben.

Allerdings bezweifle ich, dass Du das schaffen würdest, eine fachgerechte Arbeit hin zu bekommen, wenn Du schon meinst, dass alte Tapeten abgespachtelt werden müssen. Abspachteln ist nur dann nötig, wenn es nicht mit Wasser oder einem Tapetenentferner, ggf. mit entspr. Gerät möglich ist, eine Tapete sauber von der Wand zu lösen.

Falls Du es dennoch versuchst und es kommt ein für Dich ansehnliches Ergebnis dabei heraus, kann es dennoch sein, dass der Vermieter irgendwann bei der Rückgabe beanstandet, dass z. B. die Stöße, Ecken Ränder unten und oben etc. nicht sauber genug verarbeitet wurden und deshalb die Tapeten wieder runter müssen und neue fachgerecht aufgebracht werden müssen.

Falls Du nur Tapeten abmachen willst und die Wand dann einfach anstreichen willst, kommt es sehr auf den Untergrund an. Vermutlich musst Du grundieren und kannst erst dann streichen. Hierbei solltest Du besonders auf gutes Werkzeug und eine gute Farbe achten. Das bekommst Du normalerweise nicht zum Discounter-Preis im Baumarkt, sondern hier solltest Du in eine Farbengeschäft gehen und Dich beraten lassen. Nur gutes Werkzeug ermöglicht auch ein gutes Vorankommen und ein gutes Ergebnis und beim Material kannst Du zwar im Baumarkt den ein oder anderen Euro sparen, aber brauchst dann vielleicht doppelte Menge, weil die Farbe nicht gut genug deckt. Nimm hier lieber das teurere Material aus dem Fachgeschäft, was am Ende dann auch nicht teurer sein muss.

Also, überzeuge Deine Mutter und dann viel Spaß! Vielleicht sind die Schönheitsreparaturen sowieso schon längst fällig.

Kommentar von albatros ,

"Falls im Mietvertrag tatsächlich steht, dass die Tapete, die im Zimmer
Deiner Mutter angebracht ist, nicht gewechselt werden darf, dann muss
sie tatsächlich so bleiben. Das wäre dann eine einzelfall bezogene
Vereinbarung,"

Dies Klausel, auch als Individualvereinbarung, wäre unwirksam da der Mieter unangemessen bnachteiligt wird. Er darf seine Wohnung frei nach seinem Ermessen tapezieren bzw. streichen. Vorgaben zur Material- und Farbauswahl machen eine vorh. Schönheitsreparaturklausel im Ganzen unwirksam.

Kommentar von bwhoch2 ,

Der Mieter wird doch nicht unangemessen benachteiligt, wenn er eine Wohnung mietet, die eine teure Seidentapete an der Wand, die weder übermalt noch gewechselt werden darf und der Mieter das im Vertrag als Individualvereinbarung akzeptiert hat.

Wie wäre es bei einer aufwändigen Holzverkleidung im alpenländischen Almhüttenstil? Der Mieter sieht das, zieht trotzdem ein und nach einem Jahr reisst er alles raus, weil er sich unangemessen benachteilgt fühlt?

Ich glaube, hier irrt der albatros!

Antwort
von imager761, 9

Tatsächlich ist die Mutter Mieterin der Wohnung und bestimmt die Dekoration ihrer Mieträume, nicht du.

Und dir darf sie - zumal als Minderjährige - die Mieträume ebensowenig einfach ungefragt komplett überlassen wie deinem großen Bruder, was der Fall wäre, wenn du ihr Zimmer übernimmst. Dazu zählt auch, dass sie woanders mietet und in der alten Wohnung nur mal besuchsweise vorbeischaut, ohne dort zu wohnen, also nicht vertragl. Nutzerin der Wohnung wäre :-(

Kommt der VM dahinter, bekäme sie die fristlose Kündigung wg, unberechtigter Gebrauchsüberlassung Dritter!

Und jede Wette, irgendein Nachbar oder Postzusteller steckt ihm, wer sich dort immer aufhält und dass die Mieterin über Wochen nie anzutreffen ist :-O

G imager761

Antwort
von MagicFCKBohne, 13

Hey Grüß dich, solange der Vermieter sagt dass du in der Wohnung machen kannst was du willst, dann lass deiner Kreativität freien lauf. Sofern er aber dann verlangt, dass du zwar machen und tun kannst was du willst aber die Wohnung im Ursprungszustand sein soll sobald Ihr auszieht, dann würde ich lieber nichts machen. Das Geld ist es dann nicht Wert. Erkundige dich einfach mal bei deinem Vermieter.

Kommentar von gabi3 ,

Ich weiß ja nicht was für Vermieter sagt , bin 15 , kenn den auch nicht nie gesehen oder sonst was, wir werden auch hier nicht ausziehen , bis das passiert würden einige Jahre vergehen ..

Antwort
von anitari, 10

Was deine Mutter erzählt ist, sorry, Quatsch.

Der Vermieter kann/darf nicht vorschreiben wie seine Mieter während des Mietverhältnisses die Wohnung dekorieren.

Wichtiger ist jedoch die Frage wer Mieter der Wohnung ist.

Ist es deine Mutter kann sie dir und deinem Bruder nicht einfach die Wohnung überlassen.

Kommentar von gabi3 ,

Meine Mutter zieht nur ein Haus weiter und wird oft bei uns sein , mein Bruder könnte sich die Wohnung nicht finanzieren und das ist bisschen zu kompliziert zu erklären weshalb meine Mutter uns die Wohnung nicht hinterlassen kann , wer der Vermieter ist keine Ahnung , meine Mutter meine sie hat gelesen im Mietvertrag das wir das nicht machen dürften , also wenn das quatsch ist was meine Mutter sagt. Könnte ich das Zimmer um tapezieren ?

Kommentar von anitari ,

Du bist 15 und deine Mutter ist die Mieterin der Wohnung.

Da bestimmt sie wie welche Zimmer gestrichen oder tapeziert werden.

Übrigens kann Mutti riesigen Ärger bekommen wenn sie die Wohnung dir und deinem Bruder zu alleinigen Nutzung überläßt.  

Kommentar von MagicFCKBohne ,

"Da bestimmt sie wie welche Zimmer gestrichen oder tapeziert werden." Grundsätzlich ja, allerdings ist zu beachten was im Mietvertrag vereinbart ist.

Kommentar von gabi3 ,

Mein Bruder ist aber bald 20

Kommentar von anitari ,

Na und?

Es bleibt trotzdem unerlaubte Gebrauchsüberlassung durch Dritte wenn Eure Mutter Euch allein die Wohnung überläßt.

Dann kann ihr nämlich der Vermieter kündigen. In dem Fall müßtet Ihr aus der Wohnung.

Kommentar von MagicFCKBohne ,

Der Vermieter kann/darf nicht vorschreiben wie seine Mieter während des Mietverhältnisses die Wohnung dekorieren."

Da Gebe ich dir recht, allerdings kann der Vermieter verlangen, dass beim verlassen der Wohnung die Wohnung wieder so ist wie sie bezogen wurde...

Kommentar von anitari ,

allerdings kann der Vermieter verlangen, dass beim verlassen der Wohnung die Wohnung wieder so ist wie sie bezogen wurde...

Nein. Er kann lediglich verlangen das sie unbeschädigt, besser gesagt nicht übernormal abgenutzt zurück gegeben wird. So wie bezogen geht gar nicht. Außer der Mieter hat gar nicht in der Wohnung gewohnt;-)

Entspricht bei Auszug die Farbgestaltung dem allgemeinen Farbgeschmack und ist eine Renovierung nicht notwendig, kann der VM auch das nicht bei Mietende verlangen.

Antwort
von albatros, 5

Wie alt bist du? Stehst du im Mietvertrag? Wenn nicht, hast du keinen Anspruch auf Verbleib in der Wohnung. Wenn Mutti ausziehen will, muss sie kündigen  Dich und deinen Bruder muss sie mitnehmen (da verm. beide minderjährig).

Antwort
von maddie93, 4

Sobald deine Mutter ausgezogen ist kannst du den Vermieter fragen er gibt dir da Auskunft

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten