Frage von pancake53, 41

Vermindern niedrig dosierte Pillen den Libido-verlust?

Ich nehme jetzt schon sein ca einem Jahr die Pille Maxim, die schon ziemlich niedrig dosiert ist. Jedoch musste ich feststelen, dass meine Libido fast vollständig ,,weg,, ist. Natürlich bin ich dann sofort zum Frauenartzt gegangen der mir die Pile "Aida" verschrieben hat, da diese noch niedriger dosiert ist und deshalb weniger passieren dürfe. Jedoch hat sich das Gegenteil raugestellt. Meine Libido ist nocht beeinträchtigter als voher. Jetzt habe ich Panik, dass das bei allen Pillen zutrifft. Wenn ich schon eine der niedrigsten dosierten Pillen habe, warum sollte es dann bei einer höheren besser werden?
Kann es bei einer höher dosierten besser werden?
Bringt es dann überhaupt was die pille zu wechseln? Denn andere Verhütung-methoden kommen für mich auf keinen Fall in frage.

Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen :)

Antwort
von Evita88, 30

Wie hoch oder niedrig eine Pille dosiert ist, sagt nichts darüber aus, ob man viele oder wenige Nebenwirkungen zu erwarten hat bzw. ob es stärkere oder schwächere Ausprägungen der Nebenwirkungen gibt.

Du könntest eine Pille versuchen, die keine antiandrogene Wirkung hat. Maxim und Aida enthalten jeweils ein Gestagen, das antiandrogen, also gegen männliche Hormone wirkt. Das kann dazu führen, dass sich ein durch einen Überschuss an männlichen Hormonen sehr unreines Hautbild verbessert, aber auch die Libido einschränken.

Aber es kann auch sein, dass deine Libido einfach generell durch den Eingriff in den Hormonhaushalt eingeschränkt wird. Da hilft langfristig dann nur der Verzicht auf hormonelle Verhütung.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community