Frage von sunrise81, 66

Vermietung an Angehörige und nicht abgeschlossene Wohnung bzw. Vermietung von zusätzlichem Wohnraum (zusätzl. zur bisherigen) innerhalb der zweiten Wohnung?

Wohne mit meinem Verlobten im Mehrfam.haus in einer Wohnung meiner Eltern zur Miete. Seit 15 Jahren besteht mit meinen Eltern ein Mietverhältnis, das dem Finanzamt gemeldet wird - Miete wird bar monatlich abgegeben. Die kleine Wohnung ist ewas zu klein für uns, so dass wir jetzt übergangsweise 2 weitere Räume in der anderen Wohnung dazu bekommen haben und somit die Miete auch angepasst wurde im letzten Jahr - den Mietvertrag haben wir quadratmetermäßig auch angepasst um 20qm und auch die Wohnungsversicherung - Arbeitszimmer/Aufenthaltszimmer - da wir ein gutes Verhältnis mit den Eltern (Vermietern) haben und uns nicht in die Quere kommen und jeder seinen eigenen Haushalt etc. hat, ist das für uns ok. Meine Eltern haben diese Änderung nun in der Steuererklärung angegeben und jetzt fragt das Finanzamt nach den baulichen Veränderungen, die zur Vergrößerung der Mietwohnung geführt haben. Die hat es ja nicht gegeben, da wir nur 2 Zimmer dazu bekommen haben zur Nutzung. Was genau müssen wir denn jetzt hier tun? Im neuen Jahr hat sich das Ganze geändert, da sind wir in die größere Wohnung gezogen und meine Eltern in die untere...aber aufgrund des guten Verhältnisses geschieht das alles schrittweise. Danke, weil mich das ganze jetzt verunsichert. S.

Antwort
von Dimokratia, 54

Ruf da an und teile denen das mit. Normalerweise hat es sich dann erledigt.

Kommentar von sunrise81 ,

Leider handelt es sich um eine nicht so kooperative Sachbearbeiterin - wie sollte man so etwas schriftlich formulieren und welche Dokumente werden dann benötigt?

Bisher reichten auch die Barbelege, da Barzahlung vereinbart war per Vertrag - jetzt fragt die Sachbearbeiterin nach den Kontobelegen. Für 2015 haben wir vereinbart, dass mind. die Hälfte der Miete am Monatsanfang per Überweisung gezahlt wird, der Rest spätestens zu Monatsende bar oder per Überweisung. Und so haben wir das dann auch gemacht - wie schriftlich vereinbart. Wie sind eure Erfahrungen damit? Ich gehe davon aus, dass das Finanzamt, das nicht anerkennen will :(

Kommentar von BarbaraHo ,

Dann überweist in Zukunft die Miete. Wegen der Verwandtschaft vermutet das Finanzamt wohl, dass nicht wirklich Geld fließt.

Schreibt der Sachbearbeiterin, dass die Wohnungen schrittweise (Raumweise) getauscht werden. Pläne mit dazu und notieren, ab welcher Raum in welchem Zeitraum von wem genutzt wurden.

Immer freundlich bleiben, dass hilft meistens am besten. Notfalls leicht sarkastisch werden. Aber nur ganz leicht. Erkläre, warum erst zwei Zimmer zusätzlich und nun Wohnungstausch und warum dieser Zimmerweise.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten